IR-News

AUSSENDER



S IMMO AG
Ansprechpartner: Elisabeth Wagerer
Tel.: +43 1 22795-1120
E-Mail: elisabeth.wagerer@simmoag.at
pta20210528006
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

S IMMO AG: Q1 Ergebnis klar im Plus, deutlicher Wertzuwachs für Q2 erwartet


Wien (pta006/28.05.2021/07:45) - * Mieterlöse um 2,8 % auf EUR 32,0 Mio. gesteigert
* EPRA-NAV je Aktie zum 31.03.2021 bei EUR 25,05
* Steigerung des EBIT um EUR 30,7 Mio. auf EUR 18,2 Mio.
* Immobilien-Wertanalyse zum 30.04.2021 mit Zuwachs von rund EUR 85 Mio.

Die börsennotierte S IMMO AG beendet das erste Quartal 2021 sehr erfolgreich mit einem Periodenergebnis von EUR 9,9 Mio. und ist trotz COVID-19-Einflüssen deutlich im Plus. Bruno Ettenauer, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: "Auch wenn in den vorliegenden Zahlen zum ersten Quartal 2021 naturgemäß noch COVID-bedingte Effekte enthalten sind, unterstreicht das Ergebnis einmal mehr das robuste Geschäftsmodell der S IMMO. Wir konnten die Mieterlöse im Vergleich zur Vorjahresperiode steigern und das Periodenergebnis ist mit EUR 9,9 Mio. nicht nur deutlich im Plus, sondern auch erheblich besser als im Vorjahr. Darüber hinaus erwarten wir auf Basis der zum 30.04.2021 durchgeführten Wertanalyse unserer deutschen und österreichischen Immobilien einen Wertzuwachs von rund EUR 85 Mio. Die Ergebnisse dieser Analyse unterstreichen die Qualität und das hohe Wertsteigerungspotenzial unseres Portfolios."

Operative Performance
Die Mieterlöse verzeichneten einen Anstieg von rund 2,8 % gegenüber dem Vergleichszeitraum und betrugen EUR 32,0 Mio. (Q1 2020: EUR 31,1 Mio.). Die selbst genutzten Hotels waren auch im ersten Quartal 2021 noch stark von der COVID-19-Pandemie betroffen. Da das erste Quartal 2020 von den negativen Auswirkungen der Krise noch weitgehend unbeeinflusst war, verringerte sich das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung im Periodenvergleich auf EUR -1,3 Mio. (Q1 2020: EUR +1,6 Mio.).

Der Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung erhöhte sich vor allem auf Grund der Zugänge bei den vermieteten Immobilien und erhöhter Instandhaltungsaufwendungen auf EUR 18,3 Mio. (Q1 2020: EUR 16,8 Mio.). Insgesamt belief sich das Bruttoergebnis damit auf EUR 23,2 Mio. (Q1 2020: EUR 25,8 Mio.).

Das Bruttoergebnis aus der Vermietung (Bruttoergebnis exklusive Hotel-GOP) hingegen war zum Vorjahr nahezu unverändert und belief sich auf EUR 24,5 Mio. (Q1 2020: EUR 24,2 Mio.). Der Verwaltungsaufwand betrug rund EUR 5,1 Mio. (Q1 2020: EUR 4,4 Mio.), sodass sich das EBITDA auf EUR 18,1 Mio. verringerte (Q1 2020: EUR 21,4 Mio.).

Positives Ergebnis aus der Immobilienbewertung und Anstieg des EBIT
Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung war im ersten Quartal mit EUR 2,5 Mio. positiv und damit deutlich höher als im Vorjahr (Q1 2020: EUR -31,5 Mio.). Dies und die Tatsache, dass pandemiebedingte Auswirkungen auf das operative Ergebnis in engen Grenzen gehalten werden konnten, führten zu einer Steigerung des EBIT um rund EUR 30,7 Mio. auf EUR 18,2 Mio. im Periodenvergleich (Q1 2020: EUR -12,5 Mio.).

