Hightech

AUSSENDER



Pressebüro Heiko Schulze im Haus der Bundespressekonferenz
Ansprechpartner: Heiko Schulze
Tel.: +49 30 726262700
E-Mail: heiko.schulze.bpk@gmail.com

FRüHERE MELDUNGEN

11.09.2020 - 15:00 | Korrespondentenbüro Berlin
31.08.2020 - 13:05 | Neutrino Energy Group
14.08.2020 - 11:20 | BürgschaftsBank Berlin
09.08.2020 - 10:00 | Neutrino Energy Group
17.07.2020 - 10:40 | BürgschaftsBank Berlin

Mediabox

pts20200913001 Umwelt/Energie, Produkte/Innovationen

"SMAIY", die weltweit erste Warn-App vor Elektrosmog

Nie mehr hilflos den Strahlungen ausgeliefert - Antwort auf das künftige 5G-Netz


Berlin (pts001/13.09.2020/10:00) - Der Elektrosmog nimmt seit einem Vierteljahrhundert deutlich zu. Auf dem ganzen Globus leiden Millionen Menschen unter der Einwirkung elektromagnetischer Felder. Auch in Deutschland steigt die Strahlenbelastung. Allein das leistungsstarke 5G-Funknetz sorgt dafür. Viele Menschen haben Angst vor möglichen gesundheitsschädlichen Folgen, die biologische Vorgänge stören und sogar Krebserkrankungen auslösen können.

In wenigen Wochen gibt es Abhilfe. Im November 2020 wird "SMAIY" vorgestellt, eine sensationelle App, mit der man an jedem Ort und zu jeder Zeit elektromagnetische Strahlenbelastungen messen und sie umgehen kann. Vor allem sensible Personen können ihren Alltag darauf einstellen, wie sie "rote Zonen" möglichst vermeiden und auf "gelbe Zonen" und bestenfalls "grüne Zonen" ausweichen. In der Wortmarke "SMAIY" stecken die Wörter Smog und Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz).

Es ist die weltweit erste App dieser Art. "SMAIY" ermöglicht es, den Elektrosmog aufzuspüren, die elektromagnetischen Wellen auf einen Blick zu erfassen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten, um die Belastung zu minimieren.

Wenn man an einem Ort besonders starker Bestrahlung ausgesetzt ist, wird man von "SMAIY" sogar alarmiert. So kann man die Gefahren reduzieren, andere Routen wählen und gegebenenfalls Änderungen in der Wohnung oder im Büro vornehmen. Die App registriert auch ständige Änderungen der Wellenintensität und reagiert mit entsprechenden Anzeigen.

Elektrosmog ist unsichtbar. Wäre er jedoch sichtbar, könnte man Experten zufolge an manchen innerstädtischen Orten, an denen sogar mehrere Netze überlagert sein können, keine fünf Meter weit sehen.

Drei Unternehmen sind an der Programmierung, Finanzierung und Durchführung der einzigartigen App beteiligt. Die programmierende Agentur ist die Codemonkeys GmbH in Köln, ferner ist die Terratec Protect Aktiengesellschaft (Zug/Schweiz) dabei sowie die Neutrino Deutschland GmbH in Berlin.

Die Warn-App wird mit Sicherheit den Immobilienmarkt aufmischen. Sie hilft bei der Entscheidung, wo man wohnen möchte und welche Gegenden besser vermieden werden sollen.

Sogar bei der Hotelbuchung wird die Elektrosmog-App eine große Rolle spielen, was den Tourismus verändern wird. Liegt ein Hotel in der gelben oder gar roten Zone, wird dies die Bewertungen negativ beeinflussen. Gut gelegene Hotels dagegen werden von sich aus mit ihrer strahlenmäßig ungefährlichen Lage werben.

Selbst für die Medizin wird die Warn-App eine große Hilfe sein. Ärzte und Heilpraktiker können nachverfolgen, in welcher Lage der Patient wohnt und in welchen strahlungsbelasteten Gebieten er sich gewöhnlich bewegt. Die Auskünfte können für die Diagnose und die erfolgreiche Behandlung entscheidend sein.

Die Basisversion von "SMAIY" wird kostenlos auf Google Play Store und Apple App Store herunterzuladen sein. Eine anspruchsvollere Version mit mehr Funktionen wird gegen eine Gebühr erhältlich sein. Neben Künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence), die bei der Programmierung zum Einsatz kommt, sind im Sinne eines Open-Source-Projektes auch die künftigen User ausdrücklich eingeladen, Anregungen zu geben.

Text von Kerstin Heise, Samuel Teshome und Klaus Wieland

Weitere Informationen: http://www.electrosmog-management.com

(Ende)
Aussender: Pressebüro Heiko Schulze im Haus der Bundespressekonferenz
Ansprechpartner: Heiko Schulze
Tel.: +49 30 726262700
E-Mail: heiko.schulze.bpk@gmail.com
|
|
98.403 Abonnenten
|
183.386 Meldungen
|
75.043 Pressefotos

HIGHTECH

Top