Leben

AUSSENDER



Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: 0043/699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at

Mediabox

ptp20160219007 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Statt Laserschwert im Kino - Lasern in der Medizin

Neue Laser-Therapie hilft ohne Nebenwirkungen bei lästigem Nagelpilz


München (ptp007/19.02.2016/09:00) - Der Pressetherapeut informiert: Gerade ist ein Megablockbuster im Kino zu sehen, bei dem mit futuristischen Laserschwertern gekämpft wird. Realität ist der Einsatz von Lasern, aber schon lange in der Medizin. Und gerade bei einer unausgesprochenen und oft peinlich verschwiegenen Volkskrankheiten, erzielt man mit einer Laserbehandlung außerordentliche Therapieerfolge. Die Rede ist von Nagelpilz, sehr unangenehm, äußerst lästig, sieht unschön aus und lässt sich selten schnell therapieren. Eine völlig neue Therapie bietet eine Podologie-Praxis in München-Schwabing http://www.podologie-ff.de an - eine Therapie, die schnell greift und keine Nebenwirkungen zulässt. Eine Therapie mit Laser!

Die Geschäftsführerin der Praxis Manuela Fichtmeier-Koop: "Verschiedene Pilzarten können die Füße und die Fußnägel infizieren. Diese, im Fachjargon Mykosen genannten, Pilzinfektionen sind hartnäckig und werden oftmals unterschätzt. Dabei ist eine schnelle Behandlung wichtig, damit sich der Pilz zum einen nicht ausbreitet und zum zweiten um die Nägel zu schützen. Und hier ist die Behandlung mit Laserstrahlen enorm erfolgreich. Denn, die gängigen Behandlungsarten mit Lacken, Salben, Pflaster oder Antimykotika in Form von Tabletten oder Kapseln, verlaufen leider für die Patienten viel zu langsam und können zudem noch zahlreiche Nebenwirkungen nach sich ziehen. Die neue Therapie funktioniert mit dem sogenannten A.R.C. Fox Diodenlaser und ist recht einfach."

Die bei dieser Methode eingesetzte Strahlung ähnelt in ihrer Stärke Infrarot und sorgt für das Wachstum einer neuen, klaren Nagelstruktur sowie dem Bekämpfen des Pilzes unter dem Nagel. Hat die Laserstrahlung Nagelplatte, Nagelwall und Eponychium durchdrungen, erreicht er das infizierte Nagelbett, in dem sie vom Erreger und dem umliegenden Gewebe absorbiert wird. Durch die Absorption wird die Zellstruktur erwärmt, die infizierten Zellwände werden zerstört und Zellen sterben ab. Eine weitere Verbreitung der Pilzinfektion wird aufgehalten. Nach circa neun bis zwölf Monaten ist die neue, klare Nagelstruktur erkennbar.

Je nach Schweregrad der Infektion kann eine Behandlung bereits ausreichen. Erwartete Nebenwirkungen bleiben aus. Der Nagel und die angrenzende Haut werden durch den Laser nicht verletzt. Die Erwärmung liegt bei ungefähr 45 Grad und wird bei den Patienten in den meisten Fällen als Kribbeln wahrgenommen. Werden die nötigen Hygienemaßnahmen nach der Behandlung eingehalten, kommt es zu keinerlei Komplikationen oder Einschränkungen. Auf der Homepage der Praxis unter http://www.podologie-ff.de findet man alle wichtigen Informationen.

Inhaberin Manuela Fichtmeier-Koop und ihr Team haben sich bei ihrer Arbeit auf eine angenehme und für den Patienten passende Fußmedizin konzentriert. Die Lasertherapie ist eine innovative, neue Möglichkeit, gegen Nagelpilz vorzugehen und auch andere medizinische Fußprobleme therapeutisch zu unterstützen. In der Münchener Praxis steht der Patient an erster Stelle, denn Fußpflege ist nicht nur wichtig, sondern soll auch schön sein. Manuela Fichtmeier-Koop ist Podologin und Heilpraktikerin mit großem Erfolg in der Fußpflege.

Kontakt:
Podologie-Praxis FF
Habsburgerstraße 10
80801 München
Tel:089/1299422
Web: http://www.podologie-ff.de

(Ende)
Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: 0043/699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at
Website: www.pressetherapeut.com
|
|
98.246 Abonnenten
|
190.668 Meldungen
|
78.097 Pressefotos

LEBEN

Top