Business

AUSSENDER



SEO CONSYS
Ansprechpartner: Julia Behrens
Tel.: 0371/80801136
E-Mail: info@seoconsys.de
ptp20161107001 Medien/Kommunikation, Unternehmen/Finanzen

SEO CONSYS München: Suchmaschinenoptimierung wird nach Penguin 4.0 nicht leichter

Penguin 4.0 bringt einige SEOs wieder zum Schwitzen


SEO Agentur München (Foto: © SEO CONSYS)
SEO Agentur München (Foto: © SEO CONSYS)

München (ptp001/07.11.2016/01:00) - Wie so oft, hüllte sich Google abermals in Schweigen. Schon im Januar 2016 kamen erste Gerüchte auf, dass ein neues Update für den berüchtigten wie gefürchteten Penguin-Filter kommen wird. Am 23.9.2016 war es dann tatsächlich soweit. Google bestätigte offiziell das Update auf die neue Version 4.0. Gut zwei Jahre nach dem letzten großen Update, der Version 3.0 im Oktober 2014, wirbelt Google die Suchfunktion der gleichnamigen Suchmaschine wieder gehörig durcheinander. Was sich diesmal alles geändert hat, dazu informiert SEO CONSYS München https://www.seoconsys.de/muenchen kurz und bündig.

Was ist Google Penguin überhaupt?

Die Grundidee, die hinter dem gefürchteten Pinguin steht, ist eigentlich eine gute. Google wollte einerseits mittels Penguin gewisse Qualitätsstandards bei der Websuche schaffen. Irrelevante Inhalte und belanglose Webseiten sollten aus den vorderen Ergebnisränken verdrängt werden. Darüber hinaus, sollten vor allem die abgestraft werden, die sich fragwürdiger Methoden bedienen, um bei den Suchergebnissen ganz vorn mit zu ranken. Linkspam, Webspam, illegales Linkbuilding sowie überoptimierte Anchortexte sollten der Vergangenheit angehören und mehr "natürlichen" Wettbewerb um die ersten Plätze gewährleisten. Das funktionierte zu Anfang recht gut und Schwarze Schafe (blackhead SEOs) wurden massiv abgestraft. Einzigartig war hierbei, dass diese massive Abstrafung trotz größter Bemühungen nie wieder wirklich rückgängig gemacht werden konnte und ein dauerhafter Schaden zurückblieb. Die Folgeupdates fielen dann nicht mehr ganz so gravierend aus wie noch die allererste Version, sondern verfeinerten den Algorithmus lediglich weiter.

Penguin 4.0 erreicht völlig neues Level

Mit dem Update auf Version 4.0 treten allerdings, im Gegensatz zu früheren Updates, zwei zentrale Neuerungen auf: Zum einen arbeitet Penguin 4.0 ab sofort in Echtzeit und zum zweiten arbeitet es jetzt auch granular.

Was bedeutet Echtzeit beim Penguin-Update 4.0?

Alle früheren Penguin-Versionen arbeiteten periodisch. Das heißt, Google legte "manuell" fest, wann die Prüfung von Webseiten hinsichtlich der Qualitätskriterien mittels Penguin-Filters erfolgen sollte. Das machte vor allem Schwarzen Schafen Probleme, denn eine Penguin-Prüfung wurde nur alle paar Monate für eine Webseite durchgeführt, mitunter wird von Wartezeiten bis zu zwei (!) Jahren berichtet. Wer also damals massiv abgestraft worden ist, der konnte trotz Läuterung und Mängelbeseitigung mitunter extrem lange warten, bis die Webseite neue bewertet worden ist und anschließend auch wieder besser ranken konnte. Mit der Version 4.0 ändert sich das drastisch. Die Pinguin-Filter laufen dauerhaft und werden im Zuge des allgemeinen Crawling-Prozesses einer Webseite gleichzeitig mit durchgeführt. So treten Veränderungen hinsichtlich der Sichtbarkeit und des Rankings wesentlich schneller zu Tage - positiv wie negativ. Google verspricht sich davon, den allgemeinen Qualitätsstandart von Webseiten zu erhöhen und Schwarze Schafe noch schneller zu bestrafen.

Was bedeutet "granular" im Zusammenhang mit dem Penguin-Update?

Das Wort granular bedeutet in diesem Zusammenhang so viel wie eine "verbesserte", "verfeinerte" oder auch "zielgerichtetere" Bewertung von einzelnen Unterseiten, einzelnen Keywords oder Keyword-Gruppen sowie von einzelnen Verzeichnissen. Vor der Version 4.0 wurde eine Domain "global" bewertet. Das heißt, dass eine "schlechte" oder manipulierte Unterseite die ganze Domain in einen Abwärtssog zog. Umgekehrt konnte sich eine hervorragende Unterseite natürlich auch sehr positiv auf das Gesamtranking einer Domain auswirken. Mit der Einführung der granularen Vorgehensweise ändert sich das nun gravierend. Jede Unterseite einer Domain bekommt eine höhere Selbständigkeit bei der Google-Suche. Das heißt somit auch, dass eine Domain als Ganzes nun weit weniger davon profitiert, wenn eine oder wenige Unterseiten sehr gut optimiert sind und in deren Themenbereich ganz vorne ranken.

Der Tipp von SEO CONSYS München zum Thema Penguin 4.0: Content!

Bisher waren die Auswirkungen von Penguin 4.0 relativ moderat. SEOs und Betreiber, die solide gearbeitet und keine unlauteren Mittel bei der SEO-Optimierung einsetzen haben, hatten bisher kaum etwas zu befürchten. Einzig diejenigen, die immernoch nach veralteten Methoden arbeiten (bspw. vor allem Linkbuilding), die haben bereits die Folgen zu spüren bekommen. Wer die Standards, die Google setzt, einfach ignoriert, oder aber versucht zu tricksen, der braucht sich über drastische Strafen nicht zu wundern.

Wer auf der sicheren Seite sein und seriös arbeiten möchte, dem empfiehlt SEO CONSYS München folgendes: Einzig guter Content bringt genügend Traffic auf die eigene Webseite und erhöht das Ranking in der Google-Suche nachhaltig. Denn sowohl die User als auch Google schätzen hochwertige Inhalte und honorieren diese auch entsprechend.

Hier gehts zum Artikel: https://www.seoconsys.de/penguin-update-4

SEO CONSYS - Agentur für SEO, Online- und Content-Marketing
Als Spezialist für Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing verfügt SEO CONSYS über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet des Reputationsmanagements. Die Agentur berät Firmen- und Privatkunden zu Einsatzmöglichkeiten des ORM und entwickelt für sie passgenaue Analyse- bzw. Überwachungsstrategien, um deren Web-Reputation zu schützen und im Fall der Fälle effektiv zu verteidigen.

(Ende)
Aussender: SEO CONSYS
Ansprechpartner: Julia Behrens
Tel.: 0371/80801136
E-Mail: info@seoconsys.de
Website: www.seoconsys.de
|
|
98.208 Abonnenten
|
172.063 Meldungen
|
68.972 Pressefotos

BUSINESS

18.06.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
17.06.2019 - 13:58 | pressetext.redaktion
17.06.2019 - 13:40 | IG Windkraft
17.06.2019 - 13:10 | Bundesverband PHOTOVOLTAIC AUSTRIA
17.06.2019 - 12:10 | Tourismusverband WILDER KAISER
Top