Leben

AUSSENDER



Verein VICTIMS MISSION
Ansprechpartner: Sissi Kammerlander
Tel.: +43 676 7807229
E-Mail: elisa_zen@hotmail.com
pts20201020015 Politik/Recht, Medien/Kommunikation

Der Fall Nathalie: 8-jähriges Mädchen rituell missbraucht - Täterschutz durch Behörden? (Teil 2)

Satanisch-ritueller Kindesmissbrauch - "Victims Mission" berichtet aus der Schweiz


Basel/Solothurn/Dornach (pts015/20.10.2020/13:00) - Das heute 8-jährige Mädchen Nathalie* berichtete, Satansrituale mit vielfachen Folterungen wie etwa Fesselungen, Vergewaltigungen, dem Mitansehenmüssen von unvorstellbaren Gewaltorgien oder regelmäßigen Elektroschocks, bis es fast ohnmächtig wurde sowie Todesdrohungen erlebt zu haben. Ein kleines Kind kann sich das nicht ausdenken. Nathalie ist hochbegabt. Eine Reihe von Experten bescheinigen die Authentizität ihres Berichts. Der mutmaßliche Kinderschänder und Satanist ist nach wie vor frei.

1. Rückblick (Teil 1):

https://www.pressetext.com/news/der-fall-nathalie-8-jaehriges-maedchen-rituell-missbraucht-taeterschutz-durch-behoerden-.html

2. Täterstrategien:

Intensive, umfassende Ermittlungen sowie entsprechende Konsequenzen wären angesichts der Aussagen Nathalies unabdingbar gewesen. Auch hätte längst Recht gesprochen werden müssen. Die involvierten Behörden haben aber bislang dem mutmaßlichen Kinderschänder und Satanisten Vorteile verschafft. Wenn etwa die Staatsanwaltschaft vier Monate wartet, bis sie eine Hausdurchsuchung beim Hauptverdächtigen anordnet, die Psychiatrie den mutmaßlichen Täter sowie die KESB über die Aussagen des Kindes vorab und die Polizei erst verspätet informiert, KESB-Angestellte Besuche des Kindes beim mutmaßlichen Täter thematisieren und gleichzeitig die schweren Folterungen am Kind ignorieren, haben sich diese Behörden eindeutig positioniert.

November 2018: Dr. phil. Dipl.-Psych. Joachim Schreiner (Leiter Fachstelle Familienrecht) und Dr. sc. med. K. Ruhe (Psychologin Fachstelle Familienrecht) schreiben am 28.11.2018 über Nathalie in einem Dokument*), das einerseits als "Zivilrechtliches Gutachten" tituliert wird, andererseits als "Psychologisches Gutachten ...". Zitate:

"Einzelgespräch mit [N.] am 02.05.2018: ... Auch sprach sie über den Kindergarten und die anstehende Einschulung. Unvermittelt berichtete sie dann, dass der Kv [Kindesvater. Anm.d.Verf.] sie während eines Wochenendes im Garten habe mit der Rasensprenkler spielen lassen. Hernach sei sie durchnässt gewesen und habe gefroren. Der Kv habe ihr nicht erlaubt, sich wärmer anzuziehen. Auch sei sie von einem Mutterschaf von hinten überrannt worden und habe sich wehgetan. Beim Velofahren habe sie auf dem Velo des Kv nur ein dünnes Brett um zu sitzen. [N.] äusserte, dass sie nur zum Kv gehen würde, wenn sie müsse. Gefragt nach Gründen, berichtete, sie, dass es keine gebe, sie gehe einfach nur, wenn sie müsse."

