Leben

AUSSENDER



Netherlands Institute for Innovative Ocular Surgery (NIIOS)
Ansprechpartner: Kim Herders
Tel.: +31 10 297 4444
E-Mail: info@niios.com

FRüHERE MELDUNGEN

23.02.2015 - 07:00 | Springfield Nutraceuticals BV
03.10.2014 - 11:40 | Nieuwsbank B.V.
14.05.2014 - 08:00 | Now Media
10.04.2014 - 17:25 | QL Hotels
20.01.2014 - 18:30 | Cenaverde BV
pts20160621039 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Neue Technik kann Augenerkrankung Keratokonus aufhalten

NIIOS entwickelt erfolgreiche "Bowman Layer Transplantation"


Rotterdam (pts039/21.06.2016/17:00) - Die sogenannte "Bowman Layer Transplantation", eine neue Augenoperationstechnik, stoppt oder verlangsamt das Fortschreiten des Keratokonus. Diese Technik wurde im "Netherlands Institute for Innovative Ocular Surgery" (NIIOS) entwickelt. Die durchweg positiven Resultate der ersten Behandlungen wurden kürzlich in den renommierten internationalen Fachzeitschriften "Ophthalmology" und "JAMA Ophthalmology" publiziert.

Keratokonus ist eine gefährliche Augenerkrankung, die die Hornhaut verformt und immer dünner werden lässt, was die Sehkraft schwer beeinträchtigen kann. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung, bestehen für Keratokonus verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel skerale Kontaktlinsen, UV-Crosslinking und lamelläre (DALK) oder vollständige Hornhauttransplantationen (PKP).

Bei der neuen Technik des NIIOS, der "Bowman Layer Transplantation", wird die Bowman- Membran, eine dünne Schicht der Hornhaut, aus einer Spender-Hornhaut entnommen und zwischen die Gewebeschichten der Patienten-Hornhaut implantiert. Hierdurch wird die gesamte Hornhaut versteift und das Fortschreiten des Keratokonus verlangsamt oder selbst gestoppt.

Die "Bowman Layer Transplantation" kommt insbesondere für Patienten in Frage, die aufgrund der Steilheit oder Dicke ihrer Hornhaut nicht mit UV-Crosslinking behandelt werden können. Diese neue Technik hat mehrere Vorteile gegenüber einer DALK oder PKP: Sie ist weniger invasiv und so entstehen beispielsweise keine postoperativen nahtbedingten Probleme oder Abstossungsreaktionen und schließlich ist auch die Erholungsphase kürzer.

Für die Redaktion:
Für weiterführende Information oder ein Interview mit dem Augenarzt und NIIOS-Direktor Gerrit Melles steht Ihnen Kim Herders zur Verfügung. Sie ist telefonisch unter 00.31.10.297.4444 oder per E-Mail unter info@niios.com erreichbar.

Das NIIOS (Netherlands Institute for Innovative Ocular Surgery) ist ein unabhängiges wissenschaftliches Institut, das 2005 durch den Augenarzt Gerrit Melles gegründet wurde. Es gilt aktuell weltweit als Kompetenzzentrum im Gebiet der lamellären Hornhauttransplantationen. Doch das NIIOS bietet mehr als nur ein Forschungsinstitut: neben einer Gewebebank (Amnitrans Eye Bank Rotterdam) umfasst es auch ein selbständiges Behandlungszentrum (Melles Hornhautklinik Rotterdam). Weitere Informationen sind auf http://www.niios.com/content.php?na=125 verfügbar.

Quellen:
- van Dijk K, Liarakos VS, Parker J, Ham L, Lie JT, Groeneveld-van Beek EA, Melles GRJ. Bowman layer transplantation to reduce and stabilize progressive, advanced keratoconus. Ophthalmology 2015;122:909-17.
- van Dijk K, Parker J, Tong CM, Ham L, Lie J, Groeneveld-van Beek EA, Melles GRJ. Mid-stromal isolated Bowman layer graft to reduce advanced keratoconus to postpone penetrating or deep lamellar keratoplasty. JAMA Ophthalmol 2014;132:495-501.

(Ende)
Aussender: Netherlands Institute for Innovative Ocular Surgery (NIIOS)
Ansprechpartner: Kim Herders
Tel.: +31 10 297 4444
E-Mail: info@niios.com
Website: www.niios.com
|
|
98.842 Abonnenten
|
209.213 Meldungen
|
86.342 Pressefotos

LEBEN

27.05.2023 - 10:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
26.05.2023 - 10:30 | pressetext.redaktion
26.05.2023 - 06:30 | Denk.Raum.Fresach
26.05.2023 - 06:10 | pressetext.redaktion
25.05.2023 - 14:30 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Top