Business

AUSSENDER



T-Systems Austria
Ansprechpartner: Mag. Eva Krizsanits
Tel.: 057057 8491
E-Mail: eva.krizsanits@t-systems.at

FRüHERE MELDUNGEN

pts20090218035 Technologie/Digitalisierung, Unternehmen/Wirtschaft

T-Systems präsentiert sich auf der CeBIT mit österreichischen Projekten


Wien (pts035/18.02.2009/14:17) T-Systems in Österreich präsentiert auf der CeBIT die Gesundheitsplattform "ehealth4public", die alle Akteure vernetzt und Gesundheitsdaten bündelt. Der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik zeigt darüber hinaus erstmals das mit der Fachhochschule St. Pölten entwickelte Simulationsmodell "Green Dynamics", welches die Öko-Bilanz von Rechenzentren ermittelt.

Vernetzung der Gesundheits-Akteure auf einer Internet-basierten Plattform
T-Systems zeigt auf der CeBIT die internetbasierte Integrationsplattform "ehealth4public". Patienten haben jederzeit einen Zugriff auf ihre Befunde und erhalten damit einen Überblick über ihren Gesundheitsstatus. Damit wird das Bedürfnis nach einem gesundheitsbewussten Leben unterstützt. T-Systems präsentierte konkrete Anwendungsszenarien wie den mobilen Fitness-Trainer oder ein Diabetes-Modul, welches die Messdaten per mobilem Endgerät an einen zentralen Speicher schickt. So lassen sich beispielsweise EKGs und Blutzuckerdaten, aber auch andere Vitalparameter wie Gewicht oder Blutdruck kontinuierlich überprüfen und grafisch darstellen. Durch eine individuelle Vergabe von Zugriffsrechten kann der Betroffene sowohl den Arzt seines Vertrauens als auch Angehörige in seinen Gesundheitsprozess einbinden. Die T-Systems Gesundheitsplattform "ehealth4public" integriert eine Vielzahl von Produkten unterschiedlichster Hersteller im Bereich Vitalparametermonitoring. Über eine zentrale Nutzeroberfläche könnend Daten verwaltet und ausgewertet werden. Das Ergebnis ist eine größere Transparenz und damit die Chance, Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen zu steigern.

Simulationsmodell "Green Dynamics"
Das mathematische Modell zeigt anschaulich, wie verschiedene technologische Maßnahmen die Energieeffizienz in Rechenzentren optimieren. Dazu zählen Virtualisierungsgrade, Poolingeffekte und eine Verbesserung des PUE-Wertes (Power Usage Effectiveness). Die Simulation berücksichtigt alle über längere Zeiträume zusammenwirkenden Faktoren. Unternehmen können auf dieser Basis Energieparameter und -kosten als Grundlage für Entscheidungen schnell und übersichtlich miteinander vergleichen. 2008 erhielt T-Systems den Green IT Award, verliehen von IDC Central Europe und der Fachzeitschrift Monitor.

T-Systems Austria
ist einer der führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie in Österreich. Der Branchenschwerpunkt liegt auf den fünf Kernsegmenten Fertigungsindustrie, Öffentliche Verwaltung und Gesundheit, Finanzdienstleistung sowie Telekommunikation. T-Systems bündelt Know-how aus Informationstechnologie (IT) und Telekommunikation (TK) und unterstützt Kunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette in allen Phasen komplexer Systemrealisierung, von der Infrastruktur über die Entwicklung, Implementierung und Integration bis hin zum Betrieb der Lösungen. Im Gesundheitsbereich fungiert T-Systems Austria als Internationales Kompetenzzentrum im Gesamtkonzern. 2007 erwirtschaftete T-Systems Austria mit 640 Mitarbeitern einen Umsatz von 173,8 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt inklusive der SDS Software Daten Service in Österreich 860 Mitarbeiter.

(Ende)
Aussender: T-Systems Austria
Ansprechpartner: Mag. Eva Krizsanits
Tel.: 057057 8491
E-Mail: eva.krizsanits@t-systems.at
|
|
98.911 Abonnenten
|
213.621 Meldungen
|
87.970 Pressefotos

BUSINESS

29.11.2023 - 16:00 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR
29.11.2023 - 14:15 | ADX Energy Ltd.
29.11.2023 - 14:15 | VBV-Gruppe
29.11.2023 - 12:30 | pressetext.redaktion
29.11.2023 - 12:16 | PREFA Aluminiumprodukte GmbH
Top