Medien

AUSSENDER



JOJOMEDIA Verlag e.U.
Ansprechpartner: Mag. Reinhard Pickl
Tel.: +43 664 2246430
E-Mail: office@jojo-media.at

FRüHERE MELDUNGEN

02.11.2022 - 08:50 | AHRENS Schornsteintechnik Gesellschaft m. b. H.
05.09.2022 - 10:30 | AHRENS Schornsteintechnik GesmbH
04.08.2022 - 14:15 | WERKRAUM Kommunikation GmbH
18.05.2022 - 18:00 | WERKRAUM Kommunikation GmbH
06.05.2022 - 15:00 | Landesinnung Rauchfangkehrer NÖ

Mediabox

pts20221118010 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Buchneuerscheinung: "Die Besessenen" von Hanns Heinz Ewers


Wien (pts010/18.11.2022/12:00) -

Erstmals seit beinahe hundert Jahren erscheint die zweite Sammlung von Erzählungen des deutschen "Meisters des Grauens" in ihrer ursprünglichen Zusammenstellung als kommentierte Neuausgabe.

Hanns Heinz Ewers (1871 - 1943) gilt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen Literatur in der Zeit zwischen 1900 und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. An seiner Vorliebe für provokative und kontroversielle Themen sowie seiner exzentrischen Selbstinszenierung entzündete sich immer wieder Kritik, was seiner Popularität bei der Leserschaft aber keinen Abbruch tat. Aufgrund seiner zeitweiligen Nähe zum Nationalsozialismus (u.a. schrieb er den berüchtigten Propagandaroman "Horst Wessel") war Ewers in Deutschland lange verfemt, während er international längst als Klassiker der unheimlichen Erzählung und Mitbegründer der modernen deutschsprachigen Horrorgeschichte in der Tradition von E.A. Poe anerkannt wird.

"Die Besessenen" ist nach "Das Grauen" die zweite Sammlung von "seltsamen Erzählungen", mit denen Hanns Heinz Ewers noch vor seinem großen Welterfolg, dem Roman Alraune, weitreichende Bekanntheit erlangte. Darin enthalten sind insgesamt acht Texte, darunter auch seine wohl berühmteste Erzählung "Die Spinne", die mit ihrer abgründigen Thematik rund um mysteriöse Selbstmorde in einem Pariser Hotelzimmer als Prototyp der psychologischen Horrorstory gelten kann.

Wie schon im Vorgängerband schildert Ewers in "Die Besessenen" in drastischen Bildern merkwürdige Geschehnisse abseits der sogenannten normalen Realität im Grenzbereich zur übernatürlichen Phantastik. Das Motiv der Femme Fatale wird dabei ebenso thematisiert wie Transsexualität, Sadismus oder die Auseinandersetzung mit der Dualität von Traum und Wirklichkeit.

Der österreichische JOJOMEDIA Verlag präsentiert diese Neuveröffentlichung als Band 4 seiner Reihe "UNTOTE KLASSIKER", in der unentdeckte, vergessene oder vergriffene Highlights aus dem Bereich der unheimlichen Literatur in neuer, zeitgemäßer und hochwertiger Aufmachung erscheinen. "Die Besessenen" beinhalten neben einem informativen Vorwort und Anmerkungen des Herausgebers Jo Piccol auch zahlreiche Illustrationen von Ladi Bartok.

(Ende)
Aussender: JOJOMEDIA Verlag e.U.
Ansprechpartner: Mag. Reinhard Pickl
Tel.: +43 664 2246430
E-Mail: office@jojo-media.at
Website: www.jojo-media.at
|
|
98.795 Abonnenten
|
204.701 Meldungen
|
84.632 Pressefotos

MEDIEN

28.11.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
28.11.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
25.11.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
24.11.2022 - 15:20 | FH St. Pölten
Top