IR-News

AUSSENDER



Peach Property Group AG
Ansprechpartner: Dr. Thomas Wolfensberger, Thorsten Arsan und Stefan Feller
Tel.: +41 44 485 50 00
E-Mail: investors@peachproperty.com

WEITERE IR-NEWS

02.06.2023 - 17:03 | SYZYGY AG
02.06.2023 - 17:00 | Rosenbauer International AG
02.06.2023 - 16:40 | Rosenbauer International AG

Mediabox

pta20230321007
Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Peach Property Group AG: Jahresabschluss 2022 mit höchstem operativem Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Zürich (pta/21.03.2023/07:00 UTC+1)

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

  • FFO I mit EUR 19.2 Mio. markiert bisheriges Rekordergebnis (+88%)
  • Netto-Mieteinnahmen um 16% (like-for-like: 5.1%) auf EUR 116.5 Mio. gestiegen
  • Leerstand auf 6.9% gesunken (2021: 8.0%)
  • Verschuldungsgrad (LTV) bleibt unter Berücksichtigung der zum Jahreswechsel ausgegebenen Pflichtwandelanleihe auf pro forma Basis stabil bei rund 52% (2021: 51.9%)
  • Immobilienportfolio von 27 550 Einheiten mit stabiler Bewertung von rund EUR 2.6 Mrd. (2021: EUR 2.6 Mrd.)
  • Netto-Fremdwährungsverluste belasten Finanzergebnis mit EUR 30 Mio.
  • Operatives Ergebnis (EBIT) 2022: EUR 43.7 Mio.
  • Prognose 2023: Nettomieteinnahmen EUR 121-123 Mio., FFO I EUR 21-23 Mio.

Die Peach Property Group AG, ein Immobilieninvestor mit Anlageschwerpunkt auf Mietwohnungen in Deutschland, hat das Geschäftsjahr 2022 mit dem höchsten operativen Ertrag der bisherigen Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Die Funds from Operations (FFO I) erreichten EUR 19.2 Mio. und lagen damit um rund 90 Prozent über dem Vorjahr. Diese operativer Ertragskraft wurde durch die vollständige Integration der zum Halbjahr 2021 zusätzlich erworbenen 4 300 Wohneinheiten, einer weiteren Steigerung der Belegungsquote – der Leerstand konnte von 8 Prozent auf 6.9 Prozent gesenkt werden – sowie einer moderaten Anpassung der Mieten und einer Senkung der Verwaltungskosten durch Effizienzmassnahmen ermöglicht. Die Mieteinnahmen stiegen um 16 Prozent auf EUR 116.5 Mio. (+5.1 Prozent auf like-for-like Basis) und lagen damit am oberen Ende der Prognose. Die durchschnittliche Quadratmetermiete der Liegenschaften liegt mit knapp EUR 6 jedoch noch immer rund 18 Prozent unter den durchschnittlichen Marktmieten, was das weitere Potential im Peach-Portfolio unterstreicht.

Im derzeitigen Marktumfeld sind die Bewertungen der Portfolien und die Finanzierungskosten entscheidende ErfoIgsfaktoren im Immobiliengeschäft. Der Bestand von rund 27 550 Wohneinheiten der Peach Property Group wurde zum Ende des Geschäftsjahres 2022 durch den externen Bewerter mit rund EUR 2.60 Mrd. bewertet. In die Bewertung eingeflossen waren Wertkorrekturen von EUR 12 Mio., die jedoch durch Investitionen in Modernisierungsmassnahmen und einen kleineren Zukauf wieder ausgeglichen wurden. Damit ist die Bewertung des Peach-Portfolios gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (2021: EUR 2.54 Mrd.).

Der durchschnittliche Buchwert eines Quadratmeters Wohnfläche des Peach-Portfolios liegt bei EUR 1 450 und damit auch im Branchenvergleich auf einem sehr attraktiven Niveau. Der nach EPRA ermittelte Wert des Netto-Sachvermögens (Net Tangible Assets, NTA) beträgt EUR 64.88 pro Aktie (2021: EUR 66.40 pro Aktie). Unter Berücksichtigung der Ausgabe von rund 3.8 Mio. neuen Aktien am 12. April 2023 für die im Dezember 2022 angekündigte Pflichtwandelanleihe wird der EPRA NTA auf pro forma Basis rund EUR 55 betragen. Damit handelt die Aktie der Peach Property Group AG (PEAN; ISIN CH0118530366) aktuell rund 70 Prozent unter dem pro forma EPRA NTA pro Aktie.

