Medien

HIGHTECH

05.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
04.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

05.08.2022 - 13:30 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 12:35 | SRH AlsterResearch AG
05.08.2022 - 11:55 | SRH AlsterResearch AG

MEDIEN

06.08.2022 - 16:10 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
05.08.2022 - 12:35 | Unser Kandidat 2022
05.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
pte20210812002 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

E-Commerce-Trend im Social Web nimmt zu

Vor allem TikTok kann von dieser Entwicklung laut neuer Bazaarvoice-Erhebung profitieren


TikTok: Plattform gewinnt an Bedeutung (Bild: David Farfan, pixabay.com)
TikTok: Plattform gewinnt an Bedeutung (Bild: David Farfan, pixabay.com)

Austin (pte002/12.08.2021/06:05) -

In den vergangenen zwölf Monaten ist die Zahl der Verbraucher, die auf Social-Media-Plattformen einkaufen, drastisch angestiegen. Mit Abstand an der Spitze liegt die chinesische Plattform TikTok, die ein Plus von 567 Prozent verzeichnete. Das hat eine Umfrage von Bazaarvoice https://www.bazaarvoice.com im texanischen Austin ergeben, einem Unternehmen, das nach eigener Aussage Marken und Händlern hilft, Verbraucher zu finden und zu erreichen, um sie als Kunden zu gewinnen.

[b]Marken-Webseiten liegen noch vorn[/b]

Auf Platz zwei landete Twitter (plus 300 Prozent), danach kommt Pinterest (plus 250 Prozent). Erste Wahl sind die Plattformen dennoch nicht. 77 Prozent nutzen für ihre Online-Einkäufe die Webseite der jeweiligen Marke, 54 Prozent Instagram.

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie sich „manchmal" dazu hinreißen lassen, eine neue und „unbekannte" Marke zu kaufen, die auf einer Social-Media-Plattform angeboten wird. Fast drei Viertel (73 Prozent) der Befragten gaben an, dass sie kürzlich ein neues Produkt über die sozialen Medien gekauft haben, und 55 Prozent sagten, sie hätten sich für eine neue Marke zu Ungunsten ihrer sonstigen Wahl entschieden zu haben.

[b]Eigene Wünsche bestimmen die Kaufentscheidung[/b]

Die Umfrage zeigt, dass 50 Prozent der Verbraucher, die sich für eine neue Marke entscheiden, die auf sozialen Medien angeboten wird, sich an ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen orientieren. 49 Prozent sahen Produktvorteile und -merkmale sowie die Inhaltsstoffe als Kaufgrund an. 29 Prozent ließen sich vom Preis beeinflussen.

Der Abstand zwischen denen, die im Netz oder in Geschäften kaufen, war bei kosmetischen Produkten am größten. 89 Prozent bevorzugen das Netz, 35 Prozent den Laden. Bei Gesundheits- und Wellnessprodukten waren es 42 beziehungsweise 24 Prozent. Die Umfrage zeigte weiterhin, dass Nutzung und Einfluss von sozialen Medien zugenommen haben. 84 Prozent der Befragten gaben das zu. Ursache dürften die Beschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie sein.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.722 Abonnenten
|
201.739 Meldungen
|
83.486 Pressefotos

IR-NEWS

05.08.2022 - 22:35 | BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft
05.08.2022 - 18:23 | Erste Group Bank AG
05.08.2022 - 17:05 | CA Immobilien Anlagen AG
Top