Business

AUSSENDER



Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
Ansprechpartner: Mag. phil. Wolfgang Gumpelmaier-Mach
E-Mail: wolfgang@gumpelmaier.net

FRüHERE MELDUNGEN

24.08.2022 - 13:25 | Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
21.07.2022 - 08:35 | Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
08.06.2022 - 10:05 | Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
30.05.2022 - 17:50 | Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
25.04.2022 - 12:00 | gumpelmedia - digital media agentur

Mediabox

pts20220829038 Medizin/Wellness, Unternehmen/Wirtschaft

Volla Phone: Deutsches Smartphone mit Fokus auf Sicherheit findet Anwendung im Gesundheits- und Notfallbereich

Start-up aus Remscheid erweitert mit GNUHealth und SAFETY.brands Kooperationen im Gesundheitswesen


Remscheid (pts038/29.08.2022/17:15) -

Mit dem Volla Phone X hat das Remscheider Jungunternehmen Hallo Welt Systeme vergangenes Jahr ein Smartphone speziell für Outdoor-Enthusiasten, aber auch Handwerker oder Rettungskräfte auf den Markt gebracht. Nun soll das sichere und Datenschutzkonforme Mobiltelefon verstärkt im Gesundheits- und Notfallbereich positioniert werden. Aus diesem Grund arbeitet das Start-up nun mit der Open-Source-Initiative GNUHealth sowie dem Notfallinformationsservice SAFETY.brands der Plattform 112-login.com zusammen und passt für deren Einsatzgebiete Betriebsysteme und Software individuell an.

Das Volla Phone für Einsatzkräfte im Gesundheits- und Notfallbereich

Mit dem Volla Phone hat das Remscheider Start-up "Hallo Welt Systeme" rund um Gründer Dr. Jörg Wurzer vor zwei Jahren ein Smartphone auf den Markt gebracht, das mit einem neuartigen Bedienkonzept, eigenem Betriebssystem und konsequentem Datenschutz eine Alternative zu gängigen Mobiltelefonen darstellt. Seither erweitert das Unternehmen stetig sein Produktportfolio.

Das im letzten Sommer gelaunchte Volla Phone X richtet sich vor allem an Nutzer, die besonders hohe Anforderungen an Widerstandsfähigkeit haben. Dazu zählen etwa Sportler und Outdoor-Begeisterte, vor allem aber auch Menschen, die beruflich im Handwerksbereich, im Baugewerbe, in Produktionsbetrieben oder im Rettungsdienst aktiv sind.

Nun sollen weitere Einsatzgebiete hinzukommen und das Open Source Smartphone auch für den Gesundheits- und Notfallbereich attraktiviert werden. "Während für Ärzte, Pfleger und Feuerwehrleute das Volla Phone X zum Einsatz kommen soll, steht für Patienten unser elegantes Volla Phone 22 im Vordergrund. Beide Modelle punkten durch ihren strikten Datenschutz, im professionellen Kontext mit der Konformität zur DSGVO", so Gründer Dr. Wurzer.

Neue Kooperationspartner: GNUHealth und SAFETY.brands

Seit der Gründung des Unternehmens setzt die Hallo Welt Systeme auf Partnerschaften. Etwa mit dem Hardwarehersteller Gigaset aus Bocholt, der Ubports Stiftung zur Weiterentwicklung ihres quelloffenen und auf dem Volla Phone vorinstallierbaren Betriebssystem Ubuntu Touch, dem VPN Anbieter Hide.me, den Suchmaschinen Startpage und MetaGer für anonyme Suchen im Internet sowie dem sicheren E-Mail-Dienst StartMail.

Weitere Informationen zur Partnerinitiative für mehr Datenschutz und Unabhängigkeit von Big-Techs finden sich hier: https://www.pressetext.com/news/volla-startet-partner-initiative-fuer-mehr-datenschutz-und-unabhaengigkeit-von-big-techs.html

Auch die neuen Einsatzgebiete sollen über Kooperationen erschlossen werden. Das Unternehmen SAFETY.brands etwa nutzt die Möglichkeit, eines individuell angepassten Volla-Betriebssystems, mit dessen Hilfe das eigene SAFETY-e Plattform 112-Login.com aufgewertet und optimiert werden soll. Dabei handelt es sich um eine digitale Rettungskarte, die mit einem Auto über dessen KFZ-Kennzeichen verknüpft ist und von der Feuerwehr im Falle eines Rettungseinsatzes bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle abgerufen werden kann. Feuerwehrleute erhalten dabei wichtige typspezifische Fahrzeug - und Notfallinformationen und können sich mit dem Volla Phone X auf den Einsatz vorbereiten und wertvolle Zeit sparen, um die häufig schwerverletzten Personen aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Aber auch die Sicherheit der Einsatzkräfte ist hier ein Fokus.

Ein weiterer Partner ist die GNU Solidaro Association bzw. die dahinterstehende Initiative GNUHealth, die eine Open Source Lösung zur Verwaltung von Kliniken und Patientendaten entwickelt hat. Die Software ist in Kliniken weltweit im Einsatz und liefert mit geringem Kostenaufwand ein transparentes System für die gemeinsame Nutzung von Patientendaten zu Behandlungs- und Forschungszwecken, bei dem der Patient die Kontrolle darüber hat, welche Daten mit wem geteilt werden.

Gemeinsam mit der Hallo Welt Systeme wird nun daran gearbeitet, ein Smartphone für Ärzte und Pflegekräfte in den Krankenhäusern zur Abfrage von Patientendaten anzubieten und die App "Personal Health Record" auf ein Volla Phone zu bringen - sowohl in einer Linux als auch einer Volla OS Variante. Mit ihr können Anwender ihre Gesundheit im Blick behalten - mit dem Vorteil gegenüber anderen Gesundheits-Apps, dass keine Daten in die Cloud verschoben werden.

"Im Rahmen der Kooperation mit Dr. Wurzer und Volla Phone wollen wir möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, nicht nur ihre Patientendaten selbst zu bestimmen und mit Ärzten zu teilen, sondern auch ihre Gesundheit im Blick zu behalten und zu fördern", unterstreicht Selene Cordara von GNU Solidaro die Motivation hinter der Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zu den Partnern:
* SAFETY-e: https://www.safety-e.info/
* GNUHealth: https://www.gnuhealth.org/

Volla Phone: Sichere Alternative zu klassischen Smartphones

Die neu gewonnenen Kooperationen unterstreichen einmal mehr die Vision des Remscheider Mobiltelefonie-Unternehmens, eine sichere und einfache Alternative zu Big-Techs wie Apple oder Google zu bieten. Im Unterschied zu gängigen Smartphones verzichtet das Volla Phone auf alles, was die Nutzer ablenkt und punktet mit einem eigens entwickelten Betriebssystem, dem Volla OS, auf Basis eines quelloffenen Android (Android Open Source Project) bzw. einer Variante mit vorinstalliertem Ubuntu Touch.

Dr. Jörg Wurzer: "Mit dem Volla Phone wollen wir den Anwendern ihre Freiheit und Kontrolle zurückgeben. Unter anderem gehöre dazu auch, dass wir selbst entscheiden können, mit wem wir welche Daten teilen - immer mit dem Fokus auf einen größtmöglichen Schutz der Privatsphäre. Wir nutzen dafür einerseits zwar ein quelloffenes Android, aber ohne Abhängigkeit von Google oder einer anderen Cloud. Andererseits setzen wir auf Partnerschaften, die uns gleichgesinnt sind und mit denen wir eine Gesamtlösung für mehr Einfachheit, Sicherheit und Selbstbestimmung in der mobilen, digitalen Welt bieten können. Wir freuen uns daher sehr, mit SAFETY.brand und GNUHealth hier wieder einen großen Schritt weitergekommen zu sein."

Das Volla Phone 22 sowie das Volla Phone X sind über den Volla Webshop erreichbar: https://volla.online/de/shop/index.php?catalog/all/-/date/1

Kontakt:
Hallo Welt Systeme UG (haftungsbeschränkt)
Dr. Jörg Wurzer
Telefon: +49 177 2448379
E-Mail: presse@volla.systems

(Ende)
Aussender: Mag. Gumpelmaier-Mach Wolfgang - gumpelmedia - digital media agentur
Ansprechpartner: Mag. phil. Wolfgang Gumpelmaier-Mach
E-Mail: wolfgang@gumpelmaier.net
Website: www.gumpelmaier.net
|
|
98.796 Abonnenten
|
204.854 Meldungen
|
84.701 Pressefotos

BUSINESS

02.12.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
02.12.2022 - 10:00 | Agentur für Gesundheit & Wellness
02.12.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 13:59 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 10:55 | G DATA CyberDefense
Top