Leben

AUSSENDER



Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Ansprechpartner: Edith Huemer
Tel.: +43 664 4123847
E-Mail: edith.huemer@ph-noe.ac.at

FRüHERE MELDUNGEN

28.10.2022 - 10:30 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
04.10.2022 - 10:00 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
15.09.2022 - 15:25 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
15.09.2022 - 11:40 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
16.08.2022 - 12:50 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Mediabox

pts20221121007 Bildung/Karriere, Medizin/Wellness

Fürsorge als Vorsorge - PH NÖ entsendet Botschafter*innen für Empathie


Baden (pts007/21.11.2022/08:00) -

Mehr als 200 Mitarbeiter*innen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit und Lehrpersonen trafen am 16. November an der Pädagogischen Hochschule (PH NÖ) zusammen. Gemeinsam mit Fachleuten aus Elementarpädagogik, Schulaufsicht und psychosozialem Bereich tauschten sie sich bei der Tagung "Who cares? Miteinander - füreinander" über ihre gemeinsame Verantwortung in einer Caring-Community aus.

Wie geht es Kindern und Jugendlichen angesichts aktueller Krisen? Paul Plener, Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Medizinuniversität Wien, zeigte mit einer Zusammenschau aktueller Daten Handlungsspielräume in Krisenzeiten auf. Thomas Niederkrotenthaler von der Medizinuniversität Wien untersuchte die Rolle von Medien bei der Vorsorge im Bereich mentaler Gesundheit. Wie Kommunikation als Grundrecht für alle gelingen kann, beleuchtete Misia Sophia Doms (PH NÖ). Im open2chat sorgen Jugendliche für Jugendliche und teilen ihre Fragen und Ängste. Kommunikation unter Gleichaltrigen zu ermöglichen, ist dabei das Anliegen des Projektteams aus Caritas, PH NÖ, Karl Landsteiner Privatuniversität und Ludwig Boltzmann Gesellschaft.

Wie Schulen für Kinder und Jugendliche sorgen, betrachtete Erwin Rauscher. Der Rektor der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich empfahl eine "Sorgekultur als Unterrichtsprinzip". Maria-Luise Braunsteiner (PH NÖ) zeigte mit dem Index für Inklusion, wie Schulen diese Werteorientierung umsetzen können.

Landesrätin Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Karl Fritthum betonten in ihren Grußworten die Wichtigkeit von Fürsorge und Empathie. Die Organisatorinnen Henriette Höfner (Leiterin der Fachstelle für Gewaltprävention im Amt der NÖ-Landesregierung) und Kerstin Angelika Zechner (Leitung des Departments für Diversität an der PH NÖ) kümmerten sich zusätzlich zum Tagungsprogramm auch um das seelische und leibliche Wohlergehen der Teilnehmer*innen: Regional-nachhaltiges und soziales Catering stärkte, Musiker und Literaturschaffende inspirierten: David Tritscher, Franz-Joseph Huainigg und Julian Messner sorgten für "Ohrenschmaus", Sophie Reyer präsentierte ihre Texte im literarischen Café. Die Wladigeroff Brothers und Ernst Molden bewegten das Publikum.

In abschließenden Workshops vertieften sich die Teilnehmenden in verschiedene Themen - von der Mobbingprävention über neue Körperbilder bis zu Achtsamkeit, von kultureller Bildung und Interkulturalität bis hin zur Biologie. Weiters ging es um Care im Kindergarten sowie in der Fotografie.

Die PH NÖ stellt das Thema Care in den Fokus des aktuellen Bildungsjahres. Ende Dezember wird das Web-Journal #schuleverantworten mit Beiträgen zu "Who Cares?" erscheinen. Das Magazin verbindet schulische Führungskultur mit Fürsorge-Kultur.

Web-Journal #schuleverantworten: https://schule-verantworten.education/
Fotos von der Tagung: https://photos.app.goo.gl/Aps9LdM7eQ71VyJz5

(Ende)
Aussender: Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Ansprechpartner: Edith Huemer
Tel.: +43 664 4123847
E-Mail: edith.huemer@ph-noe.ac.at
Website: www.ph-noe.ac.at/de/
|
|
98.804 Abonnenten
|
206.175 Meldungen
|
85.146 Pressefotos

LEBEN

03.02.2023 - 17:15 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
03.02.2023 - 11:55 | FH St. Pölten
03.02.2023 - 11:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
03.02.2023 - 10:30 | pressetext.redaktion
03.02.2023 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top