Leben

AUSSENDER



danberg&danberg.
Ansprechpartner: Daniel Millonig & Stefan Ratzenberger
Tel.: +43 1 577 22 05
E-Mail: presse@danberg-danberg.com

FRüHERE MELDUNGEN

29.11.2018 - 13:52 | danberg&danberg.
29.11.2018 - 13:16 | danberg&danberg.
21.11.2018 - 08:43 | danberg&danberg.
13.11.2018 - 12:50 | danberg&danberg.
11.11.2018 - 12:36 | danberg&danberg.

Mediabox

pts20181212015 Medizin/Wellness, Kultur/Lifestyle

AÏDA-CBD-Brownie: Erste Stellungnahme der Wiener Traditions-Café-Konditorei


Wien (pts015/12.12.2018/10:50) - Wie seit dem vergangenen Wochenende durch unzählige Medienberichte publiziert, zeichnet sich ein Verbot der CBD-haltigen Brownies der Wiener Traditions-Café-Konditorei AÏDA ab.

Sollte es zu einem solchen Verbot seitens Gesundheitsministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein kommen, wird AÏDA die Produktion der CBD-Produkte vorerst einstellen, um der Rechtsstaatlichkeit folge zu leisten.

"Die Absicht des Verbots aus dem Gesundheitsministeriums kam äußert überraschend. Allerdings liegt uns ein Rechtsgutachten aus Deutschland aus dem Jahr 2016 vor. Wir werden dies mit dem EU Papier zu 'Novel Food' und dem Erlass des Gesundheitsministerium durch unsere Anwälte prüfen lassen", äußert sich Stefan Ratzenberger, Unternehmenssprecher der AÏDA, hierzu.

Ebenso wird der Verkauf und die Zulässigkeit von CBD-Produkten in anderen EU Staaten geprüft und mit dem zu erwartenden Österreichischen Erlass verglichen.

Vor der Einführung der CBD-Produkte im Sommer 2018 wurden seitens AÏDA sämtlich relevante Dienststellen und Behörden des Landes darüber informiert und Gutachten zum Produkt selbst, dem Verzehr und der Wirkung eingeholt. Nichts sprach gegen eine Produkteinführung. Das verwendete CBD-Öl entstammt einer österreichisch zertifizierten Bio-Produktion.

Die Sinnhaftigkeit des Verbots ist hierorts nicht nachvollziehbar, da Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO CBD weder als Suchtmittel, noch als Gefahr darstellen und kein einziger Todesfall in Zusammenhang mit CBD bekannt ist. Ganz anders sieht es allerdings mit Nikotin aus. Der durchaus positive Effekt beim Einsatz von CBD wurde nicht diskutiert, wohl aber durch eine Vielzahl von Ärzten bestätigt.

Wie die aktuelle WHO-Studie hierzu publiziert, sterben jedes Jahr 7 Millionen Menschen an den Folgen von Nikotinkonsum. In der Europäischen Union sterben jährlich mehr als 700.000 Menschen an den Folgen des Zigarettenkonsums. Das heisst alle 8 Sekunden stirbt auf der Welt ein Mensch als Folge des Rauchens. Allein in Österreich jährlich rund 15.000 Menschen.

Warum blieben die 881.569 Stimmen für den Nichtraucherschutz im Zuge des "DON'T SMOKE"-Volksbegehrens seitens des Gesundheitsministeriums ungehört?

"Um dem Gefallen der Gesundheitsministerin zu entsprechen, werden wir die Produktion des CBD Brownie einstellen und anstelle wohl einen 'Nikotin Brownie' vermarkten", so Stefan Ratzenberger.

(Ende)
Aussender: danberg&danberg.
Ansprechpartner: Daniel Millonig & Stefan Ratzenberger
Tel.: +43 1 577 22 05
E-Mail: presse@danberg-danberg.com
Website: www.danberg-danberg.com
|
|
98.141 Abonnenten
|
188.750 Meldungen
|
77.307 Pressefotos

LEBEN

12.04.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
12.04.2021 - 10:20 | Umweltdachverband
12.04.2021 - 08:05 | spusu Life Resort
12.04.2021 - 07:00 | Easy-Life Perchtold GmbH
12.04.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top