IR-News

AUSSENDER



KFM Deutsche Mittelstand AG
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: info@kfmag.de

Mediabox

pta20211126015
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

KFM Deutsche Mittelstand AG: Die „6,125%-Marcolin-Anleihe 21/26“ wird als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ eingeschätzt.


Düsseldorf (pta015/26.11.2021/11:00) - In ihrem aktuellen Barometer zu der 6,125 %-Anleihe der Marcolin S.p.A. mit Laufzeit bis 2026 (WKN A3KRSA) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Darstellung des Unternehmens anhand veröffentlichter, kostenlos und frei zugänglicher Informationen[1]

Branche: Gesundheitsbranche (Brillenhersteller)
Kerngeschäft: Design, Herstellung und Vertrieb von Sonnenbrillen und Brillenfassungen für lizenzierte Marken. Marktgebiet: weltweit (in 125 Ländern aktiv)

Tochter-Gesellschaften und deren Geschäftsmodelle:

  • Thélios S.p.A. (Joint Venture mit LVMH, 2017 gegründet), Villanova, Italien ist eine Kooperation mit dem weltweiten Branchenführer der Luxusgüterindustrie LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE. Über das Joint Venture (Marcolin hält 49%, LVMH 51% der Anteile) werden Sonnenbrillen und Brillenfassungen für das Markenportfolio der LVMH Gruppe (unter anderem Celine, Dior und Louis Vuitton) designt, hergestellt und vertrieben. Im Zuge des Joint Venture ist LVMH über ihre Tochter Vicuna Holding S.p.A eine 10%ige Beteiligung an der Marcolin Gruppe eingegangen. 
Mitarbeiter: 1.723Unternehmenssitz: Longarone, Italien
Gründung/Historie:  1961 in Italien gegründet stellte man zu Beginn lediglich Brillenrahmen für eigene Marken her. Im Jahr 1989 stieg Marcolin durch die Übernahmen von Finacom S.p.A. mit den Marken Mila Schön und Lancetti in das Lizenzgeschäft ein. Durch die Übernahme von Orama 1994 kamen weitere Lizenzen hinzu. In den weiteren Jahren wuchs das Lizenzportfolio quantitativ als auch qualitativ weiter an, zudem wurden neben den klassischen Brillengestellen auch Sonnenbrillen in das Portfolio mit aufgenommen. 2012 erwirbt PAI Partners, eine führende Private-Equity-Gesellschaft auf europäischer Ebene, die Mehrheitsbeteiligung an der Marcolin-Gruppe. Über dem in 2017 gegründeten Joint Venture Thélios, erhält Marcolin nun Zugang zum Markenportfolio des LVMH Konzerns. 

Geschäftsmodell/Produkte/Dienstleistungen: weltweit führender Designer, Hersteller und Vertreiber von Markensonnenbrillen und Brillenfassungen, mit einem breit gefächerten Portfolio von 28 lizenzierten Marken, die sich in die folgende drei Segmente aufteilen: 

  1. Das Luxussegment unter anderem mit den Marken Tom Ford, Tod's, Ermenegildo Zegna, Moncler, Omega und Longines.
  2. Das Mainstream-Segment unter anderem mit den Marken Guess, Gant, Harley Davidson, Swarovski und Timberland
  3. Das Sportsegment mit den Brillen der Marke Adidas. 

Mit WEB und Marcolin verfügt Marcolin zudem über zwei eigene Brillenmarken. Über das Joint Venture Thélios besteht Zugang zum sehr erfolgreichen Markenportfolio des LVMH Konzerns.

Mitbewerber/Alleinstellungsmerkmal/Besonderheit: EssilorLuxottica S.A. und Safilo Group S.p.a.. Das Joint Venture Thélios indem sich LVMH für Marcolin als Partner entschieden hat zeigt, dass sich Marcolin durch die Qualität ihrer Produkte in der Branche einen sehr guten Ruf erarbeitet hat. Einige wichtige Marken, wie Dior und Celine werden fortan über Thélios und nicht mehr über die Konkurenz produziert und vertrieben. 
Strategie: Konzentration auf Innovation, zertifizierte Qualität und exklusive und originelle Designs. Strategie der Internationalisierung, insbesondere in Asien, um auf den internationalen Märkten gebotenen Chancen zu nutzen. Heute ist Marcolin das Ergebnis eines stark ausgewogenen Produktangebots und einer hervorragenden geografischen Präsenz.
Kunden:  Einzelhandel und Onlinehänder
Lieferanten:  Rohstofflieferanten für Kunststoff, Metall oder andere Naturmaterialien

Betriebswirtschaftliche Entwicklung

Die betriebswirtschaftliche Entwicklung des Konzerns stellt sich anhand der veröffentlichten Daten[2] wie folgt dar:

[1] Quellen: veröffentlichte Jahres- und Quartalsreportings sowie Website und Pressemitteilungen des Emittenten und der Tochterunternehmen

[2] Annual Reports 2020-2018, Bericht über 3. Quartal 2021 von der Website des Unternehmens

Photon Energy N.V.IFRS201820192020Q3 2021
KonzernEUR    
Bilanzstichtag:31.12.    
Umsatz 482.219486.670339.978338.593
EBITDA  51.00047.6005.40035.863
EBIT (Betriebsergebnis) 28.88219.527-27.27114.298
EAT (Ergebnis nach Steuern) - 831- 14.826-57.010-2.271
Anlagevermögen (lt. Bilanz) 414.100433.610416.422426.131
Eigenkapital (lt. Bilanz) 207.176196.742119.295123.734
Bilanzsumme 718.793736.665691.246733.128
Anzahl Mitarbeiter 1.9501.8781.723 
Umsatzrendite (%) -0,2%-3,0%-16,8%-0,7 %
Umsatzentwicklung  0,9%-30,1% 
Jahresergebnis Entwicklung  1684,1%284,5% 
Eigenkapitalquote (%) 28,8%26,7%17,3%16,9 %
Anlagendeckung /"goldene Bilanzregel" 50,0%45,4%28,6% 

Entwicklung 2020

Wie in den obigen Zahlen ersichtlich, hatte die Covid-19 Pandemie einen erheblichen Einfluss auf das Geschäft der Marcolin S.p.A.. Lockdowns im Einzelhandel in diversen Länder auf der ganzen Welt führten dazu, dass im abgelaufenen Geschäftsjahr die Anzahl verkaufter Brillen auf neun Millionen zurück ging, nach 14 Millionen Brillen im Vorjahr. Die über neun Millionen verkauften Brillen führten zu einem Umsatz in Höhe von 340,0 Mio. Euro. Hiervon wurden 156,4 Mio. Euro (46,0% des Umsazes) in Europa, 143,5 Mio. Euro (42,2%) in Amerika und 12,9 Mio. Euro (3,8%) in Asien erwirtschaftet. In all diesen Regionen verzeichnete Marcolin erhebliche Umsatzrückgänge, was sich negativ auf die Ergebniskennzahlen auswirkt (EBIT: -27,2 Mio. Euro). Neben der Covid-19 Pandemie wurde das Nachsteuerergebnis (-57,0 Mio. Euro) zusätzlich durch den Verlust aus assoziierten Unternehmen in Höhe von 18,0 Mio. Euro negativ beeinflusst. Hierhinter verbirgt sich der Verlust des Joint Ventures Thélios, welches noch relativ jung ist und demzufolge die Marken des LVMH Konzerns erst nach und nach aus alten Lizensierungsverträgen, die nicht selten über 10 Jahre abgeschlossen werden, von der Konkurenz zu Thélios wechseln. Die Kosten für die Produktionsstätten sind aber bereits entstanden. In den Jahren 2018 und 2019 fiel hier ebenfalls ein Verlust an (9,0 Mio. Euro bzw. 13,2 Mio. Euro).

Entwicklung 2021 und Ausblick 

Trotz der immer noch andauernden Einschränkungen durch die Covid-19 Pandemie insbesondere im Einzelhandel, konnte sich Marcolin in den ersten neun Monaten in 2021 positiv entwickeln. Im zweiten und dritten Quartal 2021 wurde bereits das Niveau von 2019 in fast allen Regionen übertroffen. Mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 338,6 Mio. Euro hat Marcolin bereits nach 9 Monaten das Umsatzniveau des ganzen Jahres 2020 erreicht. Dieses Ergebnis spiegelt sich in einer Verbesserung der Ergebniskennzahlen wieder (EBITDA: 35,9 Mio. Euro, EBIT: 14,3 Mio. Euro).

Positiv hervorzuheben ist auch, dass die Thélios S.p.A. mit 0,8 Mio. einen positiven Beitrag zum Ergebnis der Marcolin beitragen konnte.

Quick-Check Nachhaltigkeit durch imug | rating[1]

Das Unternehmen verstößt nicht gegen die von der KFM Deutsche Mittelstand AG definierten Ausschlusskriterien. Die Anleihe ist für die von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds investierbar.

Anleihe: Bis zu 350 Mio. Euro mit einem Zinskupon von 6,125% p.a. und einer Laufzeit bis 2026[2]

5-jährige Laufzeit: vom 27.05.2021 bis 15.11.2026Zinskupon: 6,125% p.a.
Volumen: bis zu 350 Mio. EuroStückelung: 1.000 Euro pro Stück
Handelsplatz/Marktsegment: Zinstermine:  halbjährlich am 15.05. und 15.11.

