VORSCHAU
PRESSETERMINE
Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur
27.06.2017 00:00
Industriestraße beim Biomasse- Heizwerk
27.06.2017 00:00
Urania Berlin e.V.
27.06.2017 00:00




WETTER
Graz: wolkig
29°
Innsbruck: Gewitter
29°
Linz: wolkig
26°
Wien: wolkig
31°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mo, 19.06.2017 09:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20170619010 Medizin/Wellness, Kultur/Lifestyle
Pressefach Pressefach

Kostenlose Vorsorge: Check-up 35

Impfpass für die notwendigen Auffrischungsimpfungen mitnehmen
Auch an den Impfpass denken
Auch an den Impfpass denken
[ Foto ]

Schwalbach (pts010/19.06.2017/09:30) - Den Check-up 35 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre.

Das Ziel dieses attraktiven Angebotes ist, die Früherkennung und Vorsorge beim Hausarzt, um beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Nierenschäden usw. rechtzeitig zu erkennen und behandeln zu können.

Impfungen und Auffrischungs-Impfungen, die ebenfalls zur Gesundheitsvorsorge gehören, sind genauso kostenlos. Gerade im Erwachsenenalter werden diese aber "gerne" vergessen. Zu den "Vergessenen" mit einer Impfquote von nur 7,6 Prozent gehört leider auch die Keuchhusten-Auffrischung, obwohl das Durchschnittsalter derer, die an Keuchhusten erkranken, heute bei 42 Jahren liegt.

Starke Zunahme bei Keuchhusten-Erkrankungen

So nimmt die Anzahl der gemeldeten Keuchhustenfälle rasant zu: Die gemeldeten Pertussis-Erkrankungen 2017 wurden am 7.6.2017 (Epidemiologisches Bulletin Nr. 23 des RKI) mit 6.656 angegeben. Im gleicher Zeitraum des Jahres 2016 waren es zwar auch schon 4.616 Fälle. Doch die Zunahme bedeutet ein trauriges Plus von 2040 Erkrankungen oder eine Steigerung um 44 Prozent!

Dabei gelten gerade Erwachsene sowie ältere Kinder und Jugendliche als Hauptansteckungsquelle für Säuglinge, die erst ab dem vollendeten zweiten Lebensmonat geimpft werden können. Bei ihnen kann eine Keuchhusten-Infektion gefährliche Folgen haben und zu Atemstillstand bis hin zum plötzlichen Kindstod führen.

Also: Den Impfpass mitnehmen, wenn der Check-up 35 ansteht! Vielleicht gibt es ja noch mehr Impflücken, die bei dieser Gelegenheit geschlossen werden können.

Pressekontakt:
Angelika Lemp
WEDOpress GmbH
Sossenheimer Weg 50
65824 Schwalbach
Tel..: 06196/9519968
E-Mail: info@wedopress.de

(Ende)

Aussender: Lepple Joachim - Lepple Press Karlsfeld
Ansprechpartner: Joachim Lepple
Tel.: +49 8131-505011
E-Mail:
Website: www.lepplepress.de
Lepple Joachim - Lepple Press Karlsfeld
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising