Medien

HIGHTECH

08.02.2023 - 12:30 | pressetext.redaktion
08.02.2023 - 06:05 | pressetext.redaktion
07.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

08.02.2023 - 11:30 | pressetext.redaktion
08.02.2023 - 06:15 | pressetext.redaktion
07.02.2023 - 13:55 | pressetext.redaktion

LEBEN

08.02.2023 - 10:30 | pressetext.redaktion
08.02.2023 - 10:15 | Peeroton GmbH - Pressedienst
08.02.2023 - 06:00 | pressetext.redaktion
pte20230125004 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

Poeten von heute müssen sich neu erfinden

"Odins Met & Orpheus' Gesang": Dieter Kalka gibt angehenden Dichtern Handlungsempfehlungen


Buchcover:
Buchcover: "Odins Met & Orpheus' Gesang" (Bild: andrebuchverlag.de)

Breslau/Bad Muskau/Leipzig (pte004/25.01.2023/06:15) -

Mit seinem leicht überarbeiteten und jüngst neu veröffentlichten Essay "Odins Met & Orpheus' Gesang" aus dem Jahr 2001 beantwortet der Leipziger Autor und Liedermacher Dieter Kalka die komplexe Fragestellung des Ursprungs der Dichtung vor dem Hintergrund des postulierten "Endes der Poesie".

Mythen als Ballast

In seinem Werk stellt der umtriebige Sprachkritiker einen Zusammenhang mit dem Gesang des Orpheus her und zeigt dem Leser, angereichert mit Gedichten aus dem deutsch-polnischen "Orpheus-Projekt" in Breslau 1999 und Bad Muskau 2001, was ein angehender Poet in Zeiten des Umbruchs tatsächlich mitbringen sollte und dass dies immer auch ein Wagnis bedeutet.

Auf der Suche nach Antworten gräbt Kalka tief und diskutiert den Ursprung der Dichtung anhand des griechischen Mythos des Sängers Orpheus, der mit seinem Gesang sogar die Sirenen übertönt haben soll. Auf der anderen Seite steht der germanische Odin, Oberster des Göttergeschlechts der Asen und mächtigster Krieger und weisester Mann zugleich.

Technik versus Mensch

Doch Orpheus ist für Kalka "längst nicht mehr der Held des Mythos". Mehr Sympathien bringt er vielmehr Odin entgegen. Dieser habe sich dem "Dichter-Met" wenigstens mit kreativen Lügen genähert. Nichtsdestotrotz scheint für Kalka heutiges Anlehnen von Dichtern an alte Klassiker in Zeiten der Digitalisierung und fast selbst dichtender Software sowieso obsolet.

Am Ende bleibt für Kalka die Empfehlung an Dichter von heute, losgelöst von einer Notwendigkeit und dem ökonomischen Druck, tatsächlich auch gelesen zu werden, frei und kreativ zu schreiben. Leser nicht mit Nachahmung zu berühren, sondern so zu formulieren, dass aus Texten Bilder sprechen, die mitreißen und mehr als nur gedruckte Buchstaben sind.

Dieter Kalka: "Odins Met & Orpheus' Gesang - Ein Essay und Gedichte von Marek Śnieciński, Peter Gehrisch, Bohdan Kos und Waldemar Okoń". Bilder von Bernd Kerkin. Edition Beulenspiegel im AndreBuchVerlag. 58 Seiten. ISBN: 978-3-949143-20-5. Erhältlich über den Verlag und im Buchhandel.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.807 Abonnenten
|
206.256 Meldungen
|
85.172 Pressefotos

IR-NEWS

08.02.2023 - 12:30 | Software AG
08.02.2023 - 10:56 | Mühlbauer Holding Aktiengesellschaft
08.02.2023 - 10:00 | TELES Aktiengesellschaft

TERMINE

15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top