Kündigungsmöglichkeiten seitens des Emittenten:

Kündigungsmöglichkeiten seitens des Emittenten bestehen ab dem 15.05.2023 zu 103,063%, ab dem 15.05.2024 zu 101,531% und ab dem 15.05.2025 zu 100% des Nennwertes.

Kündigungsmöglichkeiten seitens des Gläubigers, Covenants:

Eine Kündigungsmöglichkeit seitens der Anleihegläubiger besteht im Falle eines Kontrollwechsels zu 101% des Nennwertes.

Rang und Besicherung: 

Nicht nachrangig und durch Anteile am Emittenten und Garantien; Senior Secured

Verwendungszweck:

Der Emissionserlös dient der Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten.

Besondere Merkmale: 

Die Schuldverschreibungen und die Garantien sowie die Rechte und Pflichten der Parteien hieraus unterliegen den Gesetzen des Staates New York. Das Intercreditor Agreement (Gläubigervereinbarung) unterliegen dem englischen und walisischem Recht.

Fazit und persönliche Meinung der Analysten: „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" Bewertung 

Das Lizenzportfolio der Marcolin S.p.A. überzeugt durch gute Qualität sowie einer breiten Streuung und ist durch langjährige Verträge gesichert. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Marken des LVMH Konzern wird unserer Meinung nach einem positiven Einfluss auf die Entwicklung des Konzerns haben. Zusätzlich erwarten wir, dass der Konsum von Lifestyleprodukten wie Sonnenbrillen durch das Abflachen der Corona Krise wieder an Fahrt gewinnt und bei der Gesellschaft für eine positive Entwicklung der Finanzkennzahlen sorgt. Für das letzte Quartal erwarten wir ebenfalls eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr und darüber hinaus in Zukunft auch wieder ein positives Ergebnis nach Steuern.

In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 5,46% p.a. (auf Kursbasis von 103,17% am 24.11.2021 an der Börse Berlin bei Berechnung bis Endfälligkeit am 15.11.2026) wird die 6,125%-Marcolin-Anleihe 21/26 (WKN A3KRSA) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) bewertet.

Über dieses KFM-Barometer

Analysten: Alexander Rütz, Unternehmensanalyst und Florian Springer, Wertpapieranalyst im Auftrag der KFM Deutsche Mittelstand AG. Erstellt am 24.11.2021, um 12:09 Uhr auf Basis einer Analyse der Fundamentaldaten auf Grundlage des Geschäftsberichtes 2020, des Quartalsberichts September 2021 und des Wertpapierprospektes vom 19.05.2021 der Marcolin S.p.A.. Die Bewertung des KFM-Barometers beruht auf dem von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahren KFM-Scoring, das neben den unternehmensspezifischen Bilanz-Kennzahlen auch die Eigenarten der Anleihebedingungen für verzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen berücksichtigt.

Alle in diesem KFM-Barometer getroffenen Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung. Obwohl eine Aktualisierung des KFM-Barometers bezüglich der hier analysierten Anleihe grundsätzlich in den kommenden zwölf Monaten geplant ist, steht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht fest, ob eine Aktualisierung im angegebenen Zeitraum oder überhaupt stattfindet.

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG 

Die KFM Deutsche Mittelstand AG mit Sitz in Düsseldorf ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2) sowie des europäischen Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A2PF0P). Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring ausgezeichnet. Für ihre anlegergerechte Transparenz- und Informationspolitik wurde die KFM Deutsche Mittelstand AG von Rödl & Partner und dem Finanzen Verlag mit dem Transparenten Bullen 2020 ausgezeichnet.

Über die berechneten Kennzahlen zur betriebswirtschaftlichen Entwicklung (Bilanz, GuV-Rechnung)

Umsatzrendite =Ergebnis nach Steuern

Die Kennzahl gibt Auskunft darüber, wie rentabel das Unternehmen in der Periode gearbeitet hat. 

Hinweis: sie ist branchenabhängig und kann nicht verallgemeinert werden.

