Medien

AUSSENDER



Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
Ansprechpartner: André Kretzschmar
Tel.: +49 3831 24690
E-Mail: info@stralsundtourismus.de

FRüHERE MELDUNGEN

27.11.2018 - 12:30 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
26.11.2018 - 17:00 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
12.11.2018 - 16:30 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
18.10.2018 - 15:30 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
01.10.2018 - 17:00 | Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund

Mediabox

pts20190124013 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Liebe in Zeiten von Mord und Erpressung

14. Teil der Stralsund-Krimireihe (ZDF, 26.1., 20.15 Uhr) bietet eine grandios erzählte Geschichte


Hansestadt Stralsund (pts013/24.01.2019/12:00) - Auf dem Strelasund explodiert eine Yacht. Jan Böhring, Sohn einer Hoteliersfamilie, kommt dabei ums Leben, seine Frau Britta wird schwer verletzt. Die Explosion wurde durch einen fern gezündeten Sprengsatz ausgelöst. Was niemand weiß: Böhrings Mutter Annegret wird anonym erpresst, ebenso der Ex-Stasimann Martin Krenn sowie Richard Dorn, ehemaliger Leiter eines DDR-Kinderheims. Bei ihren Ermittlungen findet Kommissarin Nina Petersen heraus, dass Annegret Böhring zu DDR-Zeiten unter ihrem Mädchennamen Anna Engels Ärztin in einem Kinderheim war, wo Gewalt, Schikane und Demütigung zu Mitteln der "Umerziehung" gehörten...

Der legendäre Schriftsteller Joseph Conrad stand Pate

"Schattenlinien" heißt dieser grandios erzählte Krimi, der 14. der Stralsund-Krimireihe. Das ZDF zeigt ihn am Samstag, den 26. Januar 2019 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr (Tipp: In der ZDF-Mediathek ist er bereits am Vortag ab 10 Uhr abrufbar). Der Titel ist dem berühmten, 1917 erschienenen Kurzroman "Die Schattenlinie" von Joseph Conrad (1857-1924) entnommen. Conrad erzählt die Geschichte von einem jungen Kapitän, der bei seinem ersten Kommando auf See krisenhafte Situationen meistert und dadurch an menschlicher Reife gewinnt, also eine ganz persönliche Lebenslinie überschreitet.

"In unserem Film ist es die Linie, die ein ehemaliges Opfer mit dem Anschlag auf die Yacht kreuzt und die ihn zum Täter werden lässt und eine Tragödie in Gang setzt", erzählt Olaf Kraemer, der Autor von "Schattenlinien" in einem Interview. Kraemer hat sich eine spannende, immer wieder überraschende Geschichte ausgedacht, bei der, wie in der Vorgängerfolge "Waffenbrüder", die Ereignisse in der früheren DDR eine große Rolle spielen. Und erneut ist Johannes Zirner dabei. Er spielt den Ex-SEK-Mann Thomas Jung, der als Waffenexperte und Verhörspezialist seine Kollegin Petersen unterstützt und ihr dabei auch persönlich näher kommt. "Liebe in Zeiten von Mord und Erpressung" könnte deshalb diese Folge auch etwas melodramatischer heißen. Gedreht wurde unter anderem auf dem Strelasund, auf der Hafeninsel und am Alten Marinehafen.

Was diese Krimireihe zu etwas ganz Besonderem macht

Für den Autor Olaf Kraemer sind diese Krimis aus der Hansestadt etwas ganz Besonderes: "'Stralsund' ist eine der wenigen Reihen, die abgeschlossene Geschichten erzählt und gleichzeitig auch die persönlichen Hoizontalen der Ermittler weitertreibt. Ein dunkles, realistisches Format mit sehr guten Schauspielern, das regelmäßig auch gesellschaftliche Themen zum Beispiel aus der ehemaligen DDR in die heutige Zeit bringt", so Kraemer.

Die vielen Fans dieser ZDF-Erfolgsreihe können sich schon auf weitere Folgen freuen. "Der 15. Film wird voraussichtlich Mitte März bis Mitte April 2019 in Stralsund und Umgebung gedreht. Und die Dreharbeiten für den 16. Film sind für Mai/Juni 2019 geplant", weiß Susanne Priebe von der Hamburger Pressestelle des ZDF.

Doch zunächst können sich die Zuschauer mit "Schattenlinien" auf eine Folge freuen, wo der undurchsichtige Ex-SEK-Mann Thomas Jung zum Liebhaber der Kommissarin Nina Petersen wird. Nach ihrer fulminanten Darstellung der Wirtschaftswunderfrau Aenne Burda in 2018 kann Katharina Wackernagel jetzt unter Beweis stellen, dass sie auch als verliebte Ermittlerin in Zeiten von Mord und Erpressung nie den Überblick verliert...

Kontakt und Informationen zur Hansestand Stralsund:
Tourismuszentrale Stralsund
Leiter: André Kretzschmar
Alter Markt 9, 18439 Stralsund
Tel.: 03831-2469-0
Fax: 03831-2469-22
E-Mail: info@stralsundtourismus.de
Web: https://www.stralsundtourismus.de

Text und Pressekontakt Stralsund Tourismus:
gika-press Giesbert Karnebogen
Tel.: 0171-6106861
E-Mail: gk@gika-press.de
Web: https://www.usecomm.de

(Ende)
Aussender: Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund
Ansprechpartner: André Kretzschmar
Tel.: +49 3831 24690
E-Mail: info@stralsundtourismus.de
Website: www.stralsundtourismus.de
|
|
98.208 Abonnenten
|
172.240 Meldungen
|
69.102 Pressefotos

MEDIEN

26.06.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
26.06.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion
25.06.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
25.06.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
24.06.2019 - 12:59 | pressetext.redaktion
Top