Medien

MEDIEN

29.06.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
29.06.2022 - 10:15 | Peeroton GmbH - Pressedienst
29.06.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

29.06.2022 - 13:15 | GRÜNSTATTGRAU
29.06.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
29.06.2022 - 10:00 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
pte20220518003 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Changelogs sind für viele User enttäuschend

Trotzdem verzichten laut einer neuen Umfrage von Google nur zwölf Prozent auf die Nutzung


Beispiel für ein Changelog bei einer neuen App-Version (Foto: Adamya Sharma, androidauthority.com)
Beispiel für ein Changelog bei einer neuen App-Version (Foto: Adamya Sharma, androidauthority.com)

Mountain View (pte003/18.05.2022/06:10) -

Changelogs, die bei Apps Auskunft über verbesserte Features und beseitigte Fehler geben, sind meistens sehr unspezifisch und liefern dem User kaum detaillierte Infos. Das kann frustrierend sein und manche Nutzer ignorieren sie daraufhin vollständig, wie eine Google-Umfrage unter 1.500 potenziellen Nutzern zeigt. Danach verzichten 12,1 Prozent völlig auf die Nutzung von Changelogs, 34,2 Prozent reagieren erst, wenn sie eine Benachrichtigung sehen und 53,7 Prozent verfolgen sie ständig.

"Bedeutungslose Aussagen"

Die Kommentare, die "Android Authority" http://androidauthority.com dazu veröffentlicht hat, sind weitgehend negativ. "Damit ich 'Bug behoben' immer und immer wieder lese? Ich habe Besseres zu tun", so eine Zuschrift. "Das einzige Mal, dass ich auf Changelogs achte, ist, wenn ich auf eine bestimmte Funktion oder einen bestimmten Fix warte."

Und ein anderer Nutzer meint: "Früher habe ich sie gelesen, aber jetzt sagen die Entwickler meistens nicht, was sie geändert haben. Oft sind es bedeutungslose Aussagen wie 'Wir verbessern ständig unseren Service für Sie'. Das kotzt mich an." Und ein Dritter sieht es so: "Ich lese sie, wenn ich aktiv auf eine Lösung für ein Problem warte."

Auto-Aktualisieren unerwünscht

"roaduardo" meint: "Ich aktualisiere Apps nicht mehr automatisch. Zumindest nicht auf Android. Bei wichtigen Apps, bei denen ich auf die Stabilität und die Funktionen meiner Version angewiesen bin, lese ich zuerst über das Update und dann lese ich die Kommentare zu diesem Update, um zu sehen, ob jemand bemerkt hat, dass die Entwickler eine wichtige Funktion entfernt haben. Dies ist meiner Erfahrung nach mehrmals passiert. Dann aktualisiere ich diese App nicht mehr."

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.687 Abonnenten
|
200.805 Meldungen
|
83.004 Pressefotos
Top