Umsatzerlöse
Eigenkapitalquote = EigenkapitalDie Kennzahl gibt Auskunft darüber, wie gut ein Unternehmen Verluste absorbieren kann. Hinweis: sie ist branchenabhängig, in der Praxis hat sich jedoch eine Mindestgröße von 20% als gute Richtgröße etabliert. 
Bilanzsumme

Anlagendeckung/

Goldene Bilanzregel = 

EigenkapitalDie Kennzahl gibt an, wieviel des Anlagevermögens durch Eigenkapital gedeckt ist. Ein hoher Wert spricht für ein solide finanziertes Unternehmen.
Anlagevermögen

Rechtliche Hinweise und Offenlegung

Diese Veröffentlichung der KFM Deutsche Mittelstand AG stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Vielmehr dient die Veröffentlichung allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen sind unverbindlich und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Performance dar. Die künftige Wertentwicklung hängt von vielen Faktoren wie der Entwicklung der Kapitalmärkte, den Zinssätzen und der Inflationsrate ab und kann daher nicht vorhergesagt werden. Die KFM Deutsche Mittelstand AG empfiehlt, sich vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts kunden- und produktgerecht beraten zu lassen. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung stützen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS, den die KFM Deutsche Mittelstand AG berät, hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels nicht in seinem Portfolio. Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS, den die KFM Deutsche Mittelstand AG berät, hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels in seinem Portfolio. Es ist Mitarbeitern der KFM Deutsche Mittelstand AG untersagt, Wertpapiere zu halten, die auch im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind. Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist weder in Wertpapieren, die im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind, noch in den von ihr initiierten Fonds selbst investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG und der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS profitieren von steigenden Anleihekursen. Aufgrund der Bekanntheit und Verbreitung des KFM-Barometers hat die darin zum Ausdruck gebrachte Bewertung möglicherweise einen Einfluss auf den Kurs der analysierten Anleihe. Mit dem KFM-Scoring wird analysiert, ob die Qualität des Finanzinstruments und die Bonität des Emittenten ein Investment im Rahmen des Portfolio-Managements für die initiierten Fonds zulassen. Schließt diese Prüfung für die Fonds positiv ab und veröffentlicht die KFM Deutsche Mittelstand AG ein KFM-Barometer, hat der Emittent durch Abschluss eines Vertrags mit der KFM Deutsche Mittelstand AG die Möglichkeit, ein KFM-Barometer-Siegel entgeltlich zu erwerben und werblich zu nutzen. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ PRIVATBANK S.A., 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen, Luxembourg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS http://www.dma-fonds.de erhältlich. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (Monega KAG, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln, www.monega.de) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main) und über die Homepage des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS http://www.ema-fonds.de erhältlich. Die Zuverlässigkeit der zur Analyse herangezogenen Informationsquellen wurde nicht überprüft, so dass letztlich Zweifel an der Zuverlässigkeit aller erwähnten Informationsquellen nicht ausgeräumt werden konnten. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verbreitung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaften und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung. Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist nicht verpflichtet, dieses Dokument abzuändern, zu ergänzen oder auf den neuesten Stand zu bringen oder die Empfänger in anderer Weise darüber zu informieren, wenn sich die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen und Prognosen verändern oder später als falsch, unvollständig oder irreführend erwiesen haben sollten. Die Anlageberatung und Anlagevermittlung (§ 2 Abs. 2 Nr. 3 und 4 WpIG) bieten wir Ihnen ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 3 Abs. 2 WpIG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein Wertpapierinstitut gem. § 2 Abs. 1 WpIG und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen gelten die Informationen über die Berücksichtigung von nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen und von Nachhaltigkeitsrisiken der NFS Netfonds Financial Service GmbH. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Impressum und unter www.nfs-netfonds.de.

*Die Informationen und Meinungen durch „imug | rating" geben nicht die Meinung der KFM Deutsche Mittelstand AG wieder, so dass diese entsprechend keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt.

Pressekontakt 

KFM Deutsche Mittelstand AG

Rathausufer 10

40213 Düsseldorf

Tel: + 49 (0) 211 21073741

Mail: info@kfmag.de 

Web: www.kfmag.de 

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de
www.europaeischer-mittelstandsanleihen-fonds.de

[1] die von imug | rating erstellte qualitative Nachhaltigkeitseinschätzung ergänzt das KFM-Scoring um materielle ESG-Aspekte (Environment, Social, Governance), die Auswirkungen auf die finanzielle Performance des Emittenten haben können.

[2] Quelle: veröffentlichter Wertpapierprospekt vom 19.05.2021



(Ende)
Aussender: KFM Deutsche Mittelstand AG
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf
Deutschland
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: info@kfmag.de
Website: www.kfmag.de
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE000A2PF0P7 (Fonds), LU0974225590 (Fonds)
|
|
98.769 Abonnenten
|
203.257 Meldungen
|
83.981 Pressefotos

BUSINESS

30.09.2022 - 14:40 | SRH AlsterResearch AG
30.09.2022 - 14:35 | SRH AlsterResearch AG
30.09.2022 - 14:35 | SRH AlsterResearch AG
30.09.2022 - 14:00 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
30.09.2022 - 13:00 | pressetext.redaktion
Top