IR-News

AUSSENDER



PEH Wertpapier AG
Ansprechpartner: Martin Stürner
Tel.: +49 69 247479930
E-Mail: M.Stuerner@peh.de

WEITERE IR-NEWS

29.01.2023 - 08:30 | MS Industrie AG
29.01.2023 - 08:30 | MS Industrie AG
27.01.2023 - 20:10 | SCI AG
pta20221128041
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

PEH Wertpapier AG: PEH steigert Ergebnis in Q3/2022 um +32,9 % im Vergleich zu Q2/2022 und mit solidem Wachstum im Basisgeschäft


Frankfurt am Main (pta041/28.11.2022/23:00) - Das Quartal 3/2022 war für PEH von schwierigen geopolitischen und makroökonomischen Entwicklungen geprägt. Wesentliche Einflussfaktoren auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns veränderten sich insbesondere durch den sich fortsetzenden Krieg in der Ukraine sowie Inflationsrekorde und steigende Leitzinserwartungen. Die schwierigen Rahmenbedingungen führten insbesondere an den internationalen Finanzmärkten zu großen Verwerfungen und Herausforderungen, die sich in extremen Volatilitäten sowohl bei Anleihen als auch Aktien gleichzeitig bemerkbar machten.

Trotz dieser Rahmenbedingungen konnte PEH das Ergebnis vor Steuern in Q3/2022 im Vergleich zu Q2/2022 um 32,9 % auf 2,5 Mio. Euro steigern. Das Ergebnis pro Aktie wird mit 1,31 Euro per 30.09.2022 ausgewiesen, per 30.06.2022 wurde ein Ergebnis pro Aktie von 0,82 ausgewiesen. Damit konnte das Ergebnis pro Aktie gegenüber dem 1. Halbjahr 2022 um 0,49 Euro (+59,8 %) deutlich gesteigert werden. Belastet wird das 9-Monats-Ergebnis von einem im Vergleich zur positiven Vorjahresperiode (+0,5 Mio. Euro) negativen Finanzergebnis per 30.09.2022 (-1 Mio. Euro) und im schwierigen Börsenumfeld nicht anfallenden performanceabhängigen Einnahmen. Diese einmalig negativen Effekte führen zu einem Rückgang im 9-Monats-Ergebnis vor Steuern um 25,3 % und von 7,5 % des EBITDA. Trotz negativem Marktumfeld und ohne performanceabhängige Einnahmen haben sich die Provisionserträge nur leicht -0,6 % (brutto) bzw. -1,7 % (netto) verringert und belaufen sich auf insgesamt 25,2 Mio. Euro Nettoprovisionseinnahmen. Dies verdeutlicht den stabilen Wachstumskurs in den Basis-Geschäftsfeldern von PEH. Trotz der einmalig negativen Effekte ist das EBITDA mit einem leichten Rückgang von -7,5 % (9,2 Mio. Euro) besser als erwartet und zeigt eine zufriedenstellende Entwicklung.

Investition in Mitarbeiter

Der allgemeine Verwaltungsaufwand ist um +3,5 % bzw. um 0,6 Mio. Euro angestiegen. Dies resultiert daraus, dass sich der Personalaufwand wegen des Ausbaus von Geschäftsaktivitäten in zukünftige Wachstumsfelder um +10,7 % erhöht hat. Dennoch konnten die anderen Verwaltungsaufwendungen und der sonstige betriebliche Aufwand um weitere 6,8 % (0,4 Mio. Euro) reduziert werden. PEH sieht sich somit in ihrer Kostenstruktur für die weiteren Herausforderungen gut aufgestellt.

Ergebnisausblick positiv unter Prämisse weichender Unsicherheiten

Unter der Prämisse, dass sich die Märkte im weiteren Jahresverlauf normalisieren, geht der Vorstand von einem anhaltend positiven Verlauf im 4. Quartal und anschließenden belebenden Marktimpulsen für das Jahr 2023 aus. PEH weist darauf hin, dass zuverlässige Prognosen für die weitere Geschäftsentwicklung in Anbetracht der nicht vorhersehbaren exogenen Einflussfaktoren dennoch nur eingeschränkt gemacht werden können.

Die vollständige Zwischenmitteilung zum 30.09.2022 steht auf der Internetseite zur Verfügung: https://www.peh.de/berichte/

(Ende)
Aussender: PEH Wertpapier AG
Bettinastraße 57-59
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner: Martin Stürner
Tel.: +49 69 247479930
E-Mail: M.Stuerner@peh.de
Website: www.peh.de
Börsen: Regulierter Markt in Berlin; Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt; Freiverkehr in Tradegate
ISIN(s): DE0006201403 (Aktie)
|
|
98.801 Abonnenten
|
205.974 Meldungen
|
85.090 Pressefotos
Top