Leben

AUSSENDER



MoRe Consulting GmbH Pressestelle
Ansprechpartner: Reinhard Möseneder
Tel.: +43 664 18 11 764
E-Mail: office@more-consulting.at

Mediabox

pts20201109010 Medizin/Wellness, Sport/Events

Trotz zweitem Shutdown das Training nicht stoppen: Quarantäne vielfach Ursache für physische Probleme

MVD Mineral Vitamin Drink - der erste Sportdrink, den man auch warm trinken kann


Wien (pts010/09.11.2020/09:30) - Aktuell steht die Welt vor einer weiteren Herausforderung, die nicht zuletzt auch den Alltag vieler Sportler von jetzt auf nachher umkrempelt. Wer aber im Frühjahr oder sogar noch im Winter vor sportlichen Wettkämpfen steht, sollte auf keinen Fall das Training aussetzen. Das dadurch entstehende Trainingsvakuum könnte so gut wie nicht mehr aufgeholt werden. Also raus in die Natur, auch wenn der Nebel die Sicht nimmt oder es ein bisschen regnet. Wichtig dabei ist gerade für Sportler die konsequente Unterstützung des Immunsystems und der Abwehrkräfte, um gesund und fit zu bleiben. Auf https://peeroton.com/ gibt es, neben den wichtigen Coaching-Tipps fürs Training, auch wissenschaftliche Informationen zur richtigen Ernährung vor, während und nach dem Sport und für eine optimale Vorbereitung auf Wettkämpfe.

Bereits zu Beginn des Lockdowns in der Corona-Pandemie Mitte März 2020 warnten Sportmediziner davor, dass durch Inaktivität in der Quarantäne mehr Menschen gesundheitlichen Schaden nehmen könnten als durch das Coronavirus selbst. Dieser Aufruf verdeutlichte nicht nur die präventivmedizinische Bedeutung von Bewegung für die Gesundheit im Allgemeinen, sondern auch für die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems im Speziellen.

Indoor oder Outdoor: Hauptsache im Training bleiben, um eigenen "sportlichen Shutdown" zu vermeiden

Bei schönem Wetter steigt die Motivation, sich unter freiem Himmel zu bewegen. Doch an trüben und regnerischen Tagen siegt nicht selten der innere Schweinehund, der eine Trainingseinheit ungefragt auf den Folgetag verschiebt. Wer dem inneren Sportmuffel einmal nachgibt, setzt seinen bisher erzielten Erfolg aber massiv aufs Spiel.

Gegen Trägheit ist kein Kraut gewachsen. Doch mit der richtigen Energie in Form von gesunder Ernährung, Flüssigkeit, Kohlenhydraten und Proteinen, kommt es auch deutlich weniger zu Motivationslöchern, Muskelkater, Muskelzerrungen oder Muskelentzündungen. Damit fällt auch die Überwindung zum regelmäßigen Training deutlich leichter. Peeroton unterstützt Sportler beim Muskelaufbau und in der Ausdauer. Das wirkt sich schlussendlich auch positiv auf die Lust am Training aus und ist daher eine gute Wahl, um seinem eigenen "sportlichen Shutdown" zu entgehen.

Egal welcher Sport: Laufen stärkt den gesamten Körper

Wenn Fitness-Center geschlossen sind, dann kann simples Laufen viel für den eigenen Body bewegen. Jogging oder Hindernisläufe stärken die Gesamtmuskulatur und sind daher ein guter Ausgleich zum Sport im Fitnessstudio. Wer aufgrund des Wetters doch lieber Indoor trainiert, kann sich mit ein paar simplen Fitnessgeräten behelfen und sich einer Hantelbank oder zwei Gewichten in Form halten. Auf der Youtube Plattform findet man viele Coaches, die die Menschen mit dynamischen Videos die bewegungshungrigen Menschen stark zum Mitmachen motivieren.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - also fixe Trainingszeiten einhalten

Damit der innere Schweinehund nicht die Oberhand gewinnt, sollte jeder Sportler täglich feste Trainingszeiten anberaumen. Am einfachsten funktioniert das, wenn man die ursprünglich im Fitnessstudio verbrachte Zeit für den Outdoor-Sport oder fürs Training in den eigenen vier Wänden nutzt. Fitness-Coaching via Youtube haben während des ersten Lock Down eine riesigen Zuwachs erlebt und werden speziell in der kalten Jahreszeit weiter zulegen. Die Menschen brauchen in vielen Fällen einen Motivator den Sie hören und sehen können und zusätzlich noch ein gewissen Rhythmus nach dem sie trainieren können.

Trinken ist im Winter genauso wichtig wie im Sommer

Ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt ist nicht nur in der heißen Jahreszeit wichtig. Der Durst ist im Winter zwar nicht so stark wie bei Temperaturen von 30°C im Schatten, doch gerade deswegen sollte man selber verstärkt auf eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr achten. Selbst wenn das Durstgefühl weniger stark vorhanden ist, ist unser Flüssigkeitsbedarf im in der kalten Jahreszeit hoch. Wir schwitzen zwar weniger als bei hohen Temperaturen, doch unser Körper ist trotzdem vielen Herausforderungen ausgesetzt. Das wäre der große Temperaturunterschied zwischen Outdoor (Temperaturen um Null Grad) und Indoor.

In den geheizten Wohnungen ist es oft 20 bis 23°C warm. Das ist nicht viel weniger als die Raumtemperaturen im Sommer. Allerdings ist die Heizungsluft sehr viel trockener, dadurch trocknen unsere Schleimhäute schneller aus. Trockene Schleimhäuten erhöhen die Infektanfälligkeit. Auch das Gehirn und unsere Organe brauchen Flüssigkeit, um effektiv zu arbeiten. Kopfschmerzen und Müdigkeit können die Resultate sein.

Für eine Stunde Training am besten ein kalorienarmer Sportdrink mit den wichtigsten Vitalstoffen - über 500.000 Menschen in Österreich vertrauen darauf

Nur weil wir weniger schwitzen, bedeutet das nicht, das unser Flüssigkeitsbedarf deutlich niedriger ist als im Sommer. 1,5 bis 2 Liter sollte man auch während des Winters trinken - wenn man zusätzlich noch Sport treibt, entsprechend mehr. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Flüssigkeitsbedarf abzudecken. Leitungswasser ist im Sommer wie im Winter die Priorität. Es enthält keine Kalorien, kurbelt den Stoffwechsel an und versorgt den Körper mit Flüssigkeit. Ebenfalls kalorienfrei, jedoch mit mehr Geschmack und teilweise auch mit Vitaminen versehen, ist ungesüßter Tee. Frisch zubereitet, steigert er zudem das Wohlbefinden und wärmt von innen.

7 Tage und 7 Sorten, jeden Tag ein neuer Geschmack*, am Besten täglich frisch gemischt

Peeroton hat seit 26 Jahren den MVD Mineral Vitamin Drink, der alle notwendigen Vitalstoffe-Elektrolyte (Vitamine, Magnesium, Zink und viele mehr) liefert und in der kalten Jahreszeit auch warm (bis 40 Grad) getrunken werden kann. Dieses hypotone Getränk aus dem Spitzensport ist für die tägliche Grundversorgung nicht mehr wegzudenken.

Wird in den Apotheken auch für den Wiederaufbau des Elektrolythaushaltes angeboten. Für die Outdoor-Sportarten hat Peeroton eine spezielle Thermohülle entwickelt, die das Getränk in der Trinkflasche länger warm hält: https://peeroton.com/produkte/faster-hydration-immunsystem/mvd-elektrolyt-getraenkepulver/

* Aktuell gibt es schon 13 verschiedene Geschmacksrichtungen, das heißt, jeder findet seinen Geschmack.

Der erste Sportdrink, den man auch warm trinken kann und der noch immer schmeckt

Die Getränke sollte man im Winter ungekühlt oder sogar erwärmt genießen. Das ist nicht nur angenehmer, sondern verhindert auch, dass der Körper sich nach dem Trinken wieder aufheizen muss. Gerade nach Sport oder einem langen Aufenthalt in der Kälte kann man zum warmen MVD Drink in der Thermohülle greifen. Regelmäßiges Trinken nicht vergessen. Wenn das Durstgefühl ausbleibt, muss man sich immer wieder ans Trinken erinnern. Vor allem bei der Arbeit - ob am Schreibtisch oder körperlich - sollte man sich ans regelmäßige Trinken erinnern. Stellen Sie ihre Wasserflasche am besten so hin, dass ihr Blick unwillkürlich immer wieder auf sie fällt.

(Ende)
Aussender: MoRe Consulting GmbH Pressestelle
Ansprechpartner: Reinhard Möseneder
Tel.: +43 664 18 11 764
E-Mail: office@more-consulting.at
Website: www.more-consulting.at
|
|
97.996 Abonnenten
|
185.392 Meldungen
|
75.921 Pressefotos

LEBEN

04.12.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 15:05 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
03.12.2020 - 12:07 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 09:10 | Der Pressetherapeut
03.12.2020 - 08:00 | Easy-Life Perchtold GmbH
Top