IR-News

AUSSENDER



7C Solarparken AG
Ansprechpartner: Koen Boriau
Tel.: +49 921 230557-77
E-Mail: info@solarparken.com

WEITERE IR-NEWS

08.07.2020 - 12:30 | Altech Advanced Materials AG
08.07.2020 - 11:00 | KFM Deutsche Mittelstand AG
08.07.2020 - 11:00 | KFM Deutsche Mittelstand AG
pta20200529007
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

7C Solarparken AG: 7C Solarparken AG berichtet einen EBITDA-Anstieg um 13% in Q1 2020. Die EBITDA-Prognose 2020 wird angehoben.


Bayreuth (pta007/29.05.2020/08:00) - * Aufgrund einer Erhöhung der durchschnittlichen operativen Leistung um 21% auf 191 MWp und positiver Wetterbedingungen - insbesondere in der zweiten Märzhälfte 2020 - stieg die Stromproduktion im ersten Quartal 2020 um 41% auf 35 GWh (Q1 2019: 25 GWh).

* Die Umsatzerlöse stiegen um 29% auf EUR 8,4 Mio. (Q1 2019: EUR 6,5 Mio.), davon entfielen EUR 7,5 Mio. auf den Verkauf von Strom. Der zugrunde liegende Umsatzanstieg (EUR + 1,9 Mio.) kann durch zwei Effekte erklärt werden: (1) die in 2019 erworbenen Windparks trugen durch ihren vollständigen Einbezug im Berichtszeitraum EUR 0,6 Mio. zu den Umsatzerlösen bei, während (2) ein einmaliger Erlös aus Dienstleistungen in Höhe von EUR 0,7 Mio. erwirtschaftet werden konnte. Dieser stammt aus einem Modulaustausch in einem geschlossenen Fonds, in dem der Konzern die kaufmännische Betriebsführung ausführt.

* Das EBITDA stieg aufgrund des kontinuierlichen Portfolioausbaus um 13% auf EUR 6,9 Mio. (Q1 2019: EUR 6,1 Mio.). Da die vielen Neubauprojekte, die in den letzten zwölf Monaten zum Konzern-Portfolio hinzugefügt wurden, im Vergleich zum bestehenden Portfolio eine niedrigere Einspeisevergütung (kombiniert mit niedrigeren Investitionskosten pro MWp) aufweisen, ist die durchschnittliche Einspeisevergütung weiter auf EUR 222/MWh gesunken (Q1 2019: EUR 256 /MWh). Die Auswirkung des EEG §51, wonach Projekte, die ab 2016 gebaut wurden, keine Einspeisevergütung erhalten, wenn der Strompreis mindestens sechs aufeinanderfolgende Stunden negativ ist, wirkte sich im ersten Quartal mit ca. EUR 0,1 Mio. ertragsmindernd auf die Verkäufe von Strom aus.

* Die Nettoverschuldung stieg am Ende des ersten Quartals 2020 auf EUR 171 Mio. (GJ 2019: EUR 163 Mio.).

* In den letzten Wochen hat 7C Solarparken ihr IPP-Portfolio leicht verändert: Zunächst erweiterte 7C Solarparken die bestehende Dachanlage in Ludwigsfelde (Brandenburg) um weitere 748 kWp. Das Projekt wurde von Goldbeck Solar unter Verwendung von Renesola Modulen und Sungrow Wechselrichtern gebaut. Darüber hinaus hat 7C Solarparken sein 2,5 MWp Dachportfolio "Surya 1" veräußert. Infolgedessen liegt das IPP-Portfolio heute bei 209 MWp.

* Die Prognose für das Gesamtjahr 2020 (EBITDA: EUR 36 Mio.) berücksichtigte nicht das hervorragende Wetter in der zweiten Märzhälfte. Darüber hinaus ist das Konzern-Anlagenportfolio über die Kapazität von 200 MWp, die die Grundlage für die EBITDA-Prognose war, angestiegen. Daher erhöht der Vorstand den Ausblick für das EBITDA 2020 auf "mindestens EUR 37,0 Mio.". Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich das Anlagenportfolio noch vor Jahresende auf 220 MWp anzuheben, was (1) auf verschiedene in der Entwicklung befindliche Projekte zurückzuführen ist, für die bereits ein Ausschreibungstarif (FFAV) gewonnen wurde, (2) einige Solarparks, die sich in der Akquisition befinden, und 3) die jüngste Entscheidung der Regierung, die Obergrenze von 52 GWp in Deutschland aufzuheben.

* Aufgrund der anhaltenden Gesundheits- und Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der CoVid 19-Pandemie wird der Konzern seine Hauptversammlung am 17. Juli 2020 als virtuelle Hauptversammlung abhalten, d.h. ohne physische Präsenz der Aktionäre. Die Einladung für der Hauptversammlung wird in den kommenden Wochen auf der Internetseite veröffentlicht.

* Steven De Proost, CEO der 7C Solarparken AG, kommentiert: "Unsere Geschäftstätigkeit seit Jahresbeginn wurde durch eine 10%ige Erweiterung des IPP-Portfolios von 190 MWp auf 209 MWp gestärkt. Aus strategischer Sicht sind wir auch mit der Verwirklichung unserer Ziele für 2020 auf dem richtigen Weg, d.h. einer weiteren Erhöhung des Portfolios auf 220 MWp, der Integration und Optimierung kürzlich erworbener PV-Parks, und dem Plan, unsere Beteiligung an einzelnen Fonds, die vom Konzern kaufmännisch geführt werden, zu erhöhen mit dem Ziel, ab 2021 die Vollkonsolidierung eines Fonds zu erreichen."

* Der Q1 2020 Bericht ist im Bereich "Investor Relations" auf unserer Website verfügbar.

(Ende)
Aussender: 7C Solarparken AG
An der Feuerwache 15
95445 Bayreuth
Deutschland
Ansprechpartner: Koen Boriau
Tel.: +49 921 230557-77
E-Mail: info@solarparken.com
Website: www.solarparken.com
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE000A11QW68 (Aktie)
Weitere Handelsplätze: London
|
|
98.383 Abonnenten
|
181.172 Meldungen
|
73.819 Pressefotos

BUSINESS

08.07.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
08.07.2020 - 11:30 | ESET Deutschland GmbH
08.07.2020 - 11:00 | TIMETOACT GROUP
08.07.2020 - 09:20 | Expertiserocks SL
08.07.2020 - 09:00 | Heemann Vermögensverwaltung AG
Top