Leben

HIGHTECH

21.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
21.01.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
21.01.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

22.01.2022 - 15:00 | KreditFinanzcheck
22.01.2022 - 15:00 | KreditFinanzcheck
22.01.2022 - 14:40 | Konstantin Chatziathanassiou

MEDIEN

22.01.2022 - 16:10 | E-Mail Marketing Academy
22.01.2022 - 16:10 | E-Mail Marketing Academy
21.01.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20180118014 Umwelt/Energie, Kultur/Lifestyle

Mikrowellen haben CO2-Bilanz wie sieben Mio. Autos

Geräte in der EU verbrauchen pro Jahr fast zehn Terawatt an Elektrizität


Mikrowelle: massives Problem für die Umwelt (Foto: pixelio.de, stefan ddorf)
Mikrowelle: massives Problem für die Umwelt (Foto: pixelio.de, stefan ddorf)

Manchester (pte014/18.01.2018/10:30) - Der Einsatz von Mikrowellen in Europa ist für so viel Kohlendioxid (CO2) verantwortlich wie fast sieben Mio. Autos. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Manchester http://manchester.ac.uk in ihrer aktuellen Erhebung. Für die erste umfassende Studie dieser Art wurden die Auswirkungen auf die Umwelt untersucht und dabei die gesamte Nutzungszeit der Geräte berücksichtigt. Die Ergebnisse wurden in "Science of the Total Environment" veröffentlicht.

Bis 2020 fast 135 Mio. Geräte

Derzeit sind Mikrowellen allein in der EU für 7,7 Mio. Tonnen CO2 verantwortlich. Das entspricht der jährlichen Emission von 6,8 Mio. Autos. Die Geräte verbrauchen pro Jahr 9,4 Terawatt Elektrizität. Das ist die Menge an Strom, der von drei großen Gaskraftwerken hergestellt wird. Initiativen zur Verringerung der Nutzung sollten sich laut den Forschern auf eine Verbesserung des Konsumentenverhaltens und eine effektivere Nutzung der Geräte konzentrieren.

Von allen Herd-Arten wird in der EU der höchste Prozentsatz an Mikrowellen verkauft. Bis zum Jahr 2020 sollen fast 135 Mio. erreicht werden. Die Folgen für die Unwelt wurden jedoch bisher nicht genau erforscht. Für die aktuelle Studie wurde eine Lebenszyklusanalyse durchgeführt. Berücksichtigt wurden Herstellung, Einsatz und Entsorgung. Insgesamt wurden zwölf verschiedene Umweltfaktoren untersucht. Dazu gehörten Klimawandel, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen und die Ökotoxizität.

Extrem hoher Stromverbrauch

Am belastendsten für die Umwelt sind die Materialien für die Produktion, die Herstellung und die Entsorgung. Der Herstellungsprozess trägt über 20 Prozent zur Ausbeutung der Ressourcen und dem Klimawandel bei. Der Stromverbraucht der Mikrowellen: Durchschnittlich verbraucht ein Gerät 573 Kilowattstunden Strom im Verlauf einer Lebensdauer von acht Jahren. Das entspricht dem Wert, der von einer 7-Watt LED-Lampe verbraucht wird, die fast neun Jahre lang durchgehend brennt. Das ist der Fall, obwohl Mikrowellen mehr als 90 Prozent ihrer Nutzungsdauer nicht verwendet werden.

Laut Forscher Alejandro Gallego-Schmid fördern die raschen technologischen Entwicklungen und fallende Preise den Kauf von elektrischen Geräten. Neue Geräte werden gekauft, bevor es eigentlich notwendig ist. Sie sind Mode geworden und ein Statussymbol. "Entsorgte Elektrogeräte wie Mikrowellen nehmen daher weltweit drastisch zu." Zum Müllproblem trägt auch die verringerte Lebensdauer der Geräte bei. Sie ist heute fast sieben Jahre kürzer als noch vor 20 Jahren und liegt noch bei sechs bis acht Jahren.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.494 Abonnenten
|
196.267 Meldungen
|
81.116 Pressefotos
Top