Medien

AUSSENDER



Temmel, Seywald & Partner Communications GesmbH
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 1 402 48 51 116
E-Mail: temmel@tsp.at

FRüHERE MELDUNGEN

07.12.2011 - 13:45 | Temmel, Seywald & Partner Communications GesmbH
02.05.2011 - 09:35 | Temmel, Seywald & Partner
22.02.2011 - 15:30 | Temmel, Seywald & Partner
25.01.2011 - 10:30 | Dr. Haffa & Partner
13.01.2011 - 15:00 | Temmel, Seywald & Partner Communications

Mediabox

pts20111228007 Medien/Kommunikation, Unternehmen/Wirtschaft

Video: Gute Öffentlichkeitsarbeit ist Dauerlauf

Kunden von Temmel, Seywald & Partner zu PR-Herausforderungen 2012


Wien (pts007/28.12.2011/13:20) - Zähigkeit, Kontinuität und Glaubwürdigkeit, das sind die Zutaten erfolgreicher Unternehmenskommunikation, sagt der bekannte IT-Unternehmer, BEKO-Chef Peter Kotauczek, im Interview mit pressetext. Kotauczek ist einer von vielen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien, mit denen die PR-Consulter Temmel, Seywald & Partner in den vergangenen 20 Jahren gearbeitet haben. Aus Anlass ihres Firmenjubiläums haben die Berater nachgefragt, was gute Öffentlichkeitsarbeit ausmacht. Die besten Antworten gibt's jetzt als Video. http://bit.ly/sLGvEE

Beko-Chef Kotauczek sieht ganz allgemein den Fehler, dass die Leute glauben, Öffentlichkeit könne man mit ein paar Tricks spontan bewirken. Und dann seien sie ganz enttäuscht, wenn ihnen niemand zuhört. "Man muss zuerst ein Klima schaffen, dass man was sagen darf", ist Kotauczek überzeugt. Die Unternehmerin und Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, Brigitte Jank, erläutert, dass Öffentlichkeitsarbeit nur dann erfolgreich ist, wenn sie bei den Zielgruppen auch ankommt. Wichtig sei, dass auch ein Gesicht hinter der Botschaft zu erkennen ist. Menschen müssten ihre Unternehmen repräsentieren.

Negative Dinge sofort kommunizieren

"Eins ist wichtig: Entwicklungen auch wenn sie unerfreulich sind, gleich kommunizieren", sagt die ehemalige Vizepräsidentin der Oesterreichischen Nationalbank, Gertrude Tumpel-Gugerell im Gespräch mit pressetext. "Nicht mit Informationen zurückhalten. Und dann die Informationen und Daten gut aufbereiten. Zahlenfriedhöfe bringen niemanden was."

Ex-Vizekanzler Erhard Busek schwört darauf, dass man zuallerst einmal die Wahrheit sagt, wo die Probleme liegen und welche Vorschläge man hat, diese zu lösen. Dazu gehört auch, dass man zugibt, wenn man mal was nicht weiß, das sei ja schließlich auch keine Schande. Peter Jankowitsch, Ex-Außenminister und Europa-Staatssekretär a.D., ergänzt für die politische Kommunikation, dass sie offen und ehrlich über die anstehenden Fragen spricht, auch unangenehme Dinge und Härten müssten beim Namen genannt werden.

TV-Legende Josef Broukal verweist auf die zunehmende Komplexität der Medien. "Wir haben heute soviele disparate Kanäle, das es DIE Öffentlichkeit nicht mehr gibt. Früher musste man zwei drei Journalisten von sich beeindrucken, oder in einem Medium ein Inserat schalten - das ist heute nicht mehr so." Das Geschäft sei sicher schwieriger geworden.

Kommunikation nur mit Profis

QUESTER-Geschäftsführer Ulrich Paulmann betont im Interview, dass es in der Öffentlichkeitsarbeit darauf ankommt, mit Experten zu arbeiten. "Wir sind Baustoffhändler, für die Kommunikation gibt es Profis. Die können etwas, was wir nicht können." Der Präsident des Österreichischen Patentamtes, Friedrich Rödler, ergänzt, dass letztlich erst professionelle Kommunikation dazu beiträgt, um zu verstehen, dass Innovationen und Patente der Wohlstand von morgen sind.

Kristin Hanusch-Linser, die Leiterin der Konzernkommunikation bei den Österreichischen Bundesbahnen, gibt zu bedenken, dass man Öffentlichkeit nicht kontrollieren oder steuern kann. Man könne aber den Dialog organisieren - über alle Kanäle. Helmut Brandstätter, Chefredakteur bei der Tageszeitung Kurier, findet es gut, dass es auch auf der "anderen Seite" Profis gibt. Aber "es muss jeder wissen, was er zu tun hat, und es muss jeder auch nein sagen können."

Pröll: Gute Netzwerke im Hintergrund

Ex-Vizekanzler Finanzminister Josef Pröll, jetzt Vorstand der Leipnik-Lundenburger Invest AG, setzt bei der Auswahl von PR-Beratern auf "gute Netzwerke im Hintergrund". "Man braucht in der Öffentlichkeitsarbeit Menschen, die Menschen mögen und Netzwerke bedienen können, in den Medien und in der Gesellschaft ingesamt", sagt Pröll. Das sei ein Wert, auf den man bei der Auswahl von Kommunikationsberatern ganz besonders schauen sollte.

fotodienst

20 Jahre Temmel, Seywald: Die prominenten Gratulanten
http://fotodienst.pressetext.com/album/2869

PR-Consulter Temmel, Seywald feiern 20 Jahre
http://fotodienst.pressetext.com/album/2879

pressetext

"Gute Kommunikation ist wie Spitzensport"
http://www.pressetext.com/news/20111207029

videodienst

Der Motivationsfilm
http://www.youtube.com/watch?v=WkkoZ7ALma8

Der Jubiläumsfilm
http://www.youtube.com/watch?v=a2ZBx8VVUEY

Die Grußbotschaften
http://www.youtube.com/watch?v=UmpaF5_0cCc



(Ende)
Aussender: Temmel, Seywald & Partner Communications GesmbH
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 1 402 48 51 116
E-Mail: temmel@tsp.at
Website: www.tsp.at
|
|
98.296 Abonnenten
|
191.715 Meldungen
|
78.807 Pressefotos

MEDIEN

29.07.2021 - 09:40 | PEFA FINE ART Ltd Niederlassg. Österreich
29.07.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
28.07.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
28.07.2021 - 09:25 | Der Pressetherapeut
28.07.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top