Medien

HIGHTECH

29.07.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
29.07.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
28.07.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

29.07.2021 - 16:50 | PRIVATE EQUITY Rosinger Anlagentechnik GmbH & Co KG
29.07.2021 - 16:00 | Achilles - Management & Marketing Consulting
29.07.2021 - 14:05 | NORD PROJECT Immobilien

MEDIEN

29.07.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
29.07.2021 - 09:40 | PEFA FINE ART Ltd Niederlassg. Österreich
29.07.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

29.07.2021 - 11:30 | blaurock markenkommunikation Inh. Tobias Blaurock
29.07.2021 - 10:35 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
29.07.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20210715002 Medien/Kommunikation, Forschung/Entwicklung

Emojis: Herkunft und Sprache bestimmen Nutzung

Englischsprachiger Kulturraum vor spanisch- und arabischsprachigen Nationen


Herz: Emojis als symbolische Weltsprache (Foto: pixabay.com, viarami)
Herz: Emojis als symbolische Weltsprache (Foto: pixabay.com, viarami)

Los Angeles (pte002/15.07.2021/06:05) - Emojis haben sich im digitalen Zeitalter zu einer Art symbolischer Weltsprache entwickelt. Wie oft die kleinen Piktogramme genutzt werden und auf wieviele unterschiedliche Varianten dabei zurückgegriffen wird, hängt dabei sehr stark vom Herkunftsland der User und deren Sprache ab. Am häufigsten eingesetzt werden sie etwa im englischsprachigen Kulturraum, dahinter folgen Spanisch- und Arabisch-sprechende Nationen, wie Forscher der University of Southern California (USC) https://usc.edu herausgefunden haben.

"Nicht mehr wegzudenken"

"Emojis sind aus der modernen, digitalen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Trotz ihrer enormen Verbreitung bleiben in Bezug auf ihre Nutzung aber noch viele Fragen offen, insbesondere, wenn man die weltweiten Länder- und Sprachunterschiede in Betracht zieht", erklärt Mayank Kejriwal, Assistant Professor am Information Sciences Institute der USC. "Es ist wichtig, diese Fragen zu klären, weil sie uns verraten können, wie die Menschen auf sozialen Online-Plattformen miteinander kommunizieren", betont der Wissenschaftler.

Genau deshalb hat er mit seinen Kollegen Qile Wang, Hongyu Li und Lu Wang über 1.700 Emojis in zig Millionen Tweets analysiert und kategorisiert, die Nutzer aus 30 verschiedenen Nationen über ein Monat lang gepostet hatten. "Das Ergebnis zeigt, dass es schätzungsweise knapp 100 Emojis gibt, die weltweit am häufigsten eingesetzt werden", stellt Kejriwal gegenüber "Phys.org" fest.

Philippinen, Brasilien und Indien

Laut der Analyse, die Kejriwal und sein Team durchgeführt haben, werden Emojis trotz ihres Ursprungs in der japanischen Sprache - der Ebgriff leitet sich von den japanischen Schriftzeichen für "e" (Bild), "mon" (Ausdruck) und "ji" (Buchstabe) ab - am häufigsten im englischsprachigen Kulturraum verwendet, um schnell und unkompliziert bestimmte Emotionen auszudrücken oder dem geschriebene Wort mit einem Bild mehr Ausdruck zu verleihen. Auf Platz zwei und drei folgen dann Spanisch und Arabisch sprechende Nationen.

Außerhalb der USA erfreuen sich die kleinen Piktogramme übrigens vor allem auf den Philippinen, in Brasilien und Indien der größten Beliebtheit. Interessanterweise sind es dabei besonders Städte in Küstennähe, die weltweit gesehen den häufigsten Einsatz von Emojis aufweisen. "Welche Emojis verwendet werden und in welchem Kontext sie stehen, ist von Land zu Land verschieden. In Brasilien wurden Tweets mit Familienbezug beispielsweise sehr oft mit dem Herz-Emoji begleitet, während es in den USA nur wenige Meldungen gab, in denen es um die Familie ging, bei denen ein Emoji angehängt wurde", schildert Kejriwal.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail: steiner@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.299 Abonnenten
|
191.733 Meldungen
|
78.868 Pressefotos
Top