IR-News

AUSSENDER



Weng Fine Art AG
Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
Tel.: +49 2173 690870-0
E-Mail: weng@wengfineart.com

WEITERE IR-NEWS

pta20220503005
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Weng Fine Art AG: Tochtergesellschaft ArtXX wird weiterentwickelt zur Plattform für Sammler, Händler und Investoren


Monheim am Rhein (pta005/03.05.2022/08:00) - Die ArtXX AG, die Schweizer Tochtergesellschaft der Weng Fine Art AG (WFA), ist eines der erfolgreichsten Unternehmen im internationalen Markt für Kunsteditionen. Sie hat sich auf den Handel in wichtigen Editionen von weltweit bekannten, zeitgenössischen Künstlern spezialisiert, die über die eigene Online-Plattform "Weng Contemporary" www.wengcontemporary.com angeboten werden.

In diesem Jahr plant das Unternehmen, zusätzlich zum Handel, eigene Editionsprodukte sowie auch tokenisierte Kunst anzubieten. Ein weiterer wichtiger Schritt soll die Etablierung einer separaten Plattform werden, auf der Kunst als Kapitalanlage erworben werden kann.

Das Management ist sich bewusst darüber, dass es derzeit eine Vielzahl von Belastungsfaktoren für die Wirtschaft und den Kunstmarkt gibt, die Einfluss auf die Pläne der Gesellschaft, haben könnten. Daher hat sich die gesamte WFA-Gruppe mit weiteren Finanzierungszusagen gestärkt, sodass sie auch in einem schwächeren Umfeld weiter pro-aktiv operieren kann.

Vom Krieg in der Ukraine ist das Geschäft der ArtXX nicht direkt betroffen, da sie in der Vergangenheit sehr wenig Handel (unter 0,5 % ihres Umsatzes) mit Kunden aus Russland und der Ukraine getätigt hatte. Da die ArtXX AG als Handelsunternehmen kein energieintensives Geschäft betreibt, treffen sie die stark erhöhten Energiepreise nur in einem geringen Maße. Von den deutlich steigenden Kreditzinsen ist die ArtXX derzeit kaum betroffen, da sie aktuell nur zu einem geringen Teil fremdfinanziert ist.

Grundsätzlich wäre bei der sich deutlich erhöhenden Inflation ein Rückgang der Nachfrage von Seiten der Endkunden nicht überraschend. Demgegenüber steht, dass Kunst als Sachwert traditionell als Absicherung gegen Inflation gilt. Einem Rückgang der weltweiten Nachfrage sollte die ArtXX durch eine Ausweitung ihrer Kundenbeziehungen begegnen können, zumal das Geschäft mit Editionen als dasjenige mit dem größten Potenzial innerhalb des Kunstmarktes gilt. Das Management schätzt, dass die Gesellschaft bisher nicht einmal 10 % ihres Zielmarktes angesprochen hat.

Seine Pläne wird das Management auf der heute stattfindenden Münchener Kapitalmarkt Konferenz (MKK) präsentieren und auf der Hauptversammlung der Weng Fine Art AG am 28. Juni 2022 präzisieren.

ÜBER DIE ARTXX AG

Die ArtXX AG (vormals WFA Online AG) ist zu mehr als 61 % im Besitz der Weng Fine Art AG in Monheim. Weiterhin hält der Verwaltungsratsvorsitzende Rüdiger K. Weng mehr als 23 % der Aktien. Der Streubesitz verteilt sich auf mehr als 500 Aktionäre. Die Gesellschaft gilt derzeit als eines der profitabelsten Kunst-E-Commerce Unternehmen weltweit. Im Fokus der Gesellschaft steht der Online-Handel mit Werken international bedeutender zeitgenössischer Künstler wie Jeff Koons, Damien Hirst, Christo, Robert Longo, Alex Katz, Bernar Venet und Ai Weiwei. Die grafischen und skulpturalen Editionen werden über die 2015 etablierte E-Commerce Plattform "Weng Contemporary" angeboten. Weitere Informationen unter: www.wengcontemporary.com

ÜBER DIE WENG FINE ART AG

Die Weng Fine Art AG (WFA) ist eines der führenden und profitabelsten Kunsthandelsunternehmen in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Monheim am Rhein wurde 1994 von Rüdiger K. Weng gegründet und ist seit 2012 die einzige an der Börse gelistete Kunsthandelsgesellschaft in Europa. Mit derzeit vier Geschäftsbereichen und einem Team aus Finanz-, Kunst- und Digitalexperten betreut das Unternehmen Kunden auf der ganzen Welt. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei der Handel von Werken international renommierter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts wie Andy Warhol, Pablo Picasso, Jeff Koons, Gerhard Richter, Damien Hirst, Alex Katz, Robert Longo und Ai Weiwei.
Die Weng Fine Art konzentriert sich auf das Business-to-Business-Geschäft und beliefert die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Mit ihrer Schweizer Tochtergesellschaft ArtXX AG betreibt die WFA unter der Marke "Weng Contemporary" ein E-Commerce-Geschäft für Editionen der wichtigsten zeitgenössischen Künstler. Die Weng Fine Art ist zudem maßgeblich an der Artnet AG beteiligt, dem weltweit führenden Daten- und Informationsanbieter für den Kunstmarkt, die 2020 ein assoziiertes Unternehmen der WFA geworden ist. Zusammen mit Partnern aus der Finanz- und Technologieindustrie beteiligt sich die WFA nun auch an der Entwicklung des digitalen Kunstmarkts auf Basis der Blockchain-Technologie, um den Zugang für Investoren zum Kunstmarkt zu erleichtern und Transparenz für Kunst als Anlageklasse zu schaffen. Weitere Informationen unter: www.wengfineart.com

KONTAKT

Weng Fine Art AG

Melanie Moske | Chief Digital Officer

Rheinpromenade 13 | 40789 Monheim am Rhein

Telefon +49 (0) 2173 9994458 | Mobil +49 (0)173 5977239

E-Mail moske@wengfineart.com

(Ende)
Aussender: Weng Fine Art AG
Rheinpromenade 8
40789 Monheim am Rhein
Deutschland
Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
Tel.: +49 2173 690870-0
E-Mail: weng@wengfineart.com
Website: www.wengfineart.com
Börsen: m:access in München
ISIN(s): DE0005181606 (Aktie)
|
|
98.762 Abonnenten
|
203.114 Meldungen
|
83.940 Pressefotos

BUSINESS

27.09.2022 - 16:35 | Österreichischer Gewerbeverein
27.09.2022 - 11:15 | SRH AlsterResearch AG
27.09.2022 - 11:10 | SRH AlsterResearch AG
27.09.2022 - 11:00 | Lakeward Management AG
27.09.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
Top