IR-News

AUSSENDER



Vantage Towers AG
Ansprechpartner: Lie-Tin Wu
E-Mail: ir@vantagetowers.com

FRüHERE MELDUNGEN

09.12.2021 - 22:57 | Vantage Towers AG
09.12.2021 - 22:56 | Vantage Towers AG
09.12.2021 - 22:45 | Vantage Towers AG
09.12.2021 - 22:45 | Vantage Towers AG
15.11.2021 - 08:00 | Vantage Towers AG
pta20220201006
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Vantage Towers AG: Beschleunigung des Ausbaus von Mietverhältnissen und Unterzeichnung eines wegweisenden Vertrags für organisches Wachstum


Düsseldorf (pta006/01.02.2022/08:00) -

  • Die Kommerzialisierung unseres Geschäfts setzt sich erfolgreich fort
  • Unterzeichnung eines wegweisenden Vertrags mit 1&1 in Deutschland über mindestens 3.800 und potenziell bis zu 5.000 bestehende Standorte in Deutschland für die nächsten 20 Jahre
  • Deutliches Wachstum bei Mietverträgen: rund 600[1] Neuvermietungen im 3. Quartal des GJ 22, wodurch sich eine Vermietungsquote von 1,43x ergibt (Q3 GJ 21PF: 1,39x) – damit sind wir weiterhin auf einem guten Weg zu unserem mittelfristigen Ziel von > 1,5x
  • Das Ground Lease Buyout Program („GLBO") verzeichnet mit 360 unterzeichneten Verträgen in Spanien und Deutschland und über 100 in anderen europäischen Märkten seit Programmbeginn gute Fortschritte; 390 weitere Verträge sind in Vorbereitung
  • Mit rund 130 BTS-Standorten („built-to-suit") gegenüber 100 im 1. Quartal und 90 im 2. Quartal hat sich der Bau neuer Makrostandorte im 3. Quartal des GJ 22 fortgeschritten. Der Zeitplan für die Umsetzung unseres BTS-Programms wird derzeit vor allem durch die Herausforderungen in der Lieferkette beeinträchtigt und erfordert weiterhin Fokus. Die geplante Fertigstellung von insgesamt 7.100 BTS-Standorten bis Ende des Geschäftsjahres 2026 bleibt unverändert.
  • Der Konzernumsatz (exkl. Durchleitungseinnahmen) belief sich in Q3 GJ 22 auf EUR 252 Mio., was einem Anstieg von 4,4 % im Jahresvergleich (YoY) gegenüber dem Q3 GJ 21 PF von EUR 241 Millionen entspricht.
  • Die Prognose für GJ 22 bleibt unverändert: Umsatz EUR 995 bis 1.010 Mio., EBITDAaL-Marge weitgehend stabil und wiederkehrender Free Cashflow (RFCF) von EUR 405 bis 415 Mio.
Finanzergebnisse im Überblick

Q3

GJ 21 PF (ungeprüft)

Q3
GJ 22

(ungeprüft)

Bewegung im Jahresvergleich
Makrostandorte 45.70045.700-
Vermietungsquote 1,39x1,43x0,04x
Konzernumsätze (exkl. Durchleitungseinnahmen) (EUR Mio.) 2412524,4 %

9M

GJ 21 PF

(ungeprüft)

9M
GJ 22
(ungeprüft)
Bewegung im Jahresvergleich
Konzernumsätze (exkl. Durchleitungseinnahmen) (EUR Mio.) 7237463,1 %

Vivek Badrinath, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Vantage Towers AG, kommentierte:

Das dritte Quartal war für Vantage Towers sehr aufregend. In diesem Quartal haben wir mehr Mietverträge unterzeichnet als in den beiden vorherigen Quartalen. Die neue Partnerschaft mit 1&1 ist ein wichtiger Meilenstein für das organische Wachstum in unserem größten Markt, Deutschland. Wir freuen uns sehr, dass wir den schnellen 5G-Roll-out von 1&1 in Deutschland unterstützen können, dass wir mehr Verträge mit Anbietern, die kein Mobilfunknetzbetreiber (Other than Mobile Network Operator) sind, unterzeichnen und eine wesentliche Rolle beim nachhaltigen digitalen Wandel in Europa spielen werden. Mit der Kommerzialisierung unseres Geschäfts über alle unsere Märkte hinweg können wir unsere Vermietungsquote und unsere Umsatzerwartungen mittelfristig weiter anheben.