"Einzelgespräch mit [N.] am 11.09.2018: [N.] berichtet spontan, dass die Ferien mit ihrem Vater 'nicht gut' gewesen seien. Er habe ihr Angst damit gemacht, dass sie im Rhein schwimmen werden, obwohl sie nicht gut schwimmen könne. Zudem sei er zwei Mal nackt in der Wohnung herumgelaufen und habe nackt gekocht. Sie habe ihm gesagt, dass sie das nicht wolle und er sich etwas anziehen solle, doch habe er dies nicht gemacht. Sie sei dann in ein anderes Zimmer gegangen. Zudem habe er sich sein Glied einmal mit etwas eingerieben, bis es sich bewegt habe. Er habe gesagt 'Mama hat einen Vogel', was nicht stimme. Er habe einen Vogel, er spinne. Müsse sie bei ihm übernachten, werde sie zu ihrer Mutter davonlaufen. Sie finde es ungerecht, dass sie ihren Vater besuchen müsse. Sie möchte nicht mehr zu ihm gehen ... An ihm sei überhaupt nichts gut: er könne nicht spielen, sie nicht trösten, ihr nichts erklären, sie nicht beschützen ... Sie stehe auf Seiten der Km [Kindesmutter]. Es ärgere sie sehr, dass der Kv behaupte, dass sie nicht zu ihm wolle, weil sie von ihrer Mutter negativ beeinflusst sei. Das stimme überhaupt nicht. Es sei ihre eigene Meinung. Sie glaubt, dass der Kv sie 'dummerweise sehr gern habe'. Daher nehme er auch irrtümlicherweise an, dass sie ihn auch gern habe. Aber das sei ein großer Irrtum."

Die beiden Psychologen sehen es als "zentral" erscheinend, "die aktuell regelmässigen Kontakte weiter aufrecht zu erhalten".

Warum überhören die Psychologen die Hilferufe des Kindes? Warum schützen sie das 6-jährige Kind nicht? Warum führen sie es weiter einem Mann zu, der in Gegenwart des Kindes nackt ist und sich das Glied reibt? Warum halten sie das Kind ihm zu, bei dem "überhaupt nichts gut ist"? Warum befürworten sie Kontakte mit dem Vater, obwohl das Kind keine Kontakte wünscht, weil es Angst vor ihm hat? Warum haben sie ein Jahr lang (!) für ihr Gutachten gebraucht, wo in Anbetracht der Gefahr für das Kind höchste Eile geboten gewesen wäre? Warum ignorieren sie die eindeutigen Hinweise auf sexuellen Kindesmissbrauch? Warum ist ihre "gutachterliche Sicht" derart kindeswohlgefährdend? Warum nahmen sie weitere schwere Folterungen und sogar den Tod des Kindes billigend in Kauf?

Januar/Februar 2020: Das Gericht lässt die Frage der Besuche offen und verweist diesbezüglich auf die KESB. Der Übergabebegleiter, der gegen den Kindsvater eine Gefährdungsmeldung eingereicht hatte, wurde "per sofort" abgesetzt. Die Sistierungsanträge der Mutter betreffend und Besuche beim Vater wurden durch KESB (Vanessa Moretti) sowie Gericht abgewiesen.

Das Kind musste sich also per Entscheid der zuständigen Behörden weiter regelmäßig vergewaltigen und satanisch foltern lassen

Dann kam der Lockdown im Frühjahr 2020.

April 2020: "Das Mädchen erzählt ihrer Ärztin in der Baselbieter Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) von satanistischen Ritualen, von schmerzhaften sexuellen Übergriffen durch ihren Vater ... 'Papa sagte mir, er will mich beim nächsten Besuch festbinden, mit dem Schwert umbringen und das Schnäbi innestecke' ... Eine Aufnahme des Gesprächs liegt der 'Basler Zeitung' vor ... Während 17 Minuten beschreibt Nathalie, wie ihr Vater sie fesselte und anschliessend vergewaltigte. Wie er sie mit auf die Weide nahm, wo er sich an Schafen verging. Wie er sich mit Exkrementen beschmierte und satanistische Rituale vollzog. Und wie er ihr drohte, sie zu töten, sollte sie jemandem davon erzählen." Quelle:
https://www.blick.ch/news/schweiz/basel/opfer-aerztin-versaeumt-den-fall-zu-melden-vater-soll-maedchen-8-schwer-misshandelt-haben-id15909721.html

August 2020: Die KESB, Sozialregion Dorneck, fabuliert in ihrem Rechenschaftsbericht von Vaterbesuchen, einer unbeschwerten Beziehung zu beiden Elternteilen, dass alle Kinder Kontakt zu beiden Elternteilen möchten, von einer fehlenden Einsicht der Eltern, der Frage der Einschränkung der elterlichen Obhut, dass ein regelmäßiges Besuchsrecht übers Wochenende beim Kindsvater angebracht sei, dies unter Berufung auf das Gutachten aus dem Jahr 2018. Kein Wort von den Folterungen durch den Vater!

