Leben

AUSSENDER



Pangerl & Pangerl
Ansprechpartner: Andreas Pangerl
Tel.: +43 664 5402160
E-Mail: office@pangerl-pangerl.at

FRüHERE MELDUNGEN

29.03.2020 - 14:00 | Leader Weinviertel-Manhartsberg
12.03.2020 - 09:00 | Bad Tatzmannsdorf
02.03.2020 - 09:00 | Bad Tatzmannsdorf
19.02.2020 - 14:00 | Bad Tatzmannsdorf
18.02.2020 - 11:00 | kids & fun consulting

Mediabox

pts20200407026 Unternehmen/Wirtschaft, Tourismus/Reisen

Nach Corona: Berge und Seen hoch im Kurs - Familien planen schon Urlaub - Ausflugs-Vorfreude

Aktuelle Umfrage mit guten Nachrichten für Österreichs Tourismus


Wien (pts026/07.04.2020/15:00) - "Familien Insights"-Studie 2020: Befragung von 650 Familien in ganz Österreich mitten in der Corona-Krise - die wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse:
* Nach der Corona-Krise soll zumindest genauso viel Geld für Urlaub ausgegeben werden wie davor
* Destinationen in Österreich ganz klar im Fokus
* Urlaub mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis wird jetzt schon gesucht
* Fast 70% wünschen sich einen Familienurlaub in der Natur
* Shopping lieber im "echten Geschäft" als online und vor allem für die Kinder

Das Familienleben hat sich seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie komplett verändert. Nichts ist mehr so, wie es einmal war. Wirklich nichts? Eine Befragung von 650 Familien in Österreich über das Portal Kjero.com macht Hoffnung. "Es zeigt sich bereits ein erster Silberstreif am Horizont. Die Familien setzen sich wieder langsam mit dem Thema Urlaub und Freizeitgestaltung für die Zeit 'nach Corona' auseinander", sagt Ursula Weixlbaumer-Norz, Familienmarketing-Expertin und Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens für Familienmarketing "kids & fun consulting". Die gestern von der Bunderegierung verlautbarte langsame "Wiederbelebung" des österreichischen Tourismus ab 15. Mai werden die Familien somit mit ebenso großer Freude aufgenommen haben wie die Hotellerie und Beherbergung...

Derzeit finden die häufigsten Freizeit-Aktivitäten der österreichischen Familien freilich noch in den eigenen vier Wänden bzw. im unmittelbaren Umkreis der Wohnung statt: Kochen und Spazierengehen rangieren mit 81 % und 74 % an oberster Stelle, gefolgt von Gesellschaftsspielen (68 %), Lesen (59 %) und Fernsehen (64 %). Auch Heimwerken und Gärtnern sind mit 65 % beliebt. Durchaus werden aber auch schon Pläne für die Zeit nach Corona geschmiedet. "Die Familien freuen sich besonders auf Ausflüge (73 Prozent), Urlaube (59 Prozent) und Familientreffen (89 Prozent). Der Urlaub soll in Österreich stattfinden, am liebsten in den Bergen oder an einem See. Fast 67 Prozent der befragten Familien informieren sich bereits aktiv über einen möglichen nächsten Urlaub", so Ursula Weixlbaumer-Norz.

"Bei der Recherche spielen natürlich vor allem die sozialen Medien und Bewertungen auf den einschlägigen Reise-Portalen wie TripAdvisor eine große Rolle", ergänzt Kjero-Geschäftsführer Stefan Ramershoven. Eine Mutter hat es sehr schön formuliert mit "einfach im Netz stöbern nach was Schönem"- hier lässt man sich inspirieren und plant die Zukunft.

Gleich hohes Urlaubsbudget wie "davor"

Die gute Nachricht für Hoteliers und Tourismusbetriebe: 69 % der Befragten wollen für ihren ersten Urlaub "danach" annähernd gleich viel ausgeben wie vor der Krise. Dabei lautet die Devise ganz klar: "Ich will mehr für mein Geld!" Viele Familien suchen deshalb nach einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis und günstigen Angeboten. Besonders Familienaktivitäten (75 %) und Spaß für die Kinder (70 %) in der Natur (68 %) werden jetzt nachgefragt! Ebenfalls ein großer Vorteil für den österreichischen Tourismus. Exotische Destinationen tauchen kaum in dieser Suche auf.

"Die Österreicherinnen und Österreicher bleiben ihren heimischen Ausflugs- und Urlaubszielen treu und wollen ihren nächsten Urlaub zu 67 Prozent gerne im eigenen Land verbringen. Das ist ein Hoffungsschimmer für die heimische Tourismusbranche, die durch die Corona-Krise besonders hart getroffen wurde", so Familienmarketingexpertin Weixlbaumer-Norz.

Sparen für Kindereinkäufe

Ähnliches gilt für das Einkaufsverhalten: Fast 80 % der Familien sparen im Moment und geben nicht ihr gesamtes verfügbares Geld für Online-Einkäufe aus. "Ich finde es besonders zuversichtlich zu sehen, dass sich der Großteil der Konsumenten aufgrund der aktuellen Situation finanziell nicht besonders stark entmutigen oder gar beeinflussen lässt", meint Ramershoven. Fast 64 % der Familien geben an, nach der Krise genauso viel Geld beim Shopping ausgeben zu wollen wie vorher, nur etwa 36 % planen sich einzuschränken. Hier freut man sich schon besonders, Einkäufe für die Kinder tätigen zu können. Danach kommt die Schnäppchenjagd nach Kleidung und Schuhen sowie Produkten fürs Wohnen.

Die Umfrage wurde im Zeitraum 31.3.20 bis 5.4.2020 von "kids and fun consulting" und der "Kjero GmbH" durchgeführt. Kids and fun consulting ist eine Unternehmensberatung für Familienmarketing. Die Kjero GmbH ist einer der führenden Anbieter für Direct-2-Consumer Marketing und betreibt neben zahlreichen Brand Communities eine eigene Online Community mit mehr als 250.000 registrierten Nutzern. Gemeinsam befragen sie seit 2015 mit den "Familien Insights"-Studien Familien.

(Ende)
Aussender: Pangerl & Pangerl
Ansprechpartner: Andreas Pangerl
Tel.: +43 664 5402160
E-Mail: office@pangerl-pangerl.at
Website: www.pangerl-pangerl.at
|
|
98.352 Abonnenten
|
180.113 Meldungen
|
73.382 Pressefotos

LEBEN

27.05.2020 - 10:30 | Martschin & Partner
27.05.2020 - 08:55 | AURESA e.K.
27.05.2020 - 08:00 | Edit Siegfried-Szabo - bewusstseinstrainerin.ch
27.05.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
26.05.2020 - 15:15 | FH St. Pölten
Top