Leben

AUSSENDER



Denk.Raum.Fresach
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 699-18114006
E-Mail: presse@fresach.org

FRüHERE MELDUNGEN

25.02.2016 - 14:45 | Denk.Raum.Fresach
25.01.2016 - 10:45 | Denk.Raum.Fresach
20.01.2016 - 10:00 | Denk.Raum.Fresach
22.12.2015 - 12:40 | Denk.Raum.Fresach
16.12.2015 - 08:55 | Denk.Raum.Fresach

Mediabox

pts20160506014 Politik/Recht, Kultur/Lifestyle

"Die Grenzen Europas" ab 12. Mai in Fresach

Europäische Toleranzgespräche 2016 zu Klimawandel und Migration


Villach (pts014/06.05.2016/11:35) - "Die Grenzen Europas und die Folgen des Klimawandels" stehen im Mittelpunkt der dreitägigen Europäischen Toleranzgespräche 2016, die ab kommenden Donnerstag vor Pfingsten im Kärntner Bergdorf Fresach stattfinden. Die Eröffnung erfolgt Mittwoch abend (11.5.) mit Landeshauptmann Peter Kaiser und Bürgermeister Günther Albel in Villach. Knapp 50 Top-Autoren, Umweltforscher/innen und Migrationsexperten werden erwartet, unter anderem UNDP-Exekutivdirektor a.D. Klaus Töpfer und der US-Bürgerrechler Stephen Bradberry. Tickets unter http://www.fresach.org oder Tel. 0699-11063656.

Das Dialogforum wendet sich vor allem an Gemeinden, Politiker, Bildungs- und Integrationsverantwortliche in der Verwaltung, die sich mit den Folgen der globalen Umweltveränderungen auf lokaler Ebene beschäftigen müssen. "Flucht, Migration und Klimawandel sind keine neuen Phänomene, sie stehen vielmehr in einem direkten Zusammenhang mit der fortschreitenden industriellen Ausbeutung der Natur", sagt der Präsident des Kuratoriums der Europäischen Toleranzgespräche, Hannes Swoboda. "Wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir die Ursachen bewusst machen."

Eröffnung mit Prof. Klaus Töpfer

Die Eröffnungsrede 2016 wird der ehemalige deutsche Umweltminister und Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Klaus Töpfer halten (12.5.). Töpfer ist ein scharfer Kritiker des sorglosen Umgangs mit den Naturressourcen und verweist darauf, dass Klimaschutz auch aktive Friedenspolitik ist. http://www.pressetext.com/news/20160316003

Der amerikanische Bürgerrechtler und Robert F. Kennedy Preisträger Stephen Bradberry wird am Freitag (13.5.) sprechen. Er sieht im westlichen Turbokapitalismus eine der Hauptursachen für den verschärften Klimawandel. Katastrophen wie die Ölpest im Golf von Mexiko oder der Hurrican Kathrina würden auch durch falsche Politik verursacht. http://www.pressetext.com/news/20160420002

Lösungen für die Zukunft gefragt

In Fresach werden aber nicht nur wunde Punkte der Weltwirtschaftsentwicklung aufgezeigt, sondern auch Lösungen diskutiert. So etwa wird der Physiker Niyazi Serdar Sariciftci von der Universität Linz Szenarien für eine bessere Welt ohne (neue) Grenzen aufzeigen. Donnerstag nachmittag stehen die Kosten des Klimawandels auf dem Programm, mit Umwelthistorikerin Verena Winiwarter von der Universität Klagenfurt, der Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, dem Volkswirtschafter Karl Steininger und dem Umweltrisiko-Ökonomen Franz Prettenthaler.

Danach folgt eine Diskussion über mögliche Strategien gegen die Völkerwanderung, mit dem Rechtsphilosophen Reinhard Merkel, dem Afrika-Experten Harald Stoisser und dem Kulturphilosophen Pravo Mazumdar. Weitere Highlights sind ein Climate Reality Referat von US-Senator Marc R. Pacheco und ein "Schmerz-Workshop" mit dem bekannten Wiener Neurologen und Schriftsteller Harald Kollegger.

Am Freitag (13.5.) diskutiert eine Strategie-Runde über "Europa im Dilemma, Klimaflüchtlinge und die Grenzen des Zumutbaren", darunter der Wirtschaftswissenschafter Henning Vöpel vom Hamburger Weltwirtschaftsinstitut. Zu Mittag kann man in einem Workshop die Grundlagen für "Gelungene Begegnungen" erfahren. Im Toleranzforum am Nachmittag stehen "Praktische Tipps für ein besseres Zusammenleben" mit dem Integrationsprofi Bernhard Perchinig auf dem Programm. Der Migrationsexperte Peter Huber spricht über die Chancen und Risiken der Integration auf dem Arbeitsmarkt. Den Abschluss bildet eine Diskussion über die Voraussetzungen für Integration u.a. mit Hubert Stotter von der Diakonie Kärnten.

Internationale Autoren zur Bestandsaufnahme

Jede Diskussion wird mit einem Gedicht eröffnet. PEN-Präsident Helmuth A. Niederle präsentiert in Fresach eine Reihe von internationalen Top-Schriftstellern, so u.a. Nahid Bagheri-Goldschmied (Iran), Hassan Baroud (Ägypten), Seher Cakir (Türkei), Lev Detela (Slowenien), Ishraga Mustafa Hamid (Sudan), Aftab Hussain, Sarita Jenamani (Indien), Chibo Onyeji (Nigeria) und Serafettin Yildiz (Österreich). "Für uns ist Fresach eine Möglichkeit zur Bestandsaufnahme. Diese Autor/innen werden uns zeigen, wo wir heute in Europa stehen. Und wohin wir gehen können."

Unterhaltung am Abend

Das anspruchsvolle Programm der Europäischen Toleranzgespräche 2016 wird mit Ethno-Jazz und Kabarett umrahmt. Höhepunkte sind ein Konzert von Karen Asatrian (Echoes from Armenia, 12.5.) samt Rede an die Nation (Franz Ferdinand Kratzl) und ein Kabarett-Auftritt von Thomas Maurer (Der Tolerator, 13.5.). Den Abschluss bildet ein Poetry Slam am Samstag 14. Mai zum Thema "Ausgrenzen, eingrenzen, umgrenzen. 5 Minuten bis zur Grenze. 5 Minuten grenzenlos frei." Verantwortlich für das Gesamtprogramm ist der Denk.Raum.Fresach. http://www.fresach.org

Viel Unterstützung

Die Europäischen Toleranzgespräche 2016 werden von zahlreichen Förderern, Organisationen und Institutionen unterstützt, allen voran vom Schriftstellerverband PEN-Club Austria, der Stadt Villach, Land Kärnten, Bundeskanzleramt und Außenministerium.

Presseakkreditierung:
Für Medienvertreter/innen gibt es Pressekarten und eigene Übernachtungsmöglichkeiten in Fresach. Information: Mag. Sebastian Köberl MSc, Tel. 0650-8635480

Pressekontakt:
Dr. Wilfried Seywald, presse@fresach.org, Tel. 0699-18114006

Fotos ab 12. Mai auf: http://www.fotodienst.at

(Ende)
Aussender: Denk.Raum.Fresach
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 699-18114006
E-Mail: presse@fresach.org
Website: www.fresach.org
|
|
98.202 Abonnenten
|
174.944 Meldungen
|
70.807 Pressefotos

LEBEN

19.10.2019 - 08:45 | CLUB TIROL Businessclub in Wien
18.10.2019 - 13:25 | FH St. Pölten
18.10.2019 - 13:15 | Pädagogische Hochschule Niederösterreich
18.10.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
18.10.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
Top