September 2020: Dr. Hans. M. Weltert, der Rechtsanwalt Nathalies und ihrer Mutter, schickt eine Stellungnahme an die KESB. Zitate: "... auf vieles geht Frau Remund gar nicht erst ein. Zum Beispiel hat die Beiständin die Wohnsituation von [Kv] ... weder abgeklärt, noch entsprechend gewürdigt. Sie hat auch nicht abgeklärt, welches die Gründe sind, weshalb [N.] die Besuche bei ihrem Vater ablehnt" ... [auf die Gefährdungsmeldung eines Übergabebegleiters] "geht Frau Remund ... mit keinem Wort ein ... Die Ausführungen von Frau Remund, der Beiständin, stehen in diametralem Widerspruch zur Gefährdungsmeldung ... [Nathalie] sagt [dem Übergabebegleiter], dass sie den Papa 'gruusig' finde, und dass man ihr nicht 'glauben' wolle ... [N.N.][der Kindesvater] habe [Nathalie] als 'Lügnerin' bezeichnet, die von ihrer Mutter beeinflusst sei. [Nathalie] brach in Tränen aus. Statt sich zu entschuldigen und [Nathalie] zu besänftigen, hat der Kindsvater nochmals nachgetreten und bestärkt, dass [Nathalie] eine 'Lügnerin' sei ... er versucht auf diese Weise einen Loyalitätskonflikt beim Kind heraufzubeschwören" und weiter: "Als [der Übergabebegleiter][Nathalie] fragte, ob er etwas für sie tun könne, meinte sie bloss, dass man ihr glauben solle. Diesen Glauben schuldet die KESB; davon war bisher wenig zu spüren. Statt dessen fand die KESB es als notwendig und angemessen, [Nathalie] und die Kindsmutter zu drangsalieren ... Jedenfalls hat die KESB bis heute alle Anträge auf Abklärung des Kindsvaters abgelehnt."

Der renommierte Psychiater Dr. Werner Tschan stellt hinsichtlich Nathalies Vater fest, dass er "in der derzeitigen Situation als akut fremd- und selbstgefährdend anzusehen ist ... er ist nach Angaben der Tochter im Besitz von Schusswaffen" und "Er hat wiederholt Frau [N.N.] resp. der Tochter gedroht, er werde sie 'kalt' machen". Dr. Tschan stuft die Aussagen Nathalies als authentisch und glaubhaft ein. Der Mutter bescheinigt er körperliche und psychische Gesundheit.

Rechtsanwalt Dr. Weltert hat in seine Stellungnahme an die KESB auch Fragenkataloge eingefügt; einige Fragen seien hier zitiert: " - Was weiss Frau Remund von den Besuchen von [N.N.][Kindsvater] zusammen mit [Nathalie] am Nacktbadestrand in La Thielle am Neuenburgersee? - Hat Frau Remund dies gebilligt? - Wenn ja, warum? - Warum wurde die Kindsmutter, die das Sorgerecht hat, nicht orientiert? - Warum hat die Beiständin keine begleiteten Besuche angeordnet, wie dies von Helga Berchtold an einem Elternabend behauptet worden ist?"

Der Anwalt schreibt weiters (Zitat): "... wurde [Nathalie] in den letzten Jahren therapeutisch durch Dr. Ruth Meier betreut ... Statt nach den Ursachen zu forschen, weshalb [Nathalie] die Besuche bei ihrem Vater verweigert, wollte Frau Meier als ausgebildete Ärztin [Nathalie] zu diesen Besuchen beeinflussen ... Mit diesen Therapieversuchen hat Frau Meier das Wohl des Kindes [N.] nicht nur gefährdet, sondern in der Tat verletzt, indem sie ihr psychische Gewalt angetan hat. Katastrophal ist, dass Frau Meier die Äusserungen von [Nathalie], dass der Vater 'gruusige Sachen' tut, nicht ernst genommen hat. Es hätten ihr bereits im Sommer 2019 die Alarmglocken schlagen müssen. Frau Meier ist ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen; der Verdacht auf sexuelle Übergriffe des Kindsvaters war längst konkretisiert. Frau Meier hat ihre Sorgfalts- und Berufspflichten verletzt."

