Business

MEDIEN

08.04.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion
08.04.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
07.04.2020 - 15:30 | Pogastro Switzerland

LEBEN

08.04.2020 - 15:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
08.04.2020 - 12:45 | FH St. Pölten
08.04.2020 - 11:35 | Umweltdachverband
pte20200319021 Unternehmen/Wirtschaft, Tourismus/Reisen

Britische Steuerzahler müssen Airlines retten

Luftfahrt-Fonds durch Thomas-Cook-Pleite erschöpft - Coronavirus gefährdet verbliebene Anbieter


Thomas Cook: Nächste Pleite trifft Steuerzahler (Foto: pixabay.com, robertescu)
Thomas Cook: Nächste Pleite trifft Steuerzahler (Foto: pixabay.com, robertescu)

London (pte021/19.03.2020/13:30) - Britische Steuerzahler müssen im Falle einer weiteren Airline-Pleite wie der von Thomas Cook für deren Rettung aufkommen. Der Air Travel Trust Fund (ATTF), ein von der Luftfahrtindustrie finanzierter Schutzfonds, wurde wegen Thomas Cook bereits erschöpft, wie ein Bericht des Watchdogs National Audit Office (NAO) http://nao.org.uk zeigt.

"Begrenzte Ressourcen"

"Es werden nur sehr begrenzte Ressourcen übrig bleiben, wenn der ATTF für alle durch den Kollaps von Thomas Cook entstandenen Kosten aufgekommen ist. Für den Fall, dass eine weitere Airline zusammenbricht, hat sich die Regierung bereit erklärt, hier unterstützend einzugreifen", heißt es in dem Bericht.

Laut dem NAO hat der ATTF 481 Mio. Pfund (etwa 514 Mio. Euro) für Rückerstattungen an vom Thomas-Cook-Zusammenbruch betroffene Urlauber ausgegeben. Auch der britische Staat hat jetzt schon einen Anteil der Kosten von 156 Mio. Pfund getragen. Angesichts der Tatsache, dass die Regierung mittlerweile aufgrund des Coronavirus eine Finanzspritze von 330 Mrd. Pfund in die Wirtschaft gesteckt hat, erhöhe das den Druck auf die Airlines massiv.

Tui besonders gefährdet

Besonders besorgniserregend ist die finanzielle Situation des Thomas-Cook-Rivalen Tui http://tui.com . Zwar steht der Airline kein ähnlicher Kollaps bevor, jedoch schützt der ATTF auch seine Kunden und die Coronavirus-Krise hat ihr jetzt schon schwer zugesetzt. Seit dem Ausbruch hat sich der Aktienkurs von Tui um zwei Drittel verschlechtert.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.339 Abonnenten
|
178.918 Meldungen
|
72.871 Pressefotos

IR-NEWS

08.04.2020 - 17:25 | Altech Advanced Materials AG
08.04.2020 - 15:53 | Ledgertech SE
08.04.2020 - 13:30 | 7C Solarparken AG
Top