Hightech

HIGHTECH

09.04.2021 - 16:30 | Schneider Electric GmbH
09.04.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 10:00 | BellEquip GmbH

BUSINESS

09.04.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 13:40 | Green Finance Group AG

MEDIEN

09.04.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

09.04.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
09.04.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
08.04.2021 - 14:00 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
pte20210115004 Forschung/Entwicklung, Medizin/Wellness

Gepulstes UV-Licht macht Eier erregerfrei

Ansatz der Pennsylvania State University als Ersatz für umweltschädliche Desinfektionsmittel


So sieht die Forschungs-Bestrahlungsmaschine aus (Foto: Josh Casser, psu.edu)
So sieht die Forschungs-Bestrahlungsmaschine aus (Foto: Josh Casser, psu.edu)

State College (pte004/15.01.2021/06:15) - Mit gepulstem UV-Licht lassen sich die Schalen frisch gelegter Hühnereier gründlicher und umweltverträglicher von Krankheitserregern befreien als mit bisher eingesetzten Methoden. Das haben Forscher der Pennsylvania State University http://psu.edu herausgefunden. Ihre Maschine transportiert die Eier zur Lichtquelle und lässt sie dort zwecks Entkeimung von allen Seiten rotieren.

Bestrahlung großtechnisch möglich

Paul Patterson, Professor für Geflügelkunde am College of Agricultural Sciences, empfiehlt den Geflügelfarmen, die neue Methode einzusetzen, weil sie sicherer ist als die bisherige, bei der die Eier mit chemischen Desinfektionsmitteln behandelt werden. Es bestehe die Gefahr, dass Reste zurückbleiben. Das neue System könne großtechnisch umgesetzt werden, sodass es die Bedürfnisse großer Geflügelfarmen erfülle. Zudem würden diese Zeit sparen, denn die Behandlung mit gepulstem UV-Licht benötige nur 27 Sekunden. Patteson hält sein Verfahren für wichtig, da in den USA neun Prozent aller Erkrankungen durch Lebensmittel auf mikrobiell belastete Eier zurückzuführen seien.

Mit 287 Eiern pro Kopf verbrauchen US-Amerikaner deutlich mehr als Deutsche, die es auf 235 bringen. Dazu kommen Milliarden Eier, die ausgebrütet werden. Wenn diese nicht frei sind von Krankheitserregern, können die Küken schon beim Schlüpfen befallen werden. Nach der Behandlung mit Desinfektionsmitteln werden die Eier in den USA mildem UV-Dauerlicht ausgesetzt. Dieses ist laut Pattersons Doktorand Josh Casser aber bei weitem nicht so effektiv wie das gepulste. Bei drei Pulsen pro Sekunde wird jedes Ei fast 90 Mal getroffen. Jeder Puls dauert gerade einmal 360 Mikrosekunden.

Küken tragen keine Schäden davon

Unsicherheit bestand zunächst darüber, ob das intensive UV-Licht Schäden in Eiern anrichtet, die ausgebrütet werden. Zu prüfen war auch, ob die geschlüpften Küken Schäden davontrugen. Dazu bestrahlten die Forscher ein paar 100 Eier mit der normalen UV-Dosis und einer erhöhten. Die Küken entwickelten sich nach dem Schlüpfen völlig normal. Das Verfahren lässt sich Patterson nach auch zur Verbesserung der Gesundheit anderer Geflügelarten wie den in den USA besonders beliebten Puten einsetzen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.139 Abonnenten
|
188.718 Meldungen
|
77.280 Pressefotos
Top