Hightech

HIGHTECH

26.09.2022 - 14:00 | BellEquip GmbH
26.09.2022 - 11:35 | PREFA Aluminiumprodukte GmbH
26.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

26.09.2022 - 17:00 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
26.09.2022 - 16:45 | G DATA CyberDefense AG
26.09.2022 - 15:15 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

MEDIEN

26.09.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
26.09.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

26.09.2022 - 17:00 | EXPERTISEROCKS SL
26.09.2022 - 12:45 | Martschin & Partner
26.09.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20220722015 Auto/Verkehr, Forschung/Entwicklung

Ulmer Forscher zeigen neues E-Cargo-Bike

Weltweit erstes elektrisches Lastenkraftrad mit Schnellladefunktion und Rekuperation kommt


Gruppenbild der Entwickler mit Fahrzeugdemonstratoren (Foto: uni-ulm.de)
Gruppenbild der Entwickler mit Fahrzeugdemonstratoren (Foto: uni-ulm.de)

Ulm (pte015/22.07.2022/12:00) -

Forscher der Universität Ulm http://uni-ulm.de haben das weltweit erste elektrische Lastenkraftrad mit Schnellladefunktion und Rekuperation vorgestellt. Das drei Meter lange und 170 Kilogramm schwere Fahrzeug ist das Resultat eines vierjährigen Forschungsprojekts.

Im "Long-Tail-Format" gebaut

Das elektrische Kleinkraftrad ist in zweifacher Ausführung gebaut worden. Es ist bis zu 45 Stundenkilometer schnell und kann Nutzlasten bis 100 Kilogramm einfach, bequem und sicher transportieren. Das nutzerfreundliche Fahrzeug ist im sogenannten "Long-Tail-Format" konzipiert, das heißt, die Last liegt zwischen Fahrer und Hinterrad.

Was den Elektrolastenroller weltweit einmalig macht, so die Erfinder, ist das speziell dafür entwickelte Schnellladesystem und die rekuparationsfähige Batterie. Das Batteriesystem mit aktivem Heiz- und Kühlsystem mache es möglich, die Batterie an einer herkömmlichen öffentlichen AC-Ladesäule binnen 30 Minuten auf bis zu 80 Prozent zu laden.

Mit Allradantrieb ausgerüstet

Das E-Bike ist außerdem mit Allradantrieb ausgerüstet; dies erhöht die Fahrsicherheit und steigert die Energieeffizienz, heißt es. Das Besondere: am Vorderrad, wo der Hauptteil der Bremsenergie anfällt, ist ebenfalls ein E-Motor verbaut, der mittels Rekuperation - also im Generatorbetrieb - die Bremsenergie größtenteils zurückgewinnt.

Das heißt: Die Batterie muss im schnellen Wechsel hohe Ladeströme beim Bremsen sowie Entladeprozesse für den Antrieb verkraften; was sich nur durch die aktive Temperierung realisieren lässt. Der Allradantrieb macht es zudem möglich, Antriebs- und Bremsmoment an die Fahrsituation angepasst auf Vorder- und Hinterrad zu verteilen.

Für zusätzliche Fahrsicherheit sorgt das haptische Feedback am Lenker. Die an der Lenkstange verbaute Sensorik erfasst Lenkwinkel und Lenkmoment. Zudem werden über Sensoren die Kräfte ermittelt, die über die Last und den Fahrer auf das Lastenrad wirken. Aus den Sensordaten werden dann Schätzwerte für Rollwinkel, Lastgewicht und Trägheitsmoment abgeleitet.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.760 Abonnenten
|
203.076 Meldungen
|
83.911 Pressefotos

IR-NEWS

26.09.2022 - 18:44 | Deutsche Grundstücksauktionen AG
26.09.2022 - 18:42 | Deutsche Grundstücksauktionen AG
26.09.2022 - 18:02 | Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Top