Leben

AUSSENDER



Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de

Mediabox

ptp20210803016 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Die Ehrenamtlichen Scientology-Geistlichen von der "Freewinds"


Oranjestad/Aruba (ptp016/03.08.2021/10:00) - Seit den ersten Tagen der Pandemie hat die "Freewinds" - ein Motorschiff, das als religiöses Refugium und humanitärer Rückzugsort der Scientology dient - eng mit Regierungsbehörden und dem privaten Sektor zusammengearbeitet, um die Sicherheit und Gesundheit der Einwohner und Besucher ihres Heimathafens zu gewährleisten.

Wie schon seit Beginn der Pandemie, setzen die Ehrenamtlichen Geistlichen der "Freewinds" ihre Arbeit auf Aruba fort, um die Sicherheit der Insel zu gewährleisten.

Als Aruba seine Grenzen schloss, lag die "Freewinds" im Hafen vor Anker. Da alle internationalen Touristen, die den Lebensnerv der Insel bilden, nicht mehr auf die Insel kommen durften, startete die "Freewinds" eine Aufklärungsinitiative für ganz Aruba und verteilte Broschüren mit dem Titel "Bleiben Sie Gesund" an alle Einwohner des Eilands.

In diesen Broschüren werden bewährte Präventionsmaßnahmen in einfachen Worten und Bildern vorgestellt, sodass man leicht versteht, wie man sich und andere gesund halten kann. Die Broschüren sind kostenlos und in 21 Sprachen über die Website des Gesundheits-Vorsorge-Zentrums der Scientology-Kirche erhältlich.

Doch jetzt bedrohen neue Varianten mit erhöhten Infektionsraten in vielen karibischen Ländern erneut die Tourismusbranche. Obwohl die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf Aruba nach wie vor niedrig ist, setzen die Ehrenamtlichen Geistlichen ihre "Bleiben-Sie-Gesund"-Initiative fort, um sicherzustellen, dass die Zahl nicht nur niedrig bleibt, sondern auf Null sinkt, getreu der Maxime des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard: "Eine Unze Vorbeugung ist mehr Wert als eine Tonne Heilung."

Die Arbeit der "Freewinds" wird in der interaktiven Zeitleiste auf der Scientology- Website "20/21-Ein Blick zurück & Ein Blick nach vorn" vorgestellt, welche die Arbeit der Ehrenamtlichen dokumentiert, einschließlich ihrer Zusammenarbeit mit der Feuerwehr von Aruba, um jede öffentliche Schule auf der Insel zu desinfizieren.

Zwei dieser Schulen haben kürzlich selbst die Vorbeuge-Maßnahmen der "Freewinds" übernommen: die St. Aloysius School und das Colegio San Augustin. Die "Freewinds" überreichte den Schulleitern Pakete mit Dekontaminationsmitteln sowie allen Materialien und Ausrüstungen, die sie benötigen, um ihre Schulen durch Desinfektion sicherer zu machen.

Seit Ausbruch der Pandemie haben die Ehrenamtlichen der "Freewinds" beide Schulen regelmäßig desinfiziert. Die beiden Schulleiter, die sich von den positiven Ergebnissen überzeugen konnten, nahmen die Kits gerne entgegen, um die Arbeit selbständig fortsetzen zu können. "Seit die Ehrenamtlichen Geistlichen uns helfen, können wir nur dankbar sein", sagte einer der Schulleiter. "Die Schule wurde alle zwei Wochen desinfiziert und wir haben bei den Eltern dafür geworben, damit sie sich wohl fühlen und ein Gefühl der Sicherheit für ihre Kinder bekommen."

"Die Freewinds bedeutet uns sehr viel", sagte der andere Schulleiter. "Die Ehrenamtlichen Geistlichen haben der Schule und unseren Schülern wirklich geholfen. Jetzt bereite ich mich darauf vor, meine eigene Desinfektion durchzuführen. Ich kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich bin. Die Ehrenamtlichen Geistlichen haben uns allen gezeigt, was Hilfe wirklich bedeutet."

Die beiden Schulleiter erkannten, dass es bei der Desinfektion nicht nur um die Bekämpfung von COVID-19 geht. Schulen sind besonders anfällig für die Ausbreitung von Krankheiten, wie die jährliche Erkältungs- und Grippe-Saison zeigt. Was sie während der Pandemie lernten, hilft ihnen, die Schüler und ihre Familien nun besser schützen zu können.

In einem Video auf der Website von Scientology würdigte der Minister für Tourismus und Öffentliche Gesundheit die Arbeit der "Freewinds", die es Aruba überhaupt erst ermöglicht hat, seine Grenzen wieder für den Tourismus zu öffnen, und er dankte der "Freewinds" für "alles, was sie für das Land getan hat".

Die "Freewinds" wurde im Juni 1988 vom kirchlichen Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, ihrem Zweck übergeben als religiöses Refugium der Scientology-Kirche zu dienen. Das über 100 Meter lange Motorschiff bietet Gemeinde-Mitgliedern eine ungestörte Umgebung, um in Ruhe studieren und die höchste Stufe der spirituellen Beratung erfahren zu können, die in der Scientology-Religion überhaupt möglich ist.

Um mehr über die "Freewinds" zu erfahren, sehen Sie bitte selbst das Originalvideo "An Bord der Freewinds", ein Beitrag der Reihe "Scientology von innen", die vom Scientology Network auf DIRECTV Channel 320 verfügbar ist und auf Scientology.tv sowie auf mobilen Apps und über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV gestreamt wird.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gestiftet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles gegründet. Seitdem ist die Scientology-Religion auf heute mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern angewachsen.



(Ende)
Aussender: Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
Website: www.scientology.de
|
|
98.333 Abonnenten
|
193.227 Meldungen
|
79.635 Pressefotos

LEBEN

24.09.2021 - 14:25 | FH St. Pölten
24.09.2021 - 12:15 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
24.09.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 09:00 | CAP-Kindersicherheit GmbH
24.09.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top