IR-News

AUSSENDER



Medigene AG
Ansprechpartner: Medigene PR/IR
Tel.: +49 89 2000 3333 01
E-Mail: investor@medigene.com
pta20230601025
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Medigene AG: Medigene AG erweitert Pipeline um Neoantigene mit Programmen, die auf mehrere KRAS-Mutationen und HLAs gerichtet sind

Planegg/Martinsried (pta/01.06.2023/13:00 UTC+2)

  • Medigene baut eine breite KRAS-Bibliothek bestehend aus mehreren T-Zell-Rezeptoren (TCRs) zur Behandlung verschiedener KRAS-Mutationen und mehrerer HLAs auf, die große Patientenpopulationen mit soliden Tumoren und hohem ungedecktem Bedarf umfasst
  • Die KRAS-TCR-T-Programme werden von der Kombination mit Medigenes erweiterter Auswahl an proprietären Produktverbesserungstechnologien profitieren, einschließlich der PD1-41BB- und möglicherweise CD40L-CD28 kostimulatorischen Switch-Rezeptoren
  • Das Management lädt zu einer F&E-Veranstaltung ein, bei der die Erweiterung der Pipeline und die Entwicklung der End-to-End-Plattform am Dienstag, 20. Juni 2023, um 10:00 Uhr ET / 16:00 Uhr MESZ vorgestellt werden

Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung von T-Zell-Immuntherapien für solide Tumore konzentriert, gibt heute die Erweiterung der Entwicklungs-Pipeline um Neoantigene (auch bekannt als onkogene Treibermutationen) mit KRAS (Kirsten rat sarcoma viral oncogene homologue) als erste Zielstruktur im MDG10xx-Programm bekannt. Dabei handelt es sich um eine T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell (TCR-T) Therapie, die in Kombination mit der PD1-41BB-Switch-Rezeptor-Technologie des Unternehmens entwickelt wird. Die ersten KRAS-Antigene und HLAs (Human Leukocyte Antigens) der heute angekündigten Bibliothek sind auf folgende Ziele gerichtet:

  • KRAS G12V-A11 (MDG2011)
  • KRAS G12V-A03 (MDG2012)
  • KRAS G12D-A11 (MDG2021)

Neoantigene sind tumorspezifische Antigene (TSA) und spielen eine entscheidende Rolle für das Wachstum von Tumoren. Diese Mutationen sind in vielen soliden Tumoren zu finden, und ihre Prävalenz variiert je nach Krebsart. KRAS-Mutationen gelten als die häufigsten Onkogen-Mutationen bei schwer zu behandelnden soliden Tumoren und treten bei etwa 30% der solider Krebserkrankungen wie Bauchspeicheldrüsen-, Kolorektal-, Endometrium- und nicht-kleinzelligem Lungenkrebs auf. Die weltweite Inzidenz solider Tumore, die KRAS-Mutationen aufweisen, wird auf über 300 000 Patienten geschätzt.

"Unsere Pipeline-Erweiterung um Neoantigene mit mehreren KRAS-Zielstrukturen ist ein wichtiger Schritt in unserem Bestreben, erstklassige TCR-T-Therapien für Patienten mit schwer zu behandelnden soliden Tumoren zu entwickeln ", sagte Dr. Selwyn Ho, Vorstandsvorsitzender bei Medigene. "Wir freuen uns, dass dieser jüngste Meilenstein Medigenes firmeneigene End-to-End-Plattform als Grundlage für unsere hochspezifischen, sensitiven und potenziell sichereren TCRs mit optimaler Bindungsfähigkeit weiter bestätigt. Diese TCRs werden mit dem PD1-41BB und/oder CD40L-CD28 kostimulatorischen Switch-Rezeptoren kombiniert, um die Proliferation und Langlebigkeit der TCR-T-Zellen zu verbessern und die immunsuppressiven Effekte der Tumormikroumgebung zu mildern."

Dr. Ho ergänzte: "Wir bestätigen unsere Prognose, den ersten Leitkandidaten für MDG10XX, welches in MDG2011 umbenannt wurde, im dritten Quartal dieses Jahres zu veröffentlichen. Wir erwarten, in naher Zukunft neue TCRs ankündigen zu können, während wir eine möglichst umfangreiche KRAS-Bibliothek aufbauen."

F&E-Veranstaltung

Das Unternehmen wird am Dienstag, den 20. Juni 2023, um 10:00 Uhr ET / 16:00 Uhr MESZ eine F&E-Veranstaltung ausrichten und dabei die Erweiterung der Pipeline sowie die Entwicklung der End-to-End-Plattform zu präsentieren. Im Anschluss an die offiziellen Präsentationen und Gesprächsrunden wird es die Möglichkeit geben Fragen zu stellen.

Alle Einzelheiten zum Webcast und zur Anmeldung finden Sie wie folgt:

Datum:20.Juni, 2023
Time:10:00 Uhr ET / 16:00 MESZ
Ort:Virtuell
Webcast registration:https://lifescievents.com/event/medigene/

Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein archivierter Webcast im Bereich Investoren & Medien auf der Medigene-Website zur Verfügung stehen: https://medigene.de/investoren-medien/berichte-prasentationen/

--- Ende der Pressemeldung ---

Über Medigene AG

Medigene AG (FWB: MDG1) ist ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Entwicklung von T-Zell-Therapien zur effektiven Krebsbekämpfung spezialisiert hat. Seine End-to-End-Technologieplattform, die auf mehreren proprietären Produktentwicklungs- und Produktverbesserungstechnologien aufbaut, ermöglicht es Medigene, erstklassige differenzierte T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell- (TCR-T) Therapien für mehrere solide Tumorindikationen zu entwickeln, die sowohl hinsichtlich Sicherheit als auch Wirksamkeit optimiert sind. Diese Plattform liefert Produktkandidaten sowohl für die eigene Therapeutika-Pipeline als auch für Partnerschaften. Weitere Informationen unter https://www.medigene.de

Über Medigenes End-To-End-Plattform

Medigenes Immuntherapien tragen dazu bei, die körpereigenen Abwehrmechanismen des Patienten zu aktivieren, indem sie sich T-Zellen im Kampf gegen den Krebs zu Nutze machen. Die End-to-End-Plattform von Medigene kombiniert mehrere exklusive und proprietäre Technologien, um die besten TCR-T-Therapien ihrer Klasse zu entwickeln. Die Plattform umfasst mehrere Produktverbesserungstechnologien (z.B. PD1-41BB Switch-Rezeptor, CD40L-CD28 Switch-Rezeptor, Precision Pairing) und Entwicklungsoptimierungstechnologien (z.B. Allogeneic-HLA (Allo-HLA) TCR Priming), um die Entwicklung von differenzierten TCR-T-Therapien zu unterstützen. Partnerschaften mit mehreren Unternehmen, darunter BioNTech, 2seventy bio und Hongsheng Sciences, dienen der weiteren Validierung der Assets und Technologien der Plattform.

Über Medigenes TCR-T-Zellen

T-Zellen stehen im Mittelpunkt der therapeutischen Ansätze von Medigene. Die Immuntherapien von Medigene helfen, die körpereigenen Abwehrprozesse des Patienten zu aktivieren und die T-Zellen im Kampf gegen den Krebs zu nutzen. Die Therapien von Medigene rüsten die patienteneigenen T-Zellen mit tumorspezifischen T-Zell-Rezeptoren (TCRs) aus und schaffen so TCR-modifizierte T-Zellen mit erhöhtem Potenzial, Krebszellen zu erkennen und effizient abzutöten. Medigenes Ansatz zur Immuntherapie zielt darauf ab, die Toleranz des Patienten gegenüber Krebszellen und die tumorbedingte Immunsuppression zu überwinden. Durch die Aktivierung der T-Zellen des Patienten außerhalb des Körpers, ihre genetische Modifizierung mit tumorspezifischen TCRs und die Vermehrung der daraus resultierenden aktivierten TCR-T-Zellen können Patienten schnell eine große Anzahl tumorspezifischer T-Zellen zur Krebsbekämpfung verabreicht werden.

Über KRAS

KRAS (Kirsten rat sarcoma viral oncogene homologue) gehört zur Gruppe der kleinen sogenannten Guanosin-5'-Triphosphat (GTP)-bindenden Proteine, die als RAS-ähnliche GTPasen bekannt sind. Unter physiologischen Bedingungen steuert KRAS die Zellproliferation und das Überleben.

Bei Krebserkrankungen ist KRAS häufig verändert, und dies bei einer Vielzahl von oft tödlich verlaufenden soliden Krebsarten wie dem duktalen Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse, dem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs und dem kolorektalen Krebs. Mutationen im KRAS-Gen führen zur Bildung von Neoantigenen, die das unkontrollierte Wachstum von Krebszellen fördern. Diese Mutationen innerhalb des KRAS-Gens treten nur in Krebszellen auf und fehlen in gesundem Gewebe, was KRAS zu einem attraktiven Angriffspunkt für TCR-T-Therapien macht. T-Zell-Rezeptor-gesteuerte T-Zell-Therapien bieten einen vielversprechenden Ansatz, um gegen diese Mutationen vorzugehen und die Herausforderungen solider Tumoren zu bewältigen. Im Gegensatz zu CAR-T-Zellen, die für die Erkennung Oberflächenantigene benötigen und möglicherweise nur begrenzt zugänglich sind, erkennen TCR-T-Zellen ein breiteres Spektrum an Zielen, einschließlich intrazellulärer Proteine wie Neoantigene. Aufgrund dieser einzigartigen Fähigkeit eignen sich TCR-T-Therapien besonders gut für die Bekämpfung von KRAS-Mutationen und anderen anspruchsvollen Neoantigenen.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

Kontakt

Pamela Keck
Tel.: +49 89 2000 3333 01
E-Mail: investor@medigene.com

Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

(Ende)

Aussender: Medigene AG
Lochhamer Straße 11
82152 Planegg/Martinsried
Deutschland
Ansprechpartner: Medigene PR/IR
Tel.: +49 89 2000 3333 01
E-Mail: investor@medigene.com
Website: www.medigene.de
ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
Börse(n): Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate
|
Top