Leben

AUSSENDER



Umweltdachverband
Ansprechpartner: Sylvia Steinbauer
Tel.: +43 40113 21
E-Mail: sylvia.steinbauer@umweltdachverband.at
pts20200914017 Umwelt/Energie, Medizin/Wellness

Earth Night 2020: Natürlich dunkel - jetzt Abschalten!

Premiere der Earth Night am 17. September ab 22 Uhr: Jede*r kann mitmachen


Milchstraße: Sterne wieder leuchten lassen (Foto: Sebastian Voltmer)
Milchstraße: Sterne wieder leuchten lassen (Foto: Sebastian Voltmer)

Wien (pts017/14.09.2020/09:40) - Alle Infos & Tipps zur Lichtreduzierung unter: https://www.earth-night.info

"Wenigstens eine dunkle Nacht pro Jahr": Das ist das Ziel der Earth Night, die künftig jedes Jahr in der ersten Neumond-Nacht im September zu einem natürlichen Nacht-Erlebnis beitragen soll. Heuer ist es am 17. September soweit: Alle sind aufgerufen, ab 22 Uhr jegliches Kunstlicht so weit wie möglich zu reduzieren oder ganz abzuschalten.

Die Aktion wurde von der deutschen Naturschutz-Initiative "Paten der Nacht" ins Leben gerufen und wird u. a. vom Bund Naturschutz und dem Deutschen Alpenverein getragen. Der Umweltdachverband, der sich im Rahmen seines Projekts "Lebensraum Naturnacht" (https://www.umweltdachverband.at/themen/naturschutz/biodiversitaet/lebensraum-naturnacht ) mit dem Thema auseinandersetzt, unterstützt die Aktion federführend in Österreich.

Lichtverschmutzung betrifft Artenvielfalt, Naturschutz, Gesundheit und Klimaschutz

"Wir rufen alle österreichischen Gemeinden, Unternehmen und Privathaushalte zum Abschalten auf - als Belohnung winkt der selten gewordene Anblick eines leuchtenden Sternenhimmels über dem eigenen Dach. Leider nimmt die Lichtverschmutzung auch in unserem Land kontinuierlich zu, was eine folgenschwere Zerstörung des Tag-Nacht-Rhythmus für Natur und Mensch bedeutet: Zu viel künstliches Nachtlicht bedroht nachtaktive Tiere, wie Eulen, Fledermäuse oder zahlreiche wichtige Insekten, und steigert das ohnehin bereits rasante Artensterben. Bei Menschen kann Lichtverschmutzung Gesundheits-, Schlafstörungen und Depressionen nach sich ziehen - darüber hinaus ist jeder unnötige Energieverbrauch durch Nachtbeleuchtung angesichts der Klimakrise nicht mehr vertretbar", sagt Gerald Pfiffinger, Geschäftsführer des Umweltdachverbandes.

Bewusster Umgang mit Licht ist essenziell

"Die Earth Night will auf die exzessive Nutzung nächtlichen Kunstlichts und die Folgen für Mensch, Umwelt und Natur sensibilisieren und einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Ressource Licht bewirken", betont Initiator Manuel Phillipp von "Paten der Nacht". Das Gute an der Sache: Kaum ein Umweltproblem unserer Zeit kann so einfach mit sofortiger Wirkung eingedämmt werden, wie die Lichtverschmutzung. Am 17. September gilt es, dies zum Wohl von Mensch und Natur zu beweisen.

(Ende)
Aussender: Umweltdachverband
Ansprechpartner: Sylvia Steinbauer
Tel.: +43 40113 21
E-Mail: sylvia.steinbauer@umweltdachverband.at
Website: www.umweltdachverband.at
|
|
98.404 Abonnenten
|
183.207 Meldungen
|
74.947 Pressefotos

LEBEN

19.09.2020 - 09:30 | N.vest Unternehmensfinanzierungen des Landes Niederösterreich GmbH
18.09.2020 - 15:15 | Verein "Spielerhilfe"
18.09.2020 - 11:50 | FH St. Pölten
18.09.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
18.09.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top