Medien

BUSINESS

06.07.2022 - 11:15 | Mag Pfennigbauer Andrea - comm.in PR.Events.Consulting
06.07.2022 - 10:00 | Martschin & Partner
06.07.2022 - 10:00 | FH Technikum Wien

MEDIEN

06.07.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
06.07.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
05.07.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.07.2022 - 12:00 | Radstadt Tourismus
06.07.2022 - 10:30 | Deutsche Weinstraße e.V. -Mittelhaardt-
06.07.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20220420005 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Jeder zweite Amerikaner traut dem Web nicht

Laut VPN-Anbieter NordVPN würden viele US-Bürger sogar für ihre Online-Anonymität bezahlen


Internet-Services: Viele Amerikaner sehen darin keine heile Welt mehr (Foto: pixabay.com, geralt)
Internet-Services: Viele Amerikaner sehen darin keine heile Welt mehr (Foto: pixabay.com, geralt)

Wilna (pte005/20.04.2022/06:15) -

Gut jeder zweite US-Amerikaner würde sich aus dem Internet löschen, vorausgesetzt, das wäre möglich. 47 Prozent vertrauen dem Internet nicht. 46 Prozent sehen zudem keinen Grund dafür, dass ihr Name im Internet vorkommt. Und 42 Prozent befürchten, dass sie eines Tages gehackt werden. Das zeigt eine neue Internetnutzer-Umfrage des VPN-Anbieters NordVPN http://nordvpn.com . Ein Teil der Studienteilnehmer ging noch weiter. 18 Prozent wünschen sich, dass es kein Internet gebe und acht Prozent nutzen es erst gar nicht. An der Umfrage haben 1.002 Personen teilgenommen.

Geld ist Privatsache

Mehr als die Hälfte der US-Amerikaner würde sich demnach wünschen, dass ihre persönlichen Finanzinformationen aus dem Internet gelöscht werden. Zu den anderen Informationen, die entfernt werden sollten, gehören mit 26 Prozent peinliche Augenblicke, gleichauf alte Dating-Profile oder alte Accounts in sozialen Medien. Mit 24 Prozent folgen unvorteilhafte Fotos und Videos sowie mit 23 Prozent der frühere berufliche Werdegang.

Die Accounts in den sozialen Medien standen mit 22 Prozent an erster Stelle, wenn es um Daten zu beruflichen Recherchen geht, gefolgt von 16 Prozent Zustimmung zu Informationen zum Berufsweg. Mit 53 Prozent ist die Ablehnung bei Finanzinformationen sehr groß. Mit einigem Abstand folgen mit 35 Prozent die Ablehnung medizinischer Informationen und mit 34 Prozent persönliche Nachrichten und E-Mails. Auf die Frage, was die Teilnehmer über andere wissen wollten, gaben 41 Prozent an, über eine kriminelle Vorgeschichte informiert sein zu wollen.

Privatsphäre darf kosten

Von all jenen Teilnehmern, die sagen, dass sie für Online-Anonymität bezahlen würden, sind 31 Prozent bereit, bis zu 100 Dollar (rund 93 Euro) dafür zu bezahlen. Zwölf Prozent stimmen bei 101 bis 500 Dollar zu und drei Prozent würden sogar mehr als 1.000 Dollar bezahlen, um im Internet anonym zu bleiben. Diese Daten zeigen, so NordVPN, dass die Menschen beginnen zu verstehen, wie wichtig Online-Anonymität und Sicherheit sind.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.691 Abonnenten
|
200.988 Meldungen
|
83.111 Pressefotos

IR-NEWS

06.07.2022 - 12:11 | Software AG
06.07.2022 - 11:59 | Software AG
06.07.2022 - 10:41 | SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Top