Kontakt für weitere Informationen:

Investor Relations

www.vantagetowers.com/investors

ir@vantagetowers.com

Media Relations

www.vantagetowers.com/media

media@vantagetowers.com

Aktuelle Geschäftsentwicklung

Nachhaltige Geschäftsdynamik im gesamten Unternehmen

Komplett eigene Segmente
31. Dezember 2021DEESGRAndere europäische MärkteKonsolidiert
Q3 GJ 21 PFQ3 GJ 22Q3 GJ 21 PFQ3 GJ 22Q3 GJ 21 PFQ3 GJ 22Q3 GJ 21 PFQ3 GJ 22Q3 GJ 21 PFQ3 GJ 22
Makrostandorte19.40019.4008.8008.6004.8004.80012.70012.80045.70045.700
Vermietungsquote1,21x1,22x1,68x1,77x1,64x1,68x1,38x1,42x1,39x1,43x
Marktposition[2]Nr. 2Nr. 2Nr. 2Nr. 2Nr. 1Nr. 1Nr. 2Nr. 2

Aufgrund von Rundungen stimmt die Aufschlüsselung nach Makrostandorten möglicherweise nicht zu 100 %; der Rückgang der Anzahl der Standorte ist hauptsächlich auf die Stilllegung von Standorten im Zusammenhang mit unserer Active-Sharing-Vereinbarung in Spanien zurückzuführen.

Die jüngsten Erfolge unterstreichen unser Ziel, ein 5G-Superhost in Europa zu werden, und unsere Fähigkeit, neue MNO- und Non-MNO-Kunden in unseren Märkten zu gewinnen. So haben wir im dritten Quartal eine wegweisende Vereinbarung mit 1&1 in Deutschland unterzeichnet – sodass wir zuversichtlich sind unsere mittelfristigen Ziele am oberen Ende unserer Prognose zu erreichen. Hier eine Auswahl unserer kommerziellen Höhepunkte:

  • Vorantreiben des digitalen Wandels in Europa: Das konsolidierte Portfolio von Vantage Towers blieb mit 45.700 Makrostandorten in den acht europäischen Märkten weitgehend stabil. Die steigende Anzahl von neu errichteten Standorten (BTS) wurde durch die zuvor kommunizierte Stilllegung von Standorten – insbesondere aufgrund unserer Vereinbarung zur gemeinsamen Nutzung aktiver Infrastruktur in Spanien und anderen europäischen Ländern – ausgeglichen. Während das BTS-Programm im 3. Quartal an Fahrt aufgenommen hat, wurde der Bau von Makrostandorten im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres vor allem durch Engpässe in der Lieferkette behindert. Wir gehen davon aus, dass sich diese Engpässe auch über das 4. Quartal des Geschäftsjahrs 2022 bis in das Geschäftsjahr 2023 ziehen und ein kontinuierliches Management bedürfen. Nichtsdestotrotz ist unsere Prognose für GJ 22 unverändert, ebenso die geplante Fertigstellung von insgesamt 7.100 Standorten (BTS) bis zum Ende von Geschäftsjahres 2026.
  • Langfristige Partnerschaft zur Wachstumsförderung in unserem größten Markt: In Deutschland haben wir einen richtungsweisenden Vertrag mit 1&1 abgeschlossen – der Startschuss für eine langfristige Partnerschaft, in deren Rahmen wir die passive Infrastruktur zum Aufbau des vierten deutschen Mobilfunknetzes bereitstellen werden. Vantage Towers wird 1&1 mindestens 3.800 und potenziell bis zu 5.000 seiner bestehenden Standorte in ganz Deutschland für die nächsten 20 Jahre vermieten. Die ersten Standorte werden in diesem Jahr zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, diese Anzahl bis Ende des Kalenderjahres 2025 auf mindestens 3.800 zu erhöhen. Der Vertrag hat eine erste Laufzeit bis Ende 2040, 1&1 hat aber die Option, ihn bis 2060 zu verlängern.
  • Effizienzprogramm: Unser GLBO-Programm zur Optimierung von Grundstücksmieten durch Kauf oder Nachverhandlungen zeigt gute Fortschritte und erreichte seit der Einführung bereits folgende Meilensteine:
    • In Spanien wurden ca. 360 Verträge abgeschlossen oder unterzeichnet
    • In Deutschland nimmt das Programm mit ca. 235 abgeschlossenen oder unterzeichneten Verträgen an Fahrt auf
    • In anderen europäischen Märkten gibt es mit ca. 255 abgeschlossenen Verträgen vielversprechende erste Ergebnisse
  • Nachhaltige Geschäftsdynamik: im3. Quartal des GJ 22haben wir mit 600[3]neuen Mietverträgen mehr Wachstum verzeichnet als in den beiden vorherigen Quartalen. Von diesen Neuverträgen wurden über 570 mit Nicht-Vodafone-Kunden abgeschlossen und über 280 waren zuvor noch nicht zugesagt[4]. Der Nettozuwachs an Mietverträgen belief sich im 9M GJ 22 auf 1.170[5], von denen über 660 zuvor noch nicht zugesagte Bruttozuwächse sind. Damit lag die Vermietungsquote bei 1,43x, was zeigt, dass die Kommerzialisierung unseres Geschäfts sehr erfolgreich verläuft.
  • Ermöglichung von zukunftssicheren 5G-Indoor-Versorgungslösungen: Wir verfolgen auch weiterhin das Ziel, der 5G-Superhost in Europa zu werden. Neben der im Halbjahresfinanzbericht angekündigten Pick Arena haben wir die DAS-Innenantennenanlagen für den MVM Dome in Budapest, Ungarn, errichtet. Beide Stadien sind Austragungsorte für die Handballweltmeisterschaft der Männer 2022.
  • Diversifizierung unseres Portfolios in Europa: Wir haben eine Kooperationsvereinbarung mit dem weltweit führenden Lichttechnikhersteller Signify unterzeichnet, in deren Rahmen wir ein gemeinsames Modell für die Umwandlung der Außenbeleuchtung im öffentlichen Raum in eine drahtlose Kommunikations- und Bürgerserviceplattform in unseren 8 Märkten entwickeln werden. Im Dezember 2021 fiel der Startschuss für ein Pilotprojekt in Spanien: In der Stadt Cartagena werden elf intelligente Lichtmasten im Universitäts- und Regierungsviertel installiert.
  • Vorantreiben des digitalen Wandels in Europa: Im Bereich IoT beobachten wir eine gute Dynamik und können weiterhin auf vielversprechende Kooperationen bauen. In Ungarn haben wir einen Vertrag mit dem Long Range WAN-Betreiber LiteNet abgeschlossen, der uns bis Ende des Geschäftsjahrs 2022 130 neue Mietverträge bringt. In Deutschland haben wir einen MSA mit der 450connect GmbH unterzeichnet, um die Digitalisierung der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft sowie anderer kritischer Infrastrukturen mit 4G/5G-Technologie zu unterstützen. Der Vertrag wird in den nächsten drei Jahren für 150 Neuvermietungen sorgen. Und in der Tschechischen Republik gewinnen wir in den nächsten drei Jahren dank eines Rahmenvertrags mit Miracle Networks 100 neue Mitverträge.
  • Umweltfreundlichere Lösungen für den Betrieb unserer Funktürme: Wir haben uns auf eine strategische Partnerschaft mit dem in Berlin ansässigen Windenergie-Start-up MOWEA geeinigt. Gemeinsam werden wir grüne Energielösungen entwickeln und dazu deutschlandweit auf 52 Funktürmen von Vantage Towers etwa 752 Mikro-Windturbinen installieren.

Finanzergebnisse im Überblick

Umsatzentwicklung wie erwartet

Aufschlüsselung der Umsatzerlöse in
EUR Mio.

Q3 GJ 21 PF

(ungeprüft)

Q3

GJ 22

(ungeprüft)

Jahresvergleich (%)

9M

GJ 21 PF

(ungeprüft)

9M

GJ 22

(ungeprüft)

Jahresvergleich (%)
Umsatzerlöse aus Makrostandorten2252312,7 %6756871,8 %
Sonstige Umsatzerlöse aus Vermietungen119k. A.31312,2 %
Energie und andere Umsatzerlöse612k. A.172757,4 %
Umsatzerlöse (exkl. Durchleitungseinnahmen)2412524,4 %7237463,1 %
Umsatzerlöse aus weiterbelasteten Investitionsausgaben23k. A.28k. A.
Umsatzerlöse 243 2554,8 %7257544,0 %

Aufgrund von Rundungen summieren sich die angegebenen Zahlen möglicherweise nicht genau zu den angegebenen Summen.

Die Umsatzentwicklung hat im dritten Quartal an Fahrt aufgenommen und einen Gesamtumsatz (exkl. Durchleitungseinnahmen) von EUR 252 Mio. erbracht. Der entsprechende Anstieg um 4,4 % ist vor allem auf die Umsatzerlöse in den Bereichen Makrostandorte sowie Energie und sonstige Umsatzerlöse zurückzuführen. Im dritten Quartal wuchsen die Umsatzerlöse aus Makrostandorten im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 % – Grund sind neue Mietverträge und unsere vertraglich vereinbarten Inflationsindexklauseln. Darüber hinaus stieg auch der Umsatz aus Nicht-Vodafone-Verträgen in Q3 GJ 22 um 9,6 % gegenüber dem Vorjahr auf EUR 43 Mio.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 nahmen die Umsatzerlöse aus Makrostandorten im Jahresvergleich um 1,8 % zu und erreichten EUR 687 Mio. Haupttreiber hier war ein Anstieg von 6,0 % gegenüber dem Vorjahr bei nicht von Vodafone stammenden Umsatzerlösen, der sich auf insgesamt EUR 125 Mio. belief. Energie- und andere Umsatzerlöse wuchsen um mehr als 57,4 % von EUR 17 Mio. auf EUR 27 Mio., was vor allem auf andere kostenpflichtige Dienstleistungen an Mobilfunkbetreiber (MNOs) und den Anstieg der Energiepreise zurückzuführen ist.

Segmentumsatzerlöse (exkl. Durchleitungseinnahmen) in EUR Mio.

Q3 GJ 21 PF

(ungeprüft)

Q3

GJ 22

(ungeprüft)

Jahresvergleich (%)

9M

GJ 21 PF

(ungeprüft)

9M

GJ 22

(ungeprüft)

Jahresvergleich (%)
Deutschland1181223,0 %3563621,6 %
Spanien42444,3 %1211274,8 %
Griechenland31348,3 %94995,1 %
Andere europäische Märkte50535,3 %1511574,0 %
Konsolidiert (exkl. Durchleitungseinnahmen)2412524,4 %7237463,1 %


Deutschland, unser größtes Segment, wuchs in Q3 GJ 22 um 3,0 % gegenüber dem Vorjahr – insbesondere durch Umsatzerlöse aus Nicht-Vodafone-Verträgen und Nicht-MNO-Verträgen (OTMO). In unserem zweitgrößten Markt, Spanien, stiegen die Umsatzerlöse im dritten Quartal im Vergleich zu 2021 um 4,3 % – Treiber waren hier die Active-Sharing-Vereinbarung und die Zunahme an Mietverträgen. Über alle Märkte hinweg verzeichnete Griechenland in Q3 GJ 22 mit 8,3 % gegenüber dem Vorjahr (auf EUR 34 Mio.) das stärkste Wachstum. Grund für diese positive Entwicklung sind in erster Linie die gestiegene Anzahl von Vermietungen und die kostenpflichtigen Dienstleistungen, die wir für MNOs erbracht haben. Die übrigen europäischen Märkte erzielten im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von EUR 53 Mio. – das entspricht einem Wachstum von 5,3 % gegenüber dem Vorjahr.

Von Vantage Towers gemeinschaftlich geführte Joint Ventures

Zu den gemeinschaftlich geführten Joint Ventures und Joint Operations des Konzerns gehören INWIT (33,2 %) und Cornerstone (50 %). Die Finanzergebnisse unserer Eigenkapitalinvestitionen in INWIT und Cornerstone fallen erwartungsgemäß aus.

INWIT verzeichnete bei jeder der wichtigsten Finanzkennzahlen einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr, wobei sich das Umsatzwachstum im dritten Quartal 2021 beschleunigte und die Anzahl der Mietverträge um 10 % zunahm. INWIT erzielte im dritten Quartal bis zum 30. September 2021 einen Gesamtumsatz[6]von EUR 198 Mio. und in den ersten neun Monaten des Jahres EUR 581 Mio. Das Umsatzwachstum ist den zunehmenden Effekten der in den vorangegangenen Quartalen abgeschlossenen neuen Mietverträge zu verdanken.

Cornerstone erwirtschaftete im dritten Quartal einen Gesamtumsatz[7]von EUR 114 Mio.[8]und von EUR 339 Mio. im Neun-Monats-Zeitraum, der am 31. Dezember 2021 endete. Das Umsatzwachstum ist vor allem auf den Anstieg von 263 neuen Makrostandorten zurückzuführen.

Unsere Prognose

Wir bestätigen unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2022 und unsere mittelfristigen Ziele

Unsere konzernweite Prognose für GJ 22 bleibt unverändert.

KennzahlPrognose GJ 22Mittelfristige Ziele[9]
Vermietungsquote für konsolidierte Vantage Towers->1,50x
Konzernumsätze (exkl. Durchleitungseinnahmen)EUR 995–1.010 Mio.CAGR im mittleren einstelligen Bereich
Bereinigtes EBITDAaLEBITDAaL-Marge weitgehend stabil gegenüber GJ 21 PF[10]Marge im hohen 50-Prozent-Bereich (basierend auf Umsatzerlösen (exkl. Durchleitungseinnahmen))
Wiederkehrender Free Cashflow (RFCF)EUR 405–415 Mio.CAGR im mittleren bis hohen einstelligen Bereich
Nettofinanzverschuldung zu bereinigtes EBITDAaL-

Kann für Wachstumsinvestitionen überschritten werden

Investitionen

Verschuldungspotenzial 1 Mrd. €

Nettofinanzverschuldung-

Für GJ 22 erwarten wir Umsatzerlöse (exkl. Durchleitungseinnahmen) von EUR 995 Mio. bis 1.010 Mio. und damit ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich, das unseren mittelfristigen Zielen entspricht.

Auf Basis unseres konzernweiten Umsatzwachstums im Geschäftsjahr 2022 werden wir voraussichtlich eine weitgehend stabile EBITDAaL-Marge im Vergleich zu GJ 21 PF generieren[10]. Der Konzern geht unverändert davon aus, durch operative Hebelwirkung und Optimierungsinitiativen mittelfristig eine bereinigte EBITDAaL-Marge im hohen 50-Prozent-Bereich zu erzielen. Wie bereits erläutert, dürften die Effekte aus diesen Initiativen im Laufe der Zeit voraussichtlich zunehmen, im Geschäftsjahr 2022 jedoch begrenzt sein.

Darüber hinaus rechnen wir im GJ 22 mit einem wiederkehrenden Free Cashflow (RFCF) in der Größenordnung von EUR 405 bis 415 Mio. Mittelfristig wird für den RFCF des Konzerns eine mittlere bis hohe einstellige Wachstumsrate erwartet.

Wie bereits im Dezember verkündet, unterstreicht die Vereinbarung mit 1&1 unser Vertrauen die mittelfristigen Ziele am oberen Ende der Prognose zu erreichen. Insbesondere das mittelfristige Ziel einer Vermietungsquote von >1,5x ist dank der zusätzlichen 3.800 Mietverträge durch 1&1 nun im hohen Maß abgesichert, was uns eine größere Sichtbarkeit über das Umsatzwachstums verschafft.

Alternative Leistungskennzahlen

Die Gruppe verwendet Finanz- und andere Kennzahlen und Anpassungen, die nicht gemäß IFRS, deutschen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung oder anderen Grundsätzen ordnungsmäßiger Rechnungslegung verlangt oder ausgewiesen werden.

Auf konsolidierter Basis sind dies bereinigte, nicht nach IFRS definierte (Non-IFRS) Kennzahlen, die auf Pro-forma-Basis zur Verfügung gestellt werden ("Alternative Leistungskennzahlen"). Diese nicht nach IFRS bestimmte Kennzahlen auf konsolidierter Basis und alternative Leistungskennzahlen sollten nicht als Alternative zu den in Einklang mit IFRS ermittelten Finanzergebnissen oder anderen Erfolgsindikatoren des Konzerns betrachtet werden. Sie gelten nicht als Alternative zum Ergebnis nach Steuern oder dem Jahresüberschuss als Indikatoren der Ertragskraft oder der Rentabilität des Konzerns oder als Alternativen zu den Cashflows aus laufender, Investitions- oder Finanzierungstätigkeit als Hinweis für die Konzernliquidität. Die von der Gruppe definierten Non-IFRS-Kennzahlen auf konsolidierter Basis und die alternativen Leistungskennzahlen sind gegebenenfalls nicht mit ähnlich bezeichneten Messgrößen anderer Unternehmen vergleichbar, da die Gruppe diese Kennzahlen anders berechnet. Auch wenn die Geschäftsleitung diese alternativen Leistungskennzahlen zur Beurteilung der laufenden operativen Entwicklung und Liquidität heranzieht und diese Kennzahlen grundsätzlich von Anlegern verwendet werden, haben sie doch als Analysetool nur eine bedingte Aussagekraft, da sie nicht isoliert oder als Ersatz für die Analyse von Konzernergebnissen oder Zahlungsströmen nach IFRS gelten können.

Definitionen

MessgrößeDefinitionBedeutung der Verwendung
Bereinigtes EBITDAbezeichnet den operativen Gewinn vor planmäßigen Abschreibungen auf Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen, Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte sowie Gewinne/Verluste aus dem Abgang von langfristigen Vermögenswerten, das Ergebnis aus at-equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen, und ohne Berücksichtigung von Wertminderungsaufwendungen, Restrukturierungskosten aus separaten Restrukturierungsvorhaben, sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen sowie bedeutende Posten, die nach Ansicht der Geschäftsleitung nicht die zugrunde liegende Entwicklung des Konzerns widerspiegeln.Die Geschäftsführung zieht das bereinigte EBITDA zur Beurteilung und zum Vergleich der zugrunde liegenden Profitabilität der Gesellschaft vor Belastungen durch Investitionen, Kapitalstruktur, Steuern und Leasingverhältnisse heran. Die Messgröße wird als Referenzpunkt für eine branchenübergreifende Bewertung herangezogen.
Bereinigtes EBITDAaLbezeichnet das bereinigte EBITDA abzüglich der Umsatzerlöse aus weiterbelasteten Investitionsausgaben sowie nach planmäßigen Abschreibungen auf Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen und nach Abzug von Zinsen auf Leasingverbindlichkeiten. Umsatzerlöse aus weiterbelasteten Investitionsausgaben spiegeln die direkte Weiterbelastung von Investitionsausgaben im Zusammenhang mit der Modernisierung bestehender Standorte an Vodafone wider.Die Geschäftsführung zieht das bereinigte EBITDAaL als Messgröße für die zugrunde liegende Profitabilität zur Unterstützung der Investitionsausgaben und der Kapitalstruktur der Gesellschaft nach Leasingaufwendungen heran, die für Vantage Towers und seine Mitbewerber einen erheblichen Kostenfaktor darstellen. Die Messgröße wird auch als Referenzpunkt für Bewertungszwecke im gesamten Telekommunikationssektor verwendet.
Bereinigte EBITDAaL-Margebezeichnet den Quotienten aus dem bereinigten EBITDAaL und den Umsatzerlösen ohne Umsatzerlöse aus weiterbelasteten Investitionsausgaben.Als wichtigste Messgröße für die Profitabilität und zur Beurteilung der Effizienz des Geschäfts von Vantage Towers zieht die Geschäftsführung die bereinigte EBITDAaL-Marge heran.
Wiederkehrender operativer Free Cashflowbezeichnet das bereinigte EBITDAaL zuzüglich der Amortisation der Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen, abzüglich der zahlungswirksamen Leasingkosten und Investitionsausgaben für Instandhaltung. Auf Pro-forma-Basis werden die zahlungswirksamen Leasingkosten berechnet anhand der Summe der planmäßigen Abschreibungen auf Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen und Zinsen auf Leasingverbindlichkeiten, die der Gruppe entstanden sind, ohne die Effekte aus der Neubewertung der Leasingverhältnisse der nach IFRS 16 bilanzierten Leasingverbindlichkeit und des Nutzungsrechts auf die Summe der zugehörigen planmäßigen Abschreibungen auf Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen und der Zinsen auf Leasingverbindlichkeiten, die einen nicht zahlungswirksamen Effekt in der betreffenden Periode haben. Die Investitionsausgaben für Instandhaltung sind definiert als Investitionsausgaben, die zur Aufrechterhaltung und Fortführung des Betriebs des bestehenden Funkturmnetzes und anderer passiver Infrastruktur erforderlich sind, ohne Investitionsausgaben für neue Standorte oder Wachstumsinitiativen („Investitionsausgaben für Instandhaltung").Die Geschäftsführung verwendet den wiederkehrenden operativen Free Cashflow als Messgröße für den zugrunde liegenden Cashflow, der für die Investitionsausgaben und die Kapitalstruktur der Gesellschaft zur Verfügung steht.
Wiederkehrender Free Cashflowbezeichnet den wiederkehrenden operativen Free Cashflow abzüglich gezahlter Steuern und gezahlter Zinsen, bereinigt um Veränderungen des operativen Working Capitals.Die Geschäftsleitung verwendet den wiederkehrenden Free Cashflow zur Bewertung und zum Vergleich des für Aktionäre verfügbaren Cashflows, der ausgeschüttet oder im Rahmen einer Wachstumsinitiative in Vantage Towers reinvestiert werden könnte, sowie als Referenzpunkt für eine branchenübergreifende Bewertung.
Cash ConversionCash Conversion ist definiert als der Quotient aus dem wiederkehrenden operativen Free Cashflow und dem bereinigten EBITDAaL.Die Geschäftsführung zieht die Cash Conversion zur Bewertung und zum Vergleich der Kapitalintensität und der Effizienz von Vantage Towers heran.
NettofinanzverschuldungDie Nettofinanzverschuldung ist definiert als die Summe aus langfristigen Ausleihungen, kurzfristigen Ausleihungen, Ausleihungen von Unternehmen der Vodafone-Gruppe und Marktwertanpassungen, abzüglich der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, der kurzfristigen Finanzinvestitionen und ohne Leasingverbindlichkeiten.Die Geschäftsführung zieht die Nettofinanzverschuldung zur Bewertung der Kapitalstruktur von Vantage Towers heran, ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Leasingverbindlichkeiten, die im Hinblick auf die Finanzverschuldung typischerweise verschiedene Arten von Rechten beinhalten und von den Bilanzierungsrichtlinien des Unternehmens beeinflusst werden können.

Glossar

„Aktive Sendeeinrichtungen"bezeichnet die Kundengeräte, die zum Empfangen und Senden von Mobilfunksignalen verwendet werden.
„BTS"steht für „built-to-suit" und bezeichnet neue Bauprojekte nach Kundenvorgaben sowie damit verbundene vertraglich vereinbarte Dienstleistungen.
„Unternehmen"Vantage Towers AG
„Vantage Towers Gruppe"bezeichnet das europäische Funkturminfrastrukturgeschäft in Deutschland, Spanien, Griechenland, Portugal, Rumänien, der Tschechischen Republik, Ungarn und Irland, an dem Vantage Towers eine Mehrheitsbeteiligung hält.
„Cornerstone"Cornerstone Telecommunications Infrastructure Limited
„DAS"verteilte Antennenanlage
„GJ 22"das zum 31. März 2022 endende Geschäftsjahr
„GLBO-Programm"Programm zum Erwerb von Grundstücken.
„INWIT"Infrastrutture Wireless Italiane S.p.A
„IoT"Internet of Things (Internet der Dinge)
„LoRa WAN"Long Range Wide Area Network
„Makrostandorte"bezeichnet die physische Infrastruktur, die entweder bodennah („Ground Based Tower", GBT) oder auf dem Dach eines Gebäudes („Rooftop Tower", RTT) installiert ist und an die Kommunikationsanlagen zur Einrichtung einer Zelle in einem Mobilfunknetz angebracht werden, einschließlich Streetworks und auf Dauer angelegte, mobile Standorte.
„Investitionsausgaben für Instandhaltung"

bezeichnet die Investitionsausgaben, die zur Aufrechterhaltung und Fortführung des Betriebs des bestehenden Funkturmnetzes und anderer passiver Infrastruktur erforderlich sind, ohne Investitionsausgaben für neue Standorte oder

Wachstumsinitiativen.

„MSA"Rahmenvertrag für Dienstleistungen (Master Services Agreement)
„OTMOs"andere Unternehmen als Mobilfunkbetreiber (Other than MNO customers)
„Passive Infrastruktur"eine aus einer Reihe von verschiedenen Elementen bestehende und sich an einem Standort befindliche Anlage zur Unterstützung der aktiven Sendeeinrichtungen.
Q3 GJ 21 PFPro-Forma-Finanzinformationen für das dritte, am 31. Dezember 2020 endende Quartal des Geschäftsjahrs 21
Q3 GJ 22drittes, am 31. Dezember 2021 endendes Quartal des Geschäftsjahrs 22
„Neuordnung"bezeichnet den Prozess der Errichtung der Vantage Towers Gruppe
„Standort"

bezeichnet die passive Infrastruktur, an der die aktiven Sendeeinrichtungen angebracht sind,

sowie der zugehörige physische Standort.

„Vermietungsquote"

die Gesamtzahl der Mietverträge von Vantage Towers geteilt durch

die Gesamtzahl der Makrostandorte.

9M GJ 21 PFPro-forma-Finanzinformationen für neun, am 31. Dezember 2020 endende Monate des Geschäftsjahrs 21
9M GJ22neun, am 31. Dezember 2021 endende Monate des Geschäftsjahrs 22

Haftungshinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Bekanntmachung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements)‘‘ im Hinblick auf die Finanz- und Ertragslage, Liquidität, Geschäftsaussichten, Wachstum und Strategien von Vantage Towers. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf Ziele, Vorgaben, Strategien, Prognosen und Wachstumsaussichten, einschließlich der Angaben für das am 31. März 2022 endende Geschäftsjahr, mittelfristige Ziele, neue Standorterrichtungen, Mietziele und in Aussicht stehende Vermietungen, das Working Capital, die Kapitalstruktur und Dividendenpolitik von Vantage Towers, zukünftige Pläne, Ereignisse oder Leistungen, Wirtschaftsaussichten und Branchentrends.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind manchmal, aber nicht immer, an der Verwendung eines Datums in der Zukunft oder durch Wörter wie „werden‘‘, „können‘‘, „sollen‘‘, „möglicherweise‘‘, „erwarten‘‘, „beabsichtigten", oder „vorbereiten‘‘ (einschließlich deren negative Formulierungen oder anderen Varianten) zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind ihrer Art nach vorausschauend, spekulativ und mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten könnten oder auch nicht. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen aufgeführten oder darin implizierten abweichen. Sämtliche, später vorgenommene schriftliche oder mündliche zukunftsgerichtete Aussagen, die Vantage Towers oder einem Mitglied der Vantage Towers Gruppe, oder in ihrem Namen handelnden Personen zuzurechnen sind, sind in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch die oben genannten Faktoren eingeschränkt. Es kann nicht zugesichert werden, dass die in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen tatsächlich eintreten. Zukunftsgerichtete Aussagen werden zum Zeitpunkt dieser Bekanntmachung abgegeben. Vorbehaltlich der gesetzlichen Vorschriften beabsichtigt es Vantage Towers nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und Vantage Towers übernimmt keine dahingehende Verpflichtung.

Verweise auf Vantage Towers beziehen sich auf die Vantage Towers AG und Verweise auf die Vantage Towers Gruppe beziehen sich auf die Vantage Towers AG und ihre Tochtergesellschaften, sofern nicht anders angegeben.

Rundungen

Aufgrund von Rundungen summieren sich die angegebenen Zahlen möglicherweise nicht genau zu den angegebenen Summen, und die Prozentsätze geben möglicherweise nicht genau die absoluten Zahlen wieder.


[1]Netto-Neuvermietungen zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 31. Dezember 2021.

[2]Schätzung auf Basis der Gesamtzahl der Makrostandorte im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern.

[3]Netto-Neuvermietungen zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Dezember 2021.

[4]Zuvor noch nicht zugesagte Neuverträge" bezieht sich auf Mietverträge, die zum Zeitpunkt des Kapitalmarkttages im November 2020 noch nicht zugesagt waren.

[5]Netto-Neuvermietungen zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2021.

[6]Bei diesen Finanzergebnissen handelt es sich um die Ergebnisse, die INWIT in Q3 GJ 21 erzielte und die aus der entsprechenden Pressemitteilung entnommen wurden, die Sie hier einsehen können: https://www.inwit.it/en/investors/presentations-and-webcasts/3q21-financial-results/.

[7]Der Gesamtumsatz von Cornerstone beinhaltet Durchleitungseinnahmen in Höhe von EUR 79,1 Mio. insgesamt, die sich aus der Rückerstattung von an die Mieter weitergegebenen Geschäftsgebühren und der Umlage von Investitionsausgaben zusammensetzen.

[8]Für den Zeitraum vom 1. April 2021 bis 31. Dezember 2021 wurde ein durchschnittlicher GBP/EUR-Wechselkurs von 1,16937 herangezogen.

[9]Mittelfristige Ziele der konsolidierten Gruppe; ohne Vereinigtes Königreich und Italien.

[10]Die EBITDAaL-Marge betrug in GJ 21 PF 54 %. Siehe vorläufige Bekanntgabe der Finanzergebnisse: https://www.vantagetowers.com/sites/tower-co-v2/files/2021-05/fy21-vantage-towers-preliminary-results-announcement-english.pdf.

(Ende)
Aussender: Vantage Towers AG
Prinzenallee 11-13
40549 Düsseldorf
Deutschland
Ansprechpartner: Lie-Tin Wu
E-Mail: ir@vantagetowers.com
Website: www.vantagetowers.com
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE000A3H3LL2 (Aktie)
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.928 Meldungen
|
83.526 Pressefotos

BUSINESS

12.08.2022 - 13:27 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 12:35 | SRH AlsterResearch AG
12.08.2022 - 12:30 | SRH AlsterResearch AG
12.08.2022 - 12:25 | SRH AlsterResearch AG
12.08.2022 - 12:25 | SRH AlsterResearch AG
Top