Im Rahmen ihres aktiven Kapitalmanagements konnte die Peach Property Group ihre Finanzierungskosten für Fremdkapital mit einem zum Jahresende durchschnittlichen Zinssatz von rund 2.7 Prozent im Vorjahresvergleich stabil halten. Zur weiteren Stärkung der Bilanz wurde im Januar 2023 die oben erwähnte kurzlaufende Pflichtwandelanleihe (vollständige Wandlung am 12. April) begeben. Diese wurde vorwiegend von den Ankeraktionären der Peach Property Group AG gezeichnet. Der Mittelzufluss von rund EUR 68 Mio. wurde vollständig zur Schuldentilgung verwendet. Dies hat den Verschuldungsgrad (LTV) per Januar 2023 von 54.7 Prozent auf 52 Prozent gesenkt. Die durchschnittliche Laufzeit aller Finanzierungen der Peach Property Group beträgt unverändert 3.7 Jahre. Mit dieser Massnahme hat das Management der Peach Property Group AG auf die abrupte Wende in der Zinspolitik der Zentralbanken und den massiven Anstieg der Zinsen reagiert.

Belastet wurde das Vorsteuerergebnis des Unternehmens durch nicht liquiditätswirksame Fremdwährungsverluste. Das Eigenkapital der Gesellschaft ist in CHF denominiert. Kapital, das in CHF aufgenommen und anschließend zur Finanzierung von Geschäften in EUR verwendet wird, kann zu nicht zahlungswirksamen Wechselkursschwankungen aus konzerninternen Finanzierungen führen. Aufgrund der weiteren Abschwächung des Euro in Relation zum Franken führte dies zu Buchverlusten in Höhe von rund EUR 30 Mio. Aufgrund dieser nicht liquiditätswirksamen Fremdwährungsverlusten und des nicht weiter gestiegenen Bewertungsergebnisses sank das Resultat nach Steuern auf EUR -15 Mio. (2021: EUR 186.1 Mio.) Das EBIT der Peach Property Group in 2022 beträgt EUR 43.7 Mio. (2021: EUR 315 Mio.).

Entwicklungsprojekt «Peninsula Wädenswil» in der Schweiz

Einen weiteren wichtigen Meilenstein hat die Peach Property Group mit ihrem letzten Entwicklungsprojekt in Wädenswil, Schweiz, erreicht. Dort fand im Dezember 2022 die Grundsteinlegung statt. Von den 57 hochwertigen Wohneinheiten, die an begehrter Lage am Ufer des Zürichsees entstehen, waren bereits vor dem ersten Spatenstich rund 60 Prozent verkauft oder reserviert. Insgesamt hat das Bauprojekt einen geschätzten Marktwert von rund 138 Millionen Franken. Die Peach Property Group plant die Fertigstellung bis Anfang 2025.

Erstes ESG Risk-Ranking

Morningstar Sustainalytics hat in 2022 erstmals das ESG-Risiko-Rating der Peach Property Group ermittelt. Mit einem Rating-Score von 11.5 wurde das ESG-Risiko der Gruppe als gering eingestuft. Die Peach Property Group gehört damit zu den besten vier Prozent der über 15 000 von Morningstar Sustainalytics bewerteten Unternehmen weltweit.

Die Peach Property Group hatte im Jahr 2022 rund 2 160 einzelne Mieteinheiten saniert. Davon wurden 110 Mieteinheiten umfassenden energetischen Sanierungen unterzogen, etwa durch den Austausch der Fenster oder durch die Anbringung von Wärmedämmung. Zusätzlich wurden rund 40 Heizungsanlagen für rund 700 Mieteinheiten erneuert oder saniert. Durch diese Massnahmen wurde der CO2-Fussabdruck der Gruppe verbessert und für die Mieter zugleich der Energieverbrauch gesenkt. Die Arbeiten am Dekarbonisierungspfad mit dem Ziel eines klimaneutralen Immobilienportfolios bis 2050 wurden auch in 2022 weiter vorangetrieben.

Weiterhin viel Wert legt Peach Property Group auch auf die Mieterzufriedenheit. Vor dem Hintergrund der höheren Anzahl selbstverwalteter Mieteinheiten wurden im Jahr 2022 rund
113 000 Mietertickets bearbeitet, was einer Steigerung von über 40 Prozent gegenüber 2021 entspricht. Dennoch konnten die Bearbeitungszeiten durch die Peach Points und durch Peach-Systempartner weiter deutlich reduziert werden. Die Mieterzufriedenheit lag mit über 78 Prozent rund 8 Prozentpunkte über dem Vorjahr.

Für das Geschäftsjahr 2022 wird die Peach Property Group im Mai 2023 erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht nach den Global Reporting Standards (GRI) vorlegen.

Prognose – Mieteinnahmen und FFO I steigen weiter

Aufgrund der weiterhin starken Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum und steigenden Marktmieten erwartet die Peach Property Group im Geschäftsjahr 2023 weiter steigende Nettomieteinnahmen von insgesamt EUR 121-123 Mio. Dies entspricht einem like-for-like Wachstum von voraussichtlich 4 Prozent.

Das operative Ergebnis (FFO I) erwartet das Unternehmen in einer Spanne von bei EUR 21-23 Mio. Auch im Geschäftsjahr 2023 wird die Peach Property Group ihre Anstrengungen um zusätzliche Effizienzgewinne fortführen.

Dr. Thomas Wolfensberger, CEO Peach Property Group AG:

"Gerade in Zeiten wie diesen mit einer lange nicht beobachteten Inflation und Zinsentwicklung spielt die operative Performance eine noch wichtigere Rolle. Wir sind stolz, im vergangenen Jahr bei allen wichtigen operativen Kennzahlen grosse Fortschritte erreicht zu haben: Ein FFO auf Höchststand, den tiefsten Leerstand, Kostenreduktion und dazu nun stärker als je zuvor ansteigende Marktmieten. Unser Team hat im vergangenen Jahr eine tolle Leistung abgeliefert, wir sehen es an den operativen Zahlen, wie auch an der hohen Mieterzufriedenheit. Obwohl das aktuelle Umfeld für Immobiliengesellschaften anspruchsvoll ist, sehen wir der Zukunft sehr optimistisch entgegen: Die Immobilien in unserem Portfolio erweisen sich als sehr wertstabil und sind mit einer Bruttoanfangsrendite von 4.95% attraktiv bewertet. Zudem steigt die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ständig und wir sind mit unserem Produkt gut aufgestellt, diesen Bedarf zu decken."

Thorsten Arsan, CFO Peach Property Group AG:

"Unsere wichtigste Aufgabe im abgelaufenen Geschäftsjahr war die nachhaltige Organisation unserer Finanzierungsgrundlage. Wir konnten unser Finanzprofil im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgreich stärken und den Verschuldungsgrad des Unternehmens stabil halten. Die Zeichnung der Pflichtwandelanleihe zum Jahresende 2022 war ein starkes Bekenntnis unserer Ankeraktionäre zur Peach Property Group und dem Potenzial unseres Geschäftsmodells. In 2023 widmen wir uns weiter der Kosten- und Bilanzoptimierung."

Der detaillierte Geschäftsbericht 2022 ist auf der Internetseite unter dem folgenden Link abrufbar: https://www.peachproperty.com/en/news-en/annual-reports/

Heute um 11 Uhr findet eine Analysten- und Medientelefonkonferenz in englischer Sprache mit CEO Dr. Thomas Wolfensberger und CFO Thorsten Arsan statt.
Registrierung für den Webcast unter folgendem Link: https://register.vevent.com/register/BIfa00aadb266447f7bbbc7055d5be403b

Kontakte:

Medien, Investoren und Analysten

Dr. Thomas Wolfensberger, Chief Executive Officer, Thorsten Arsan, Chief Financial Officer, und Stefan Feller, Head of Investor Relations
+41 44 485 50 18 | investors@peachproperty.com

Medien Deutschland

Edelman Smithfield, Ruediger O. Assion
+49 (0) 221 8282 8111 | mobile: +49 (0) 162 4909624 | ruediger.assion@edelmansmithfield.com

Über die Peach Property Group AG

Die Peach Property Group ist ein Immobilieninvestor mit Anlageschwerpunkt auf Mietwohnungen in Deutschland. Die Gruppe steht für langjährige Erfahrung, Kompetenz und Qualität. Innovative Lösungen für die Bedürfnisse der Mieter, starke Partnerschaften und eine breite Wertschöpfungskette runden das Profil ab, während Digitalisierung und Nachhaltigkeit das operative Geschäft prägen. Das Portfolio besteht aus renditestarken Objekten, typischerweise in deutschen Tier-II-Städten im Einzugsgebiet von Ballungszentren. Die Aktivitäten erstrecken sich daher über die gesamte Wertschöpfungskette, von der Standortbewertung und Akquisition über das aktive Asset Management bis hin zur Vermietung oder dem Verkauf von Immobilien.

Darüber hinaus entwickelt die Gruppe ausgewählte Objekte in der Schweiz für den Verkauf als Eigentumswohnungen, wobei das Entwicklungsprojekt "Peninsula Wädenswil" das letzte derartige Projekt ist.

Die Peach Property Group AG hat ihren Hauptsitz in Zürich sowie den deutschen Gruppensitz in Köln. Die Peach Property Group AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (PEAN, ISIN CH0118530366). Der Verwaltungsrat umfasst Reto Garzetti (Präsident), Peter Bodmer, Dr. Christian De Prati, Kurt Hardt sowie Klaus Schmitz.

Weitere Informationen unter https://peachproperty.com

(Ende)

Aussender: Peach Property Group AG
Neptunstrasse 96
8032 Zürich
Schweiz
Ansprechpartner: Dr. Thomas Wolfensberger, Thorsten Arsan und Stefan Feller
Tel.: +41 44 485 50 00
E-Mail: investors@peachproperty.com
Website: www.peachproperty.com
ISIN(s): CH0118530366 (Aktie)
Börse(n): SIX Swiss Exchange, Freiverkehr in Berlin, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Stuttgart
|
Top