Hightech

AUSSENDER



Effiprom GmbH
Ansprechpartner: Emil Heinrich
Tel.: +41 44 761 03 87
E-Mail: heinrich@effiprom.com

FRüHERE MELDUNGEN

Mediabox

ptp20130627005 Umwelt/Energie, Auto/Verkehr

17-jähriges Elektro-Auto Stromboli II will an der 1800 km WAVE erneut brillieren

Das Ultraleicht-Elektro-Auto Stromboli II misst sich mit 39 Elektro-Fahrzeugen


Niederuzwil/St. Gallen (ptp005/27.06.2013/09:05) - Während die Autoindustrie weiterhin relativ schwere Elektro-Autos entwickelt (deren Fahrleistung entsprechend schlechter ist im Vergleich zu leicht gebauten), zeigt der Konstrukteur Markus Eisenring, zusammen mit seinem Partner Bruno Landolt, was sein 17-jähriges Ultra-Leichtbau-Auto für vier Personen "drauf" hat. Obwohl sein "Stromboli II" aus finanziellen Gründen seit drei Jahren noch nicht mit den besten Lithium-Batterien ausgerüstet ist, sieht Markus Eisenring dem Vergleich mit den anderen 39 Teilnehmern gelassen entgegen. Seit 17 Jahren ist sein Null-Emissions-Auto Stromboli II für den Strassenverkehr zugelassen. In vielen Fahrten hat es seine Alltagstauglichkeit bestätigt, die bereits 1996 vom Schweizer Fernsehen dokumentiert worden war: http://www.youtube.com/watch?v=Rw7krCMsiEk&feature=youtu.be . Der Leichtbau und Elektro-Auto-Pionier Markus Eisenring freut sich auf die WAVE Etappenfahrt von Wien nach Zürich und will erneut beweisen, dass Aluminium/Kunststoff-Elektroautos nicht nur viel länger haltbar sind, sondern auch deutliche Leistungsvorteile gegenüber schwereren Fahrzeugen bieten und dass damals (1996) ein ausgezeichnetes Fahrzeug konzipiert und gebaut wurde.

Der Niederuzwiler Leichtbau und Elektro-Auto-Pionier Markus Eisenring aus Niederuzwil und Bruno Landolt aus Herisau bilden das Team Stromboli. Sie nehmen mit dem heute 17-jährigen, ultraleichten Elektro-Auto Stromboli an der WAVE 2013 teil und messen sich mit 39 meist jüngeren Elektro-Fahrzeug-Konzepten.

Die WAVE - World Advanced Vehicle Expedition 2013 ist die grösste Elektroauto-Rallye der Welt und führt in 10 Tagen quer durch Europa - von Wien nach Zürich! 40 Elektrofahrzeuge mit Teilnehmern aus aller Welt werden die spektakuläre Strecke von Wien nach Zürich - über die Alpen - in Angriff nehmen. Die WAVE will aufzeigen, dass Elektrofahrzeuge, die durch erneuerbare Energien angetrieben sind, heute schon eine saubere und alltagstaugliche Lösung für die Zukunft darstellen - und jede Menge Spass bieten. (Details siehe: http://www.wavetrophy.com )

Highlights dieser Veranstaltung sind:
Alpine Challenge: 28 Juni-5 Juli 2013
Weltrekord-Elektroauto-Parade: 6. Juli 2013 in Zürich
Tour der offenen Türen: 6./7. Juli 2013

Markus Eisenring beschäftigt sich seit bald 30 Jahren mit Elektrofahrzeugen. Als Teamchef wurde er mit dem Rennsolarmobil Team Helios Ende der 80-iger Jahre 5 mal Vizeweltmeister. Mit dem Elektrofahrzeug Stromboli I hat Markus Eisenring seit 1989 mehr als 120'000 km zurückgelegt und wurde mit diesem Fahrzeug 1990 Weltcupsieger. Das Fahrzeug ist jetzt zum Verkauf ausgeschrieben.

Innovative Ingenieur-Leistungen im Ultra-Leichtbau und Null-Emissions-Betrieb bestätigt

Das ultraleichte Elektro-Auto Stromboli II wurde 1996 für den Strassenverkehr offiziell zugelassen und hat 4 Sitzplätze. Die Zulassung wurde seither regelmässig geprüft und erneuert. Stromboli II ist ein nachhaltiges, langlebiges high-tech Elektro Auto, das sich in den vergangenen 17 Jahren im Praxiseinsatz bewährt hat und nach wie vor zu den besten Elektrofahrzeugen überhaupt zählt. Vor 3 Jahren wurden Lithium Batterien eingebaut, die sich in der Praxis ausgezeichnet bewähren. Die Reichweite beträgt 250 km pro Ladung und die Spitzengeschwindigkeit ist 130 km/h. Sobald die Finanzierung sichergestellt ist, sollen noch bessere Batterien eingebaut werden, die eine Reichweite von 1'000 km pro Ladung ermöglichen. (Weitere Details siehe: http://www.stromboli.ch/de/electric-vehicles/ )

Markus Eisenring erzeugt die elektrische Energie die er zum Betrieb von Stromboli II benötigt selbst, in der eigenen Photovoltaik-Anlage. Die Anlage wurde 1989 installiert und produziert seither zuverlässig Strom. Die Energie wird für das Fahrzeug Stromboli und im Haus verwendet. Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist. Die bisher produzierte Energie hätte für über 600'000 km mit den Fahrzeugen Stromboli I und Stromboli II gereicht. Da nicht so viele Kilometer gefahren werden deckt die Anlage nebst dem Energiebedarf von Stromboli 2/3 des Energiebedarfs des Einfamilienhauses.

Sponsoren der Teilnahme von Stromboli II an der Wave 2013 sind Swisscom Managed Mobility, Elin Motoren, Repower und der TCS.

Weitere Informationen unter http://www.stromboli.ch

Markus Eisenring
Eisenring Engineering
Bienenstrasse 21
CH 9244 Niederuzwil
Switzerland
Phone +41 71 951 39 85
Mobile +41 79 428 92 39
eMail eisenring@bluewin.ch



(Ende)
Aussender: Effiprom GmbH
Ansprechpartner: Emil Heinrich
Tel.: +41 44 761 03 87
E-Mail: heinrich@effiprom.com
Website: www.effiprom.com
|
|
98.245 Abonnenten
|
190.651 Meldungen
|
78.089 Pressefotos

HIGHTECH

18.06.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
17.06.2021 - 16:30 | Schneider Electric GmbH
17.06.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
16.06.2021 - 13:00 | ESET Deutschland GmbH
16.06.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion
Top