Medien

HIGHTECH

LEBEN

19.11.2019 - 16:55 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
19.11.2019 - 15:10 | FH St. Pölten
19.11.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion
pte20190730002 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Cybermobbing: Vor allem Mädchen im Fokus

US-amerikanische Untersuchung belegt großen Unterschied im Vergleich zur Gefahr bei Jungen


Mädchen am PC: betroffen von Online-Mobbing (Foto: Barbara Eckholdt, pixelio.de)
Mädchen am PC: betroffen von Online-Mobbing (Foto: Barbara Eckholdt, pixelio.de)

Washington (pte002/30.07.2019/06:05) - Mädchen in den USA sind dreimal stärker gefährdet, Opfer von Cybermobbing zu werden als gleichaltrige Jungen. Dies hat eine Umfrage des National Center for Education Statistics http://nces.ed.gov für den Zeitraum 2016/17 ergeben. Während sich bei 12- bis 18-jährigen Mittel- und High-School-Mädchen 21 Prozent entsprechenden Cyber-Attacken ausgesetzt sahen, waren es unter den Jungen lediglich sieben Prozent. Bei der vorhergehenden Umfrage (2014/15) waren es 16 Prozent im Vergleich zu sechs Prozent.

Akzeptanzprobleme nicht selten

Auf beide Geschlechter bezogen, erhöhte sich die Zahl berichteter Vorfälle von Cybermobbing betroffener Schüler 2015/16 im Vergleich zur vorherigen Untersuchung signifikant von 11,5 Prozent auf 15,3 Prozent. Insgesamt gaben bei beiden Umfragen etwa 20 Prozent an, Erfahrungen mit dem Phänomen gesammelt zu haben, von Gerüchten über Bedrohungen bis hin zu körperlichen Angriffen auf ihre Person. Wer die Aggressoren waren, wurde nicht erfasst.

Nach Kenntnis von Lauren Paul, Gründerin der Non-Profit-Organisation Kind Campaign http://kindcampaign.com , werden etwa 90 Prozent der Cybermobbing-Attacken auf Schülerinnen von gleichaltrigen Geschlechtsgenossinnen verübt. In der Regel gehe es um Vergleiche mit anderen Mädchen und den Wunsch nach Akzeptanz in der Peergroup. Inzwischen stellen immer mehr Schulen in den USA Regeln gegen Cybermobbing auf, inklusive Strafmaßnahmen bis hin zur Schulentlassung.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Lutz Steinbrück
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: steinbrueck@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.209 Abonnenten
|
175.712 Meldungen
|
71.287 Pressefotos
Top