Hightech

AUSSENDER



Attingo Datenrettung GmbH
Ansprechpartner: Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner
Tel.: +43 / 1 / 236 01 01
E-Mail: presse@attingo.com

FRüHERE MELDUNGEN

06.10.2009 - 11:30 | Attingo Datenrettung
29.05.2009 - 09:55 | Attingo Datenrettung GmbH
20.02.2009 - 12:21 | Attingo Datenrettung GmbH
22.01.2009 - 09:55 | Attingo Datenrettung GmbH
27.11.2008 - 10:05 | Attingo Datenrettung GmbH

Mediabox

pts20091112007 Technologie/Digitalisierung, Forschung/Entwicklung

Datenretter warnen: Virtuelle Server als Datenfalle

Systeme oft fehleranfällig und Rekonstruktionen aufwendig


Wien/Hamburg (pts007/12.11.2009/09:42) - In der IT-Branche werden virtuelle Umgebungen gerade in Sparzeiten immer beliebter. Wer nicht mehrere Server nebeneinander aufstellen, betreiben und warten will, greift gerne zu Virtualisierungstechnologien, die alles auf einer einzigen starken Maschine bündeln. Das hat den Vorteil, dass der Server besser ausgelastet ist, Anschaffung und Betrieb sind günstiger.

Doch Experten für Datenrettung warnen vor den Schattenseiten dieser Technologie, vor allem davor, dass selbst kleine Fehler oft eine große Wirkung haben: "Mit virtuellen Servern kann man sehr leicht sehr viel Schaden anrichten", sagt Nicolas Ehrschwendner, Geschäftsführer bei Attingo Datenrettung in Wien. Löscht man etwa auf einem Server irrtümlich eine Datei, ist das meistens leicht korrigierbar. Löscht man jedoch einen ganzen virtualisierten Server - und das nur mit einem Mausklick - sind damit gleich der gesamte Server und sämtliche Daten verloren. "Bedienungsfehler sind bei virtualisierten Umgebungen sehr häufig. Das ist eine Zeitbombe, wenn keine Sicherungen vorhanden sind", warnt Ehrschwendner.

Auch technische Defekte potenzieren sich in der Wirkung: "Wenn auf dem 'echten' Server ein Defekt auftritt, ist nicht nur ein Server betroffen, sondern in der Regel gleich alle", so Ehrschwendner.

Tatsächlich häufen sich in letzter Zeit Fälle, in denen Datenretter zu virtuellen Systemen gerufen werden. Eine Datenrettung ist dabei möglich, in vielen Fällen jedoch aufwendiger. Der Grund: Die Dateisysteme sind oft proprietär (d.h. im Eigentum des Herstellers und geschützt) und daher auch nicht dokumentiert. "Wir betreiben laufend zeit- und kostenintensives Reverse-Engineering, um den Kunden im Ernstfall schnell helfen zu können", sagt Ehrschwendner.

Attingo Datenrettung ist ein europäisches Spezialunternehmen für Datenrettungen mit Sitz in Wien, Hamburg und Amsterdam. In eigenen Reinraumlaboratorien können Daten von gelöschten, formatierten oder mechanisch zerstörten Datenträgern und Raid-Systemen rekonstruiert werden.

Honorarfreie Pressebilder stehen auf http://www.attingo.com bereit.

(Ende)
Aussender: Attingo Datenrettung GmbH
Ansprechpartner: Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner
Tel.: +43 / 1 / 236 01 01
E-Mail: presse@attingo.com
|
|
98.803 Abonnenten
|
206.175 Meldungen
|
85.141 Pressefotos

HIGHTECH

03.02.2023 - 16:05 | FH St. Pölten
03.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.02.2023 - 10:25 | xSuite Group
03.02.2023 - 10:00 | ESET Deutschland GmbH
03.02.2023 - 06:05 | pressetext.redaktion
Top