Und weiter (Zitat): "In diesem Zusammenhang muss auch die Lüge von Helga Berchtold, der Leiterin der beauftragten Sozialregion Dornach erwähnt werden, die sie an der Volksschule in Dornach zum Besten gegeben hat. Sie behauptete dort an einer Elternratssitzung, dass die Besuche von [Nathalie] immer begleitet gewesen seien. Dies ist aber nicht wahr, da [Nathalie] nach der Übergabe stets ihrem dramatischen Schicksal mit ihrem Vater ausgesetzt war. Die KESB kommt der Abklärungspflicht ihrerseits nicht nach ... Zudem sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Kinderanwältin Melanie [Melania] Lupi bis heute kein einziges Mal mit [Nathalie] gesprochen hat."

3. Was ist Rituelle Gewalt?

"Bei ritueller Gewalt geht es um körperliche, sexualisierte und psychische Gewalt in Form von Zeremonien wie Tieropferungen, rituelle sexualisierte Gewalt, Ekeltraining, Leichenschändung, Menschenopferung (zumeist Neugeborene), schwarze Messen, Zwang zu absolutem Gehorsam und absoluter Geheimhaltung. Die psychische Konditionierung der Opfer (bis hin zu mind control) macht einen Ausstieg besonders schwer. Da die Tatorte oft unterirdisch und versteckt sind, wie z.B. im Fall Dutroux, lassen sich die Taten oft nicht strafrechtlich verfolgen ... Der Ausstieg für Opfer ist sehr schwierig, viele Therapeuten haben jahrelang geleugnet, dass es rituelle Gewalt gibt. Sehr typisch als Folge von ritueller Gewalt ist eine dissoziative Identitätsstörung." Quelle: https://netzwerkb.de/category/themen/rituelle-gewalt/

Das Infoportal Rituelle Gewalt listet auf seiner Webseite eine Sammlung von Definitionen auf und hält fest: "Deutlich wird an dieser Liste, dass es sich bei Ritueller Gewalt nicht um ein neues, kurzlebiges Phänomen handelt, sondern dass seit Ende der 1980er / Anfang der 1990er Jahre bereits international und intensiv dazu nachgedacht und sachlich gearbeitet wird." Quelle: https://www.infoportal-rg.de/rechte-seitenspalte/definitionen/

In seiner Expertise "Rituelle Gewalt - Mitten unter uns?" erläutert Psychiater Dr. Werner Tschan: "Kelley definierte Rituelle Gewalt ... als die 'wiederholte und systematische sexuelle, körperliche und seelische Gewalt an Kindern ...'. Dann wurde ... allmählich die Bedeutung von Mind Control als zentraler Teil der Rituellen Gewalt erkannt ... ".

Unter der Überschrift "Gewalt ist, was die Politik als Gewalt definiert" hält Dr. Tschan fest: "Im Schweizer Recht existieren keine Strafartikel zu Ritueller Gewalt ...". An anderer Stelle schreibt er: "Den Aussagen von Opfern wurde kein Glauben geschenkt" ... und: "Die weltweit wirksamste Verteidigungsstrategie bei Anklagen wegen Sexualdelikten besteht darin, die Glaubwürdigkeit der Zeugenaussage in Zweifel zu ziehen". Quelle: Sammelband "Das Schweigen brechen", Hrg. Verein CARA, Seite 55 ff. https://www.verein-cara.ch/

"Auch wenn das Schweigen die stärkste Waffe der Täter ist, so kommen immer mehr Opfer mit der Wahrheit ans Licht. Darum braucht es Menschen, die mutig reden für die, die in Finsternis und Schweigen gefangen sind und keine Lobby haben, denn die Opfer sind Kinder": Zitat von Ruth Mauz, Theologin, Gründerin Verein CARA. Quelle: https://www.verein-cara.ch/cara

4. Weitere Informationen:

Jessie Marsson
"...ritueller Missbrauch von Kindern" - Cine12: https://www.youtube.com/watch?v=YmkW5DHUe8M
"Pädogate Deutschland ..." - connectiv.events: https://www.youtube.com/watch?v=F2vIYfFARg4

Mandy Kopp
"'Kinderschänder aus höchsten Kreisen' ... Sachsensumpf": https://www.youtube.com/watch?v=jU0FpZwtw0c

Meike Büttner
"Ritueller Kindesmissbrauch..." - Der Fehlende Part: https://www.youtube.com/watch?v=Gc4b3866qQY

Anneke Lucas
"Ich wurde als Kind hunderte Stunden lang vergewaltigt" (RT Deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=hWIkneS9vQQ
"I Was a Sex Slave to Europe's Elite...": https://www.youtube.com/watch?v=zQFOrwyFopA&t=10s

Cathy O'Brian
"Mk-Ultra...Stop Mind Control" (deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=ct9t8vBuIJg

Hampstead Kinder
"Es folgen entsetzliche Einblicke" (deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=-mHSaEY5PFk&t=1287s

Fiona Barnett
"VIP Satanic Ritual...", dt. Untertitel: https://www.youtube.com/watch?v=73Ytkojb-So

Alison Carey
"...she saw babies being stabbed in...'satanic rituals'": https://www.the-sun.com/news/1271571/maria-carey-sister-satanic-rituals-sues-mom-patricia-sex-abuse/

Karin
"Vergewaltigt von Satanisten...Jugendamt kann nichts machen": https://www.youtube.com/watch?v=Kynxbd7YoBw

Ronald Bernard
"...Banker packt aus... Rituale - Kinder - Opferung - Satanismus": https://www.youtube.com/watch?v=9ExJx4CtL6k

Jojo
"Folter mit Messer und Feuer...bis zur Tötung" ZDF (Kennz. D): https://www.facebook.com/1332080978/videos/10224479153509667

John Wedger
"Kinderschänderringe, ein Cop erzählt", Missbrauch im Fürsorgesystem: https://www.youtube.com/watch?v=Apes4J0febM&feature=youtu.be

Ted Gunderson
deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=wsLEbdbNCmI&has_verified=1

Birgit Doll
"Aufgewacht - Befreit die Kinder": https://www.youtube.com/watch?v=Q0sQrUGu3Tc
Adrenochrome Geheimpapier, Teil 1 (deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=q8ADNIvQDTk&t=3s
Adrenochrome Geheimpapier, Teil 2 (deutsch): https://youtu.be/I1B2oGR0qIE
Adrenochrome (Teil 1, englisch): https://www.youtube.com/watch?v=Oq_km9sO2W0&app=desktop
Adrenochrome (Teil 2, englisch): https://www.youtube.com/watch?v=J1QgqcWFm0Y&app=desktop

"Der Fall der Kabale"
https://www.youtube.com/watch?v=uwcfwmKk3ac&app=desktop

"Adrenochrome Human Trafficking Celebrity Fail"
https://www.youtube.com/watch?v=sKW7QaOf56I

OE24.TV
"Misshandelte Kinder in Kalifornien befreit": https://www.youtube.com/watch?v=0ms4mTbjDoE

Liz Crokin
"President Trump's War On Human Trafficking": https://www.youtube.com/watch?v=AXz3cidqUcI&fbclid=IwAR0Xia4lgsid-D7JvGvZbX3wobHwDkaOk8lHgjl3YiYC4ZpPVCOXtTVZS78

Pedogate2020 (deutsch)
https://www.bitchute.com/video/R69CawoNfltH/

Pedogate2020 (Teil 2) Tom Hanks (deutsch)
https://www.bitchute.com/video/CgPbfAWlsHqR/

"Der...Satansorden wird von einer Zentrale in der Schweiz gesteuert..."
https://www.ksta.de/grausame-rituale--schwarzer-zirkel-15329032

(Fortsetzung folgt...)

*Name geändert
*) Dokument liegt vor

Teil 3 der Serie folgt.

(Ende)
Aussender: Verein VICTIMS MISSION
Ansprechpartner: Sissi Kammerlander
Tel.: +43 676 7807229
E-Mail: elisa_zen@hotmail.com
Website: www.pressetext.com/pressmap?id=1486258
|
|
97.983 Abonnenten
|
185.184 Meldungen
|
75.828 Pressefotos

LEBEN

27.11.2020 - 13:56 | pressetext.redaktion
27.11.2020 - 10:00 | INTERHOMES AG
27.11.2020 - 09:00 | Neusiedler See Tourismus GmbH
27.11.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
26.11.2020 - 16:35 | Asia Resort Linsberg Betriebs GmbH
Top