Hightech

AUSSENDER



Fink&Fuchs AG
Ansprechpartner: Johanna Fritz
Tel.: +49 611 74141 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de

FRüHERE MELDUNGEN

05.12.2018 - 09:30 | Fink&Fuchs AG
29.11.2018 - 09:35 | Fink&Fuchs AG
28.11.2018 - 14:05 | Fink&Fuchs AG
27.11.2018 - 13:30 | Fink&Fuchs AG
23.11.2018 - 12:00 | Fink&Fuchs AG
pts20181212010 Computer/Telekommunikation, Forschung/Technologie

Bankraub 3.0: Android-Trojaner räumt PayPal-Konten leer

Neuartiger Android-Trojaner stiehlt trotz Zwei-Faktor-Authentifizierung Geld von PayPal-Konten


Jena (pts010/12.12.2018/09:45) - Experten des europäischen IT-Security Herstellers ESET haben einen neuen Android-Trojaner enttarnt, der im großen Stil PayPal-Nutzer ausraubt. Die Verbreitung findet über Drittanbieter-App-Stores sowie den Google Play Store statt. Die Malware versucht nicht wie üblich, die Anmelde-Informationen zu stehlen, sondern wartet darauf, dass der Nutzer sich selbst einloggt. Die ansonsten sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung wird umgangen, da die Opfer unbewusst selbst das Geld von ihrem PayPal-Konto an die Cyber-Gangster überweisen. Nach ESET-Analysen benötigen die Täter gerade einmal fünf Sekunden für den Diebstahl und die Transaktion von 1.000 Euro.

Digitaler Beifang: Kreditkartendaten

Zusätzlich hat es die Android-Malware auf Kreditkarteninformationen abgesehen. Mit Hilfe HTML basierte Overlays (Phishing-Masken) versuchen die Täter potentielle Opfer zur Eingabe aller relevanten Karteninformationen inklusive Sicherheitscode zu bringen, um reguläre Apps wie Google Play oder WhatsApp wieder freizuschalten. Neben Kreditkarteninformationen versuchen die Täter mit der gleichen Masche, auch an Zugangsdaten zu Gmail-Konten zu gelangen, um vermutlich durch das Löschen der PayPal-Transaktions-Bestätigungs-E-Mails länger unbemerkt zu bleiben.

Was sollten betroffene Anwender jetzt tun?

Smartphone-Nutzer, die die App "Optimization Android" installiert haben, wurden nach Einschätzung von ESET mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits bestohlen. Betroffenen Anwendern empfiehlt der europäische IT-Security-Hersteller, das Bankkonto umgehend auf verdächtige Transaktionen zu überprüfen und zusätzlich das Internetbanking-Passwort bzw. PIN-Code zu ändern. Besitzer eines Gmail-Kontos sollten zudem ihr Passwort ändern. Das gilt auch für alle mit dem Gmail-Konto verbundenen Plattformen und personalisierten Dienste, wie Facebook, Twitter oder und Online-Shops.

"Generell sollten Anwender ihr Smartphone genauso schützen, wie ihren PC. Der Einsatz einer leistungsfähigen mobile Security-Lösung sollte daher selbstverständlich sein", so Thomas Uhlemann, Security Specialist bei ESET.

Nutzer von ESET Mobile Security sind vor den aktuellen Angriffen durch die Android-Malware Android/Spy.Banker.AJZ und Android/Spy.Banker.AKB geschützt.

Weitere technische Informationen, Screenshots ein Video zum PayPal-Trojaner finden Sie auf WeLiveSecurity: https://www.welivesecurity.com/deutsch/2018/12/11/android-trojaner-leert-paypal-konto/

Pressekontakt:
Fink & Fuchs AG
Johanna Fritz
Tel.: +49 611 74131 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de

Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH
Tel.: +49 3641 3114-261
E-Mail: thorsten.urbanski@eset.de

Folgen Sie ESET:
http://www.ESET.de
http://www.welivesecurity.de
https://twitter.com/ESET_de
https://www.facebook.com/ESET.DACH

Über ESET
ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 110 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 200 Ländern und Niederlassungen u.a. in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.

(Ende)
Aussender: Fink&Fuchs AG
Ansprechpartner: Johanna Fritz
Tel.: +49 611 74141 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de
Website: www.eset.com
|
|
98.208 Abonnenten
|
174.275 Meldungen
|
70.369 Pressefotos

HIGHTECH

20.09.2019 - 13:55 | pressetext.redaktion
20.09.2019 - 12:15 | Sinequa
20.09.2019 - 11:30 | FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
20.09.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
19.09.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion
Top