Periodenergebnis deutlich im Plus
Das Finanzergebnis verbesserte sich vor allem auf Grund unbarer Effekte um rund EUR 7,9 Mio. auf EUR -5,4 Mio. (Q1 2020: EUR -13,2 Mio.). Im Vergleich zum Vorjahr kam es durch das verbesserte Ergebnis der Immobilienbewertung zu erhöhten Aufwendungen für latente Steuern, sodass die Ertragsteuern insgesamt einen Aufwand von EUR -2,9 Mio. ergaben (Q1 2020: Ertrag in Höhe von EUR 4,3 Mio.).

Insgesamt war das Periodenergebnis mit EUR 9,9 Mio. im ersten Quartal 2021 deutlich positiv und konnte im Vergleich zum Vorjahr erheblich verbessert werden (Q1 2020: EUR -21,4 Mio.). Das Ergebnis je Aktie betrug somit EUR 0,14 (Q1 2020: EUR -0,30).

Kapitalmarkt
Die S IMMO Aktie hat sich im ersten Quartal sehr erfreulich entwickelt und lag zum 31.03.2021 bei EUR 21,45. Die Kurssteigerung und das damit verbundene höhere Investoreninteresse stehen auch in Zusammenhang mit dem freiwilligen Übernahmeangebot der IMMOFINANZ AG.

Im Jänner 2021 hat die S IMMO erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Green Bond mit einem Nominale von EUR 150 Mio., einer Laufzeit von 7 Jahren und einem Kupon von 1,75 % begeben und stellt damit auch am Kapitalmarkt das Engagement der Gesellschaft in Sachen Nachhaltigkeit unter Beweis.

Wertanalyse zum 30.04.2021
Vor allem der deutsche Markt hat sich in den vergangenen Monaten sehr dynamisch entwickelt, zusätzlich wurde Mitte April das Berliner Mietendeckel-Gesetz vom deutschen Bundesverfassungsgericht für ungültig erklärt. Vor dem Hintergrund des Übernahmeangebots der IMMOFINANZ AG hat die S IMMO daher zum 30.04.2021 eine Wertanalyse des deutschen und österreichischen Portfolios unter Einbeziehung eines unabhängigen, externen Bewerters durchgeführt. Auf Basis dieser Analyse geht die Gesellschaft zu diesem Stichtag von einem Wertzuwachs von rund EUR 85 Mio. aus.

Ausblick 2021
Die S IMMO AG erwartet für die kommenden Monate und Quartale eine weitere zunehmende Erholung in allen Bereichen und Assetklassen. Herwig Teufelsdorfer, Vorstand der S IMMO, kommentiert: "Auf Grund des Impffortschritts ist davon auszugehen, dass die derzeit gesetzten Öffnungsschritte nicht mehr zurückgenommen werden müssen. Die Folge ist ein deutlich positiveres Wirtschaftsklima und die Erwartung eines zunehmend starken Wirtschaftsaufschwungs. Wir blicken daher sehr optimistisch auf die nächste Zeit. Unsere Liquiditätssituation ist sehr komfortabel und wir prüfen aktuell attraktive Akquisitionsmöglichkeiten sowohl in Deutschland als auch in der CEE-Region." Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, weiter: "Unser erklärtes Ziel ist es, in Osteuropa noch aktiver zu werden und unsere Marktposition nachhaltig zu stärken. Unser solides Geschäftsmodell und das breit aufgestellte Portfolio haben uns die Krise sehr gut meistern lassen und bieten uns die perfekte Basis für zukünftiges Wachstum."

Update zum Übernahmeangebot der IMMOFINANZ AG
Die Angebotsunterlagen wurden am 19.05.2021 veröffentlicht. Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat wird der Vorstand diese detailliert prüfen und im Anschluss eine Stellungnahme abgeben, um den Aktionären eine möglichst fundierte Entscheidung zu ermöglichen. Festzuhalten ist jedoch schon jetzt, dass der Angebotspreis von EUR 22,25 deutlich unter dem EPRA-NAV liegt und die zum 30.04.2021 vorgenommene Wertanalyse des Immobilienportfolios und weitere absehbarere Steigerungen nicht berücksