Business

HIGHTECH

24.06.2022 - 11:00 | pressetext.redaktion
24.06.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 15:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

24.06.2022 - 15:40 | Schneider Electric GmbH
24.06.2022 - 13:20 | SRH AlsterResearch AG
24.06.2022 - 13:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

24.06.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
23.06.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.06.2022 - 16:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
24.06.2022 - 12:00 | Radstadt Tourismus
24.06.2022 - 12:00 | pressetext.redaktion
pte20220523001 Unternehmen/Wirtschaft, Bildung/Karriere

"Toxische Tage" ruinieren Kreativität im Job

Unternehmen müssen entsprechendes positives Arbeitsklima für Wettbewerbsvorteil schaffen


"Idealer Tag": An solchem sind Mitarbeiter am kreativsten (Foto: Werner Heiber, pixabay.com)

Richmond (pte001/23.05.2022/06:00) -

Arbeitgeber, die für Zufriedenheit am Arbeitsplatz sorgen, werden reich belohnt. Die Mitarbeiter danken es ihnen mit überdurchschnittlichem Engagement und hoher Leistung. Das haben drei Forscher der Virginia Commonwealth University http://vcu.edu in einer Befragung von mehr als 11.000 Angestellten festgestellt, bei der es um die täglichen Erfahrungen am Arbeitsplatz ging.

"Im Wesentlichen haben wir untersucht, wie sich das Arbeitsumfeld der Mitarbeiter und ihre Kreativität im Laufe der Zeit verändern. Wir haben gezeigt, dass Einzelpersonen fünf verschiedene tägliche Arbeitsplatzerfahrungen erleben, die ihr kreatives Potenzial beeinflussen", sagt Studienautor Alexander S. McKay. Er und seine Kollegen haben vier Arten des Arbeitsalltags identifiziert.

Fünf Arbeitsplatzerfahrungen

"Toxische Tage": Diese sind arm an stimulierenden Faktoren wie organisatorischer Unterstützung, aber reich an Hindernissen wie Zeitdruck. Sie stecken voller Konflikte. Glücklicherweise seien sie relativ selten. Ihr Anteil liege bei acht Prozent aller Tage. "Dahinplätschernde Tage": Diese bieten keine Stimulation, aber auch keine Hindernisse. An diesen Tagen, die zehn Prozent ausmachen, sind die Mitarbeiter gewissermaßen weggetreten. Typische Tage: Sie weisen durchschnittliche Mengen an Stimulanzien und Hindernissen auf. Wie zu erwarten, ist dies der am häufigsten auftretende Typ, der etwa 34 Prozent aller Arbeitstage ausmacht.

"Ideale Tage": Alle stimulierenden Faktoren sind hoch und die Hindernisse niedrig. Allerdings gibt es immer noch einen moderaten Zeitdruck. Diese Tage sind das Gegenteil von toxischen Tagen und machen etwa 30 Prozent aller Arbeitstage aus. "Krisentage": Diese sind einzigartig, da sowohl stimulierende als auch hinderliche Faktoren hoch sind. Es ist gewissermaßen eine Kombination aus toxischen und idealen Tagen, die etwa 19 Prozent aller Tage ausmachen. Dabei scheint es auch "gute" Konflikte zu geben, über die Mitarbeiter intensiv diskutieren, um Lösungen zu finden.

Ideale Tage sollten Ziel sein

An idealen Tagen, so die Forscher, ist die kreative Leistung der Mitarbeiter höher als an allen anderen Tagen. Am geringsten ist sie an toxischen und dahinplätschernden Tagen. "Es ist wichtig, diese täglichen Arbeitsplatzerfahrungen zu verstehen und zu berücksichtigen, um die kreative Leistung der Mitarbeiter zu verbessern", sagt Forscher Mayoor Mohan. "Die ist ein Bereich, der für Unternehmen immer wichtiger wird, um sich einen deutlichen Wettbewerbsvorteil zu erarbeiten."

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.685 Abonnenten
|
200.685 Meldungen
|
82.940 Pressefotos
Top