Business

HIGHTECH

27.01.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.01.2023 - 06:05 | pressetext.redaktion
26.01.2023 - 15:00 | Österreichische Vereinigung für Raumenergie

BUSINESS

27.01.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
26.01.2023 - 15:00 | Schneider Electric GmbH
26.01.2023 - 12:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

27.01.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
26.01.2023 - 18:30 | goodRanking SEO & Online Marketing Agentur
26.01.2023 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

27.01.2023 - 11:45 | FH St. Pölten
27.01.2023 - 10:30 | pressetext.redaktion
27.01.2023 - 10:00 | FH Burgenland
pte20220922026 Handel/Dienstleistungen, Umwelt/Energie

Brennholz und Holzpellets um 86 Prozent teurer

Gestiegene Nachfrage sowie teils deutlich erhöhte Beschaffungs- und Transportkosten als Gründe


Pellets: Nachfrage und Preise steigen im August rapide an (Foto: pixabay.com, moses)
Pellets: Nachfrage und Preise steigen im August rapide an (Foto: pixabay.com, moses)

Wiesbaden (pte026/22.09.2022/13:52) -

Holz zum Heizen von Öfen oder Heizungen hat im August 2022 deutlich mehr als noch ein Jahr zuvor gekostet, wie das Statistische Bundesamt http://destatis.de mitteilt. Konkret erhöhten sich die Preise für Brennholz und Holzpellets um 85,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und damit deutlich stärker als die Verbraucherpreise insgesamt. Diese nahmen im gleichen Zeitraum um 7,9 Prozent zu.

133,3 Prozent teurer

Gründe für die überdurchschnittliche Preissteigerung bei Brennholz und Holzpellets sind neben der gestiegenen Nachfrage auch die erhöhten Beschaffungs- und Transportkosten in der Holzindustrie, so die Statistiker. Noch deutlicher zeigt sich diese Entwicklung beim Blick auf die Erzeugerpreise von zum Heizen verwendetem Holz.

So waren Holzplättchen und -schnitzel, die unter anderem zum Heizen von Hackschnitzelheizungen genutzt werden, im August 2022 um 133,3 Prozent teurer als noch ein Jahr zuvor. Die Preise für Holzpellets lagen im August dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahresmonat um 108,2 Prozent höher. Zum Vergleich: Die gewerblichen Erzeugerpreise insgesamt stiegen im selben Zeitraum um 45,8 Prozent.

Gesteigerte Produktion

Für den Absatz produziert wurden in Deutschland im ersten Quartal 1,3 Mio. Tonnen Holz in Form von Holzplättchen und -schnitzeln, der Großteil (90,9 Prozent) davon aus Nadelholz. Das entspricht einer Zunahme von 4,2 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2021, als 1,25 Mio. Tonnen produziert wurden. Die Produktion von Holzpellets blieb im selben Zeitraum hingegen auf ähnlichem Niveau (plus 0,9 Prozent) und lag im ersten Quartal 2022 bei 750.500 Tonnen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.800 Abonnenten
|
205.951 Meldungen
|
85.074 Pressefotos

TERMINE

15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top