IR-News

AUSSENDER



Dr. Hönle AG
Ansprechpartner: Peter Weinert
Tel.: +49 8105 2083 173
E-Mail: peter.weinert@hoenle.de

WEITERE IR-NEWS

11.08.2022 - 08:10 | Singulus Technologies Aktiengesellschaft
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
pta20220805008
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Dr. Hönle AG: Hönle Gruppe steigert Umsatz in 9 Monaten um 12 %


Gilching (pta008/05.08.2022/08:00) - Die Umsätze der Hönle Gruppe stiegen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021/2022 verglichen mit der Vorjahresperiode um 12,0 % auf 95.141 T€.

Wie bereits letzte Woche kommuniziert, verlief die Ergebnisentwicklung im dritten Quartal schlechter als geplant. Die Situation an den Beschaffungsmärkten und die gestiegenen Energiepreise belasteten das Quartalsergebnis deutlich. Darüber hinaus beeinträchtigten Sondereffekte das Ergebnis. Diese stehen maßgeblich im Zusammenhang mit den umgesetzten personellen Veränderungen in der Führungsebene der Dr. Hönle AG. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 7.214 T€ um 0,7 % über dem Vorjahreswert. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 7,1 % nach 8,2 % im Vorjahr. Das Vorsteuerergebnis (EBT) lag bei 6.138 T€ (Vj. 6.395 T€). Nach Ertragsteuern ergab sich ein Konzernergebnis von 4.736 T€, was einem Rückgang von 2,3 % entspricht. Das Ergebnis je Aktie sank geringfügig von 0,79 € auf 0,77 €.

Ausblick

Für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet der Vorstand keine Entspannung an den Beschaffungsmärkten und zudem einen weiteren Anstieg der Energiepreise. Die Energiepreise werden maßgeblich vom Russland-Ukraine-Krieg und der Versorgungssicherheit durch die Gas-Pipeline Nord Stream 1 beeinflusst.

Diese Entwicklung hat insbesondere auf die Ertragsstärke der Raesch Quarz (Germany) GmbH einen starken Einfluss. Der Vorstand erwartet daher eine deutliche Ergebnisbelastung bei dieser Gesellschaft. Die Situation an den Beschaffungsmärkten wird auch im vierten Quartal voraussichtlich dazu führen, dass die Rohertragsmargen temporär belastet werden und Aufträge verschoben werden müssen.

Darüber hinaus erwartet die Hönle Gruppe größere Aufträge im Segment Klebstoffe, die sich voraussichtlich in das nächste Geschäftsjahr verschieben werden.

Der Vorstand passte daher in der Meldung vom 22.07.2022 die Umsatzprognose von bisher 130 bis 140 Mio. € auf jetzt 125 bis 130 Mio. € (Vj. 115 Mio. €) und die Prognose für das Betriebsergebnis (EBIT) von bisher 14 bis 17 Mio. € auf nunmehr 9 bis 11 Mio. € (Vj. 0,3 Mio. €) für die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2021/2022 an.

Der hohe Auftragsbestand der Hönle Gruppe sowie eine Vielzahl laufender Kundenprojekte stellen eine gute Ausgangsbasis für das neue Geschäftsjahr dar. Die Margenbelastungen im laufenden Geschäftsjahr werden voraussichtlich im Geschäftsjahr 2022/2023 durch bereits erfolgte bzw. geplante Verkaufspreisanpassungen kompensiert.

Bei gleichbleibenden konjunkturellen Rahmenbedingungen werden im Geschäftsjahr 2022/2023 daher steigende Umsätze und Ergebnisse erwartet.

Segment Klebstoffe

Die Umsätze im Segment Klebstoffe lagen im laufenden Geschäftsjahres in etwa auf Vorjahresniveau. Hemmend wirkten sich die bestehenden Reisebeschränkungen in China aus. Die Situation hat sich in dieser für die Hönle Gruppe bedeutenden Region in den letzten Wochen weiter normalisiert. Für das Geschäftsjahr 2022/2023 wird von der Realisierung volumenstarker Klebstoffprojekte ausgegangen, die für die weitere Entwicklung der Gesellschaft von großer Bedeutung sind.

Der Vorstand geht aufgrund der Vielzahl von potenzialstarken Klebstoffprojekten mittel- bis langfristig von einer starken Geschäftsentwicklung aus. Ein weiterer Geschäftsführer, der für den internationalen Klebstoffvertrieb verantwortlich ist, soll insbesondere die Vertriebsräume China und USA weiter erschließen. Die räumlichen Kapazitäten und die Anzahl der Anwendungslabore wurden erhöht und auch die personellen Kapazitäten für die Bereiche Entwicklung und Vertrieb sollen in den relevanten Zielmärkten für die geplante Umsatzsteigerung erweitert werden.

Segment Geräte & Anlagen

Hönle verzeichnet eine starke Nachfrage nach UV-basierten Trocknungslösungen für Klebstoffe. Die Klebstoffe werden überwiegend in der Elektronikindustrie eingesetzt. Steigende Anforderungen an die Qualität der Produkte und hohe Taktzeiten machen den Einsatz schnell härtender Klebstoffe in der Elektronikfertigung unverzichtbar. Die UV-Trockner ermöglichen eine zuverlässige Trocknung der Klebstoffe und stellen so die unmittelbare Weiterverarbeitung der Produkte sicher. Ein weiterer wichtiger Absatzmarkt für UV-Trocknungsgeräte ist die Medizintechnik. Dort werden besonders hohe Anforderungen an die Qualität der verklebten Komponenten gestellt. Sowohl der Auftragseingang im laufenden Geschäftsjahr als auch der Auftragsbestand zum 30.06.2022 liegen bei UV-Systemen für die Klebstofftrocknung deutlich über dem Vorjahr.

Auch bei Trocknungssystemen für den Druck- und Beschichtungsmarkt liegen Auftragseingang und Auftragsbestand über Vorjahr. Darüber hinaus wird eine neue Produktlinie für die Druckindustrie voraussichtlich ab dem neuen Geschäftsjahr deutlich zum geplanten Umsatzwachstum beitragen.

Hönle hat trotz der temporär aufgelegten Förderprogramme für Luftreiniger in Schulen und Kitas bisher weniger Systeme verkauft als ursprünglich angenommen. Wie sich die weitere Umsatzentwicklung in diesem Bereich darstellt, hängt wesentlich von dem Verlauf der Pandemie und der Bereitschaft potenzieller Kunden ab, in diese Technologie zu investieren. Der Bereich Life-Science und insbesondere die UV-basierte Entkeimung ist ein wichtiges Geschäftsfeld, welches ein großes Potenzial für die zukünftige Entwicklung der Hönle Gruppe bietet. Hierzu zählen neben der Luftentkeimung auch die chemiefreie Desinfektion von Oberflächen in der Lebensmittelindustrie und die umweltfreundliche Entkeimung von Trinkwasser, sowie von Prozess-, Ballast- und Abwasser.

Insgesamt wird aufgrund der guten Auftragslage und der Vielzahl der Kundenprojekte eine gute Geschäftsentwicklung im nächsten Geschäftsjahr im Segment Geräte & Anlagen erwartet.

Segment Glas & Strahler

Die hohe Nachfrage nach UV-Strahlern für den Bereich Luft- und Wasserentkeimung hat zu einer guten Umsatzentwicklung bei der uv-technik Speziallampen GmbH beigetragen. Die Aussichten in den Geschäftsfeldern Entkeimung und Trocknung sind auch aufgrund des hohen Auftragsbestands und der Vielzahl laufender Kundenprojekte ausgesprochen gut. Es wird daher auch zukünftig eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich UV-Strahler erwartet.

Ein starker Quarzglasmarkt, ein hoher Auftragsbestand sowie der Sachverhalt, dass alle Quarzglas-Schmelzöfen in Betrieb sind und Glas mit niedrigen Ausschussquoten produzieren, werden dazu führen, dass die Umsätze in den nächsten Quartalen kontinuierlich weiter steigen.

Die Ergebnisentwicklung bei der Raesch Quarz (Germany) GmbH wird maßgeblich von der Entwicklung des Strompreises abhängen. Der Vorstand erwartet, dass die Entwicklung der Strompreise das Ergebnis dieser Gesellschaft weiter stark belastet. Mit dem Energiekostendämpfungsprogramm (EKDP) hat die Bundesregierung am 15. Juli das angekündigte Programm für Energiepreishilfen für energieintensive Unternehmen, die wegen deutlich gestiegener Energiekosten stark belastet sind, gestartet. Bezuschusst wird ein Teil der Erdgas- und Stromkosten von Februar bis September 2022. Die Raesch Quarz (Germany) GmbH wird voraussichtlich einen Teil der gestiegenen Energiekosten im Rahmen dieses Programms erstattet bekommen.

Über Hönle

Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in Gilching. Die Hönle Gruppe entwickelt mit ihren nahezu 700 Mitarbeitern innovative Lösungen für unterschiedlichste industrielle Fertigungsprozesse. Ein Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb industrieller Klebstoffe und Vergussmassen. Ferner werden Geräte für die Farb- und Lacktrocknung, die Kleb- und Kunststoffhärtung sowie für die Luft-, Wasser- und Oberflächenentkeimung und die Sonnenlichtsimulation hergestellt. Darüber hinaus produziert die Unternehmensgruppe UV-Strahler unter anderem für Entkeimungs- und Trocknungsprozesse und stellt Rohre und Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen Industriezweigen, wie etwa der Halbleiter- und Glasfaserindustrie zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe beliefert weltweit Technologie- und Weltmarktführer und ist in über 20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Partnerunternehmen vertreten.

(Ende)
Aussender: Dr. Hönle AG
Nicolaus-Otto-Str. 2
82205 Gilching
Deutschland
Ansprechpartner: Peter Weinert
Tel.: +49 8105 2083 173
E-Mail: peter.weinert@hoenle.de
Website: www.hoenle.de
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE0005157101 (Aktie)
|
|
98.732 Abonnenten
|
201.872 Meldungen
|
83.506 Pressefotos

BUSINESS

11.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 08:30 | Horváth AG
11.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 14:20 | xSuite Group
10.08.2022 - 13:52 | pressetext.redaktion
Top