Hightech

AUSSENDER



DATARECOVERY®
Ansprechpartner: U. Dietrich
Tel.: +49 341 392 81 789
E-Mail: presse@datarecovery.eu
ptp20150622004 Technologie/Digitalisierung, Bauen/Wohnen

DATARECOVERY®: Datenrettung nach Überhitzen der Festplatte durch Pollen und Staub

Verstärkte Staubbildung duch Pollenflug im Frühsommer sorgt oft für Hitzestau und Datenverlust


Datenrettung durch Überhitzung und verschmutzten PC (Foto: fotolia)
Datenrettung durch Überhitzung und verschmutzten PC (Foto: fotolia)

Leipzig (ptp004/22.06.2015/08:00) - Im Frühling und Sommer steigt die Gefahr eines Datenverlusts bei Computern, Laptops und Servern. Wegen ungenügender Belüftung und Kühlung, überhitzen Systeme und Festplatten. Der Spezialist für Datenwiederherstellung, DATARECOVERY®, über Ursachen und Lösungen:

Viele Nutzer kennen die Symptomatik verstopfter Lüfter. Der Laptop wird warm und die Lüfter Geräusche des PCs werden immer lauter. Wenn die Kühlung der CPU oder Grafikkarte nicht gewährleistet ist, besteht die Gefahr der Beschädigung einzelner Komponenten. Im schlimmsten Fall kann es auch zum Datenverlust kommen. Wenn durch Hitzeeinwirkung und fehlende Kühlung oder Abluft die maximal tolerierten Temperaturen im Inneren der Datenträger überschritten werden, kommt es zum mehr oder weniger schnellen Ausfall der Festplatte. Oftmals werden die Schreib-Leseköpfe beschädigt und werden dann unkontrolliert auf der Oberfläche innerhalb der Festplatte herumgeschleudert. Dieser Verlauf wird bei zerstörten Speichersystemen besonders im Sommer von Datenrettungsspezialisten beobachtet. DATARECOVERY® rät deshalb zu verschiedenen Maßnahmen, um den Ernstfall zu vermeiden.

Hitzeentwicklung durch Verunreinigung

Viele Kunden, deren Daten bei DATARECOVERY® https://www.datarecovery-datenrettung.de gerettet werden, haben blockierte und verunreinigte Belüftungssysteme. In den Lüftern setzt sich oft Hausstaub - also Haare, Hautschuppen, Fasern und Fusseln oder auch Rückstände von Tabakrauch ab. Werden diese nicht entfernt, überhitzen sich Computer schnell. Oft sind Desktop-PCs auch mit der Rückseite dicht an Möbelstücken aufgestellt, wo sich besonders viel Staub ansammelt und zusätzlich kein ausreichender Luftaustausch erfolgt. In den Gehäusen bilden sich dann große Schmutzansammlungen und Staubklumpen, die zu Überhitzung und in seltenen Fällen auch Brand führen können. Festplatten sind je nach Modell für Raumtemperatur konzipiert und können durch hohe Temperaturen zerstört werden. Eine Rettung der meist wichtigen Daten ist dann oft nur durch Spezialisten für Datenwiederherstellung mit dem nötigen Fachwissen und Equipment möglich.

Pollen als zusätzliche Gefahrenquelle im Frühsommer

Blütenstaub befindet sich von Januar bis Oktober in Mitteleuropa in der Luft. Die Pollenkörner von Samenpflanzen werden dann über den Ansaugluftstrom in den Laptop oder PC befördert und lagern sich als mehlartige Masse darin ab. Verstopft wird dabei vor allem die Belüftung von Netzteilen, Grafikkarten, Prozessoren und Festplatten. Besonders in kompakt aufgebauten Systemen, wie Notebooks oder SFF-Desktop PC (small form factor) fallen Verunreinigungen schnell ins Gewicht.

Hier hilft ein regelmäßiges Reinigen mit antistatischem Pinsel und ölfreier Druckluft, damit die klebrigen Partikel nicht für Irritationen sorgen und somit in der Endkonsequenz keine Daten gefährden. Dabei muss auf Qualität gesetzt werden. Datenretter weisen vor allem darauf hin, dass bei diesen Kühlsystemen auf Markenfabrikate gesetzt werden sollte. Neben der häufig genutzten Luftkühlung gibt es auch wassergekühlte und in sich geschlossene Systeme. Hier ist die Anfälligkeit für Verunreinigungen durch außen deutlich niedriger.

Optimieren des Systems

Um einen Verlust von Daten durch Überhitzen von Festplatten zu vermeiden, können Nutzer neben einem verbesserten Kühlsystem innerhalb des Computers oder auch durch den Einsatz von Klimaanlagen in Serverräumen mitunter auf SSD zurückgreifen. Die mit Flash-Speichern ausgerüsteten Datenträger produzieren kaum Hitze und sind deutlich schneller. Diese Vorteile werden mittlerweile auch zunehmend im Serverumfeld bei RAID Verbunden und NAS genutzt, wo mehrere der Speichermedien redundant Daten schreiben und lesen.

Vorgehensweise im Fall von Datenverlust und defekter Festplatte

Datenretter erstellen hierbei zunächst eine Schadensanalyse und geben diese an den Kunden, bevor eine Wiederherstellung der Dateien erfolgt. Oft wird dabei Hitzeschaden als Grund für den Ausfall der Festplatte genannt. DATARECOVERY® rät dazu, vor Auftragserteilung zunächst eventuell vorhandene Datensicherungen zu überprüfen. Sollte die Datenwiederherstellung unumgänglich sein, ist es wichtig, dass keine voreiligen Schritte durch unprofessionelle Helfer und vermeintliche Fachkräfte durchgeführt werden.

Gerade bei thermischen Überlastungen liegen meist nacheinander aufgetretene mechanische Beschädigungen an den Schreib-Leseköpfen oder den Datenführenden Oberflächen von Festplatten vor. Die Chance einer erfolgreichen Datenwiederherstellung ist meist limitiert auf einen oder wenige Versuche. Durch unprofessionelle Herangehensweise kann sich der Schaden massiv verschlechtern und damit die Chance auf Rettung verwirkt werden.

DATARECOVERY® setzt eigens entwickelte Technologien zur Datenrettung ein und verfügt über langjährige Erfahrungen. So ist es möglich ein hohes Maß an Sicherheit und Qualität bereitzustellen, was sich in einer hohen Erfolgsquote und Lesbarkeitsrate äußert.

Weitere Informationen auf: https://www.recoverylab.de/datenrettung-nach-ueberhitzung-hitzeschaden/

(Ende)
Aussender: DATARECOVERY®
Ansprechpartner: U. Dietrich
Tel.: +49 341 392 81 789
E-Mail: presse@datarecovery.eu
Website: www.datarecovery.eu
|
|
97.996 Abonnenten
|
185.393 Meldungen
|
75.921 Pressefotos

HIGHTECH

04.12.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 13:00 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 09:30 | Schneider Electric GmbH
03.12.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
02.12.2020 - 13:45 | ESET Deutschland GmbH
Top