Medien

HIGHTECH

BUSINESS

17.08.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 12:25 | SRH AlsterResearch AG
17.08.2022 - 10:45 | eudisa GmbH

MEDIEN

LEBEN

17.08.2022 - 23:30 | Unser Kandidat 2022
17.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 07:30 | VWGÖ - Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs
pte20210210021 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Instagram will keine TikTok-Videos in "Reels"

Algorithmus empfiehlt recycelte Inhalte nicht mehr - Plattform will mehr originären Content


Instagram: keine TikTok-Videos in
Instagram: keine TikTok-Videos in "Reels" (Foto: pixabay.com, Webster2703)

Menlo Park/Kerpen (pte021/10.02.2021/13:30) -

Die Facebook-Tochter Instagram http://instagram.com">http://instagram.com will auf ihrer Video-Anwendung "Reels" TikTok-Videos nicht mehr empfehlen. Reels funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie die chinesische App. User können darauf durch verschiedene Videos scrollen. Jedoch ist Facebook nicht mit dem Erfolg des Features zufrieden, besonders weil statt originären Inhalten hauptsächlich TikTok-Videos darauf landen.

[b]"Recycling-Plattform für TikTok"[/b]

"Originäre Inhalte sind der Motor einer Social-Media-Plattform. Ohne kreative Produzenten kann diese nicht existieren, denn nur durch sie entsteht eine positive Nutzer-Erfahrung. Betreiber wünschen sich vor allem, dass Schaffende nur bei ihnen und ihren Apps posten. Jedoch veröffentlichen viele ihre Inhalte in unterschiedlichen Netzwerken. Reels muss deswegen darauf achten, keine Recycling-Plattform für TikTok zu werden", rät Social-Media-Experte Tim Weisheit http://timweisheit.de">http://timweisheit.de im pressetext-Interview.

Der Instagram-Algorithmus empfiehlt ab jetzt keine Videos mehr, die ein TikTok-Wasserzeichen aufweisen. Außerdem soll die Qualität der Reels steigen, indem Videos mit zu viel Text oder verschwommenen Bild nicht mehr hervorgehoben werden. Die Plattform empfiehlt Content-Produzenten auch, nur noch Songs und Soundeffekte aus dem Reels-Katalog zu verwenden. 

[b]Wiederholungen auch in Storys[/b]

Ein Mangel an originären Inhalten ist nicht nur auf Reels ein Problem. Auch in Storys gibt es für Instagram zu viele Wiederholungen, besonders von Postings, die bereits im Feed aufgetaucht sind. Deswegen können User in Zukunft nicht mehr Inhalte aus Reels in ihre Bildstrecken übernehmen (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20210202023 ).

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.729 Abonnenten
|
202.015 Meldungen
|
83.574 Pressefotos
Top