IR-News

AUSSENDER



Biofrontera AG
Ansprechpartner: Investor Relations
Tel.: +49 (0) 214 87 63 20
E-Mail: ir@biofrontera.com

WEITERE IR-NEWS

pta20221123022
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Biofrontera AG: Biofrontera berichtet über die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und den ersten neun Monaten 2022


Leverkusen (pta022/23.11.2022/15:00) - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, veröffentlichte heute die Ergebnisse für die ersten neun Monate zum 30. September 2022.

Finanzkennzahlen und Geschäftsverlauf für die ersten neun Monate 2022*

In TEUR9M 20229M 2021Q3 2022Q3 2021
Umsatzerlöse21.90818.4736.8325.379
Bruttoergebnis vom Umsatz18.05015.7615.7434.680
Forschungs- und Entwicklungskosten-4.944-4.516-1.809-1.595
Allgemeine Verwaltungskosten-3.670-7.557-1.107-2.004
Vertriebskosten-4.724-16.263-1.367-6.072
Ergebnis aus der betrieblichen Tätigkeit4.712-12.5741.460-4.991
EBITDA5.008-9.6801.641-3.912
EBIT4.437-12.1391.447-4.748

*Aufgrund der Entkonsolidierung der Biofrontera Inc. ist ein direkter Vergleich der Gewinn- und Verlustrechnung mit dem Vorjahr nicht aussagekräftig, da in den Vorjahreszahlen die Zahlen der Biofrontera Inc. enthalten sind

Die Biofrontera-Gruppe erzielte im Zeitraum 1. Januar bis 30. September 2022 einen Gesamtumsatz von 21,9 Mio. EUR gegenüber 18.47 Mio. EUR in 2021, ein Plus von rund 19%. Im Quartalvergleich ergab sich eine Umsatzsteigerung von 27% auf 6,83 Mio. EUR (Vorjahr: 5,38 Mio. EUR).

"Aufgrund einer deutlichen Geschäftsbelebung in den ersten Quartalen 2022 blicken wir auf einen erfreulichen Neunmonatszeitraum zurück. Unsere Absatzmärkte haben sich nach der Hochphase der Covid-19 Pandemie deutlich erholt und wir sind weiterstgehend wieder auf dem Wachstumspfad, wie vor der Pandemie. Die sehr positive Entwicklung im europäischen Geschäft, aber auch die in den USA durch die Biofrontera Inc. enorm forcierten Vertriebsaktivitäten hatten maßgeblichen Einfluss auf diese positive Entwicklung," resümiert Frau de la Huerta, Finanzvorstand der Biofrontera. "Durch die Rücknahme des Preisdekrets in Spanien, die Markteinführung in den skandinavischen Ländern und die positive Entwicklung des Geschäfts in Großbritannien in den ersten neun Monaten 2022 konnten wir unsere Präsenz in PDT weiter ausbauen. Das Deutschlandgeschäft leidet derzeit noch an dem Abverkauf der Reimportware und verzeichnete in den letzten neun Monaten einen Umsatzrückgang um 22%. Hier erwarten wir jedoch im vierten Quartal eine deutlichere Erholung, da alle reimportierten verbilligten Tuben nun abverkauft sind. Die Biofrontera-Gruppe weist für den Neunmonatszeitraum ein positives EBITDA von 5 Mio. EUR aus, welches aufgrund der deutlichen Umsatzsteigerung sowie der Neustrukturierung der Biofrontera Gruppe und der damit verbundenen kostenseitigen Entlastung der Biofrontera AG entstanden ist."

In den USA wurden im Berichtszeitraum 1. Januar bis 30. September 2022 Lizenzerlöse in Höhe von 15.246 TEUR erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Umsatzbeitrag aus den USA 12.334 TEUR und wirkte sich damit mit einem Anstieg von 24% auf den Gesamtumsatz aus.

Die Umsätze der ersten neun Monate in Deutschland hingegen bewegten sich mit 3.083 TEUR unterhalb des Vorjahresniveaus von 3.931 TEUR. Auch die Umsatzentwicklung im dritten Quartal fiel im Jahresvergleich mit 1.001TEUR gegenüber 1.213 TEUR 2021 etwas verhaltener aus. Die Reimportproblematik, die durch ein Preisdekret im spanischen Markt entstanden war, hatte im dritten Quartal noch Einfluss auf die deutschen Umsätze. Im europäischen Ausland stiegen die Umsätze erneut um 27% von 2.208 TEUR in 2021 auf 2.804 TEUR in 2022. Biofrontera's eigene Vertriebsorganisationen in Spanien und Großbritannien, aber auch Biofrontera's übrige europäischen Lizenzpartner zeigten eine deutliche Umsatzsteigerung.

Die Zahlungsmittel- und Zahlungsmitteläquivalente im Konzern betrugen zum 30. September 2022 1.177 TEUR verglichen mit 6908 TEUR zum 31. Dezember 2021.

Prognose

Die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2021 verlief in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Vorstands. Er hält daher weiterhin an seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2022 fest. So erwartet der Konzern für 2022 einen Umsatz von 24 bis 27 Mio. EUR und ein positives EBITDA, sofern sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate fortsetzt.

Details zur Prognose befinden sich im Geschäftsbericht 2021, der auf der Internetseite der Biofrontera AG unter http://www.biofrontera.de/de/investoren/finanzberichte veröffentlicht ist.

Die Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2022 der Biofrontera AG steht auf der Homepage unter https://www.biofrontera.com/de/investoren/finanzberichte.html zum Download zur Verfügung.

(Ende)
Aussender: Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Deutschland
Ansprechpartner: Investor Relations
Tel.: +49 (0) 214 87 63 20
E-Mail: ir@biofrontera.com
Website: www.biofrontera.com
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt; Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE0006046113 (Aktie)
|
|
98.795 Abonnenten
|
204.737 Meldungen
|
84.658 Pressefotos

BUSINESS

29.11.2022 - 14:05 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
29.11.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
29.11.2022 - 11:30 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR
29.11.2022 - 11:30 | FRISCHBLUT Markenführung und Kommunikations GmbH
29.11.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
Top