Leben

HIGHTECH

08.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

08.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 13:30 | pressetext.redaktion
05.08.2022 - 12:35 | SRH AlsterResearch AG

MEDIEN

08.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
06.08.2022 - 16:10 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
05.08.2022 - 12:35 | Unser Kandidat 2022

LEBEN

08.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
08.08.2022 - 04:00 | TICKETINO
05.08.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
pte20090703003 Kultur/Lifestyle, Politik/Recht

Sexistische Witze schüren Gewalt gegen Frauen

Nach dem Hören sinkt die Hemmschwelle kurzzeitig


Männer erzählen mehr sexistische Witze als Frauen (Foto: aboutpixel.de/Yarik)
Männer erzählen mehr sexistische Witze als Frauen (Foto: aboutpixel.de/Yarik)

Granada/Erlangen (pte003/03.07.2009/06:05) - Sexistische Frauenwitze sind nicht harmlos - sie fördern gedankliche Mechanismen, die Gewalt gegen Frauen rechtfertigen. Das berichten Forscher der Universität Granada http://www.ugr.es im Journal of Interpersonal Violence.

Aufschluss darüber gab ein Experiment, in dem männliche Studenten per Zufall entweder eine Serie von Witzen anhörten, die Frauen erniedrigen, oder belanglose Witze ohne sexistischem Inhalt. Unmittelbar darauf wurden die Probanden mit Szenen konfrontiert, bei denen Gewalt gegen Frauen in unterschiedlichem Schweregrad ausgeübt wurde. Als man sie befragte, wie sie jeweils reagieren würden, zeigten sich je nach Gruppe Unterschiede: Versuchspersonen, die zuvor frauenfeindliche Witze gehört hatten, tolerierten Aggressionen gegen Frauen weitaus eher als die Vergleichsgruppe.

"Indem sexistische Witze auf die Verspottung des anderen Geschlechts hinweisen, machen sie entsprechende Gedächtnisinhalte kurzzeitig besonders verfügbar", erklärt die Sozialpsychologin Andrea Abele-Brehm von der Universität Erlangen http://www.sozialpsychologie.phil.uni-erlangen.de im pressetext-Interview. Sexistisch seien Witze insofern, als sie Stereotype über das andere Geschlecht übertreiben und es auch lächerlich machen. Traditionelle Geschlechterrollen, die der Realität häufig hinterher hinken, würden damit im Bewusstsein aufrecht erhalten. "Tatsächlich ist es möglich, dass Menschen unmittelbar nachdem sie einen sexistischen Witz gehört haben das andere Geschlecht kurzfristig anders bewerten", so die Sozialpsychologin.

Der Effekt, den ein sexistischer Witz im Gehirn auslöst, sei eher kurzfristig, so Abele-Brehm. Langfristige Verhaltensänderungen seien erst dann denkbar, wenn man ständig derartigen Information ausgesetzt sei. Dass es mehr sexistische Witze über Frauen als über Männer gibt, sei einfach erklärbar. "Männer erzählen mehr Witze als Frauen, denn sie merken sich Witze in der Regel besser."

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Johannes Pernsteiner
Tel.: +43-1-81140-316
E-Mail: pernsteiner@pressetext.com
|
|
98.722 Abonnenten
|
201.743 Meldungen
|
83.486 Pressefotos

IR-NEWS

05.08.2022 - 22:35 | BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft
05.08.2022 - 18:23 | Erste Group Bank AG
05.08.2022 - 17:05 | CA Immobilien Anlagen AG
Top