Medien

AUSSENDER



UFH Altlampen Systembetreiber GmbH
Ansprechpartner: Viktoria Handler
Tel.: 01/588 39-52
E-Mail: viktoria.handler@ufh.at

FRüHERE MELDUNGEN

02.10.2008 - 13:34 | Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie
30.09.2008 - 09:53 | Forum Mobilkommunikation (FMK)
24.09.2008 - 12:18 | UFH RE-cycling GmbH
18.09.2008 - 12:34 | Forum Mobilkommunikation (FMK)
17.09.2008 - 14:00 | Forum Mobilkommunikation (FMK)
pts20081006011 Umwelt/Energie, Medien/Kommunikation

UFH startet Kampagne für Energiesparlampen

Energiesparlampen schonen Umwelt und Geldbörse


Wien (pts011/06.10.2008/09:53) - Die UFH Altlampen Systembetreiber GmbH, Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Altlampen, startet heute mit Unterstützung von Philips, Osram, GE Lighting, Sylvania und dem Lebensministerium eine Initiative, die KonsumentInnen umfassend über Energiesparlampen informiert und für einen Umstieg auf die intelligente Beleuchtung gewinnen will. Herzstück der Kampagne ist die Website http://www.fangdaslicht.at , die Wissenswertes und nützliche Informationen rund um das Thema Energiesparlampen bereithält. Begleitend dazu werden österreichweit an alle Haushalte Türhänger verteilt und Inserate in regionalen Medien geschaltet.

"Wenn alle österreichischen Haushalte überall dort, wo es sinnvoll ist, herkömmliche Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzen, entspricht das einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 1 Million Tonnen pro Jahr. Das zeigt, wie wichtig es ist, die KonsumentInnen davon zu überzeugen, auf die intelligente Beleuchtung umzusteigen", beschreibt Dr. Helmut Kolba, Geschäftsführer der UFH Altlampen Systembetreiber GmbH, die Beweggründe für die Kampagne.

Moderne Energiesparlampen verbrauchen 80% weniger Strom als Glühbirnen bei gleicher Lichtleistung. Weitere Pluspunkte: Energiesparlampen halten bis zu 15-mal länger als Glühbirnen und rechnen sich trotz höherer Anschaffungskosten schon im ersten Jahr. Rüstet man gleich den ganzen Haushalt um, kann man damit mehr als 100 Euro pro Jahr sparen. Darüber hinaus bieten Markenprodukte eine absolut vergleichbare Lichtqualität wie normale Glühbirnen. Zudem sind sie in zahlreichen Formen, Designs und Lichtfarben sowie für alle Fassungen erhältlich.

Energiesparlampen gehören nicht in den Restmüll
Ein wichtiges Ziel der UFH-Kampagne ist auch, KonsumentInnen darüber zu informieren, dass Energiesparlampen nicht in den Restmüll gehören, sondern gesammelt und fachgerecht recycelt werden müssen. Verbrauchte Energiesparlampen können zu einem Mistplatz gebracht oder beim Kauf einer neuen beim Elektrofachhändler abgegeben werden. Herkömmliche Glühbirnen können bedenkenlos in den Restmüll geworfen werden.

Über Energiesparlampen informieren und gewinnen
Auf der Kampagnensite http://www.fangdaslicht.at steht KonsumentInnen ein Energiesparrechner zur Verfügung, der die Geld- und Stromersparnis beim Umstieg von herkömmlichen Glühbirnen auf Energiesparlampen konkret und individuell ermittelt. Weiteres Feature ist eine einfache Umrechnungstabelle, die die Lampenleistungen von herkömmlichen und modernen Modellen vergleicht. Im Menü "Richtig oder falsch?" räumt das UFH mit den gängigsten Mythen über Energiesparlampen auf. Mit dem Wissen, das KonsumentInnen in der "Energiespar-Tour" erwerben, sind darüber hinaus attraktive Preise zu gewinnen - eine Jahresstromrechnung im Wert von max. 1.000.- Euro und 100 Pakete mit einem Sortiment an Energiesparlampen.

Über die UFH Altlampen Systembetreiber GmbH
Die UFH Altlampen Systembetreiber GmbH ist der österreichische Marktführer bei der Sammlung und Verwertung von Altlampen. Sie ist eine 100% Tochter der UFH Holding GmbH mit Sitz in Wien. Das UFH erzielte 2007 mit 15 MitarbeiterInnen einen Umsatz von 9,2 Millionen Euro und betreute 1060 Kunden.

(Ende)
Aussender: UFH Altlampen Systembetreiber GmbH
Ansprechpartner: Viktoria Handler
Tel.: 01/588 39-52
E-Mail: viktoria.handler@ufh.at
|
|
98.731 Abonnenten
|
202.039 Meldungen
|
83.581 Pressefotos

MEDIEN

18.08.2022 - 11:59 | pressetext.redaktion
18.08.2022 - 09:10 | FH St. Pölten
18.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
17.08.2022 - 09:45 | ESET Deutschland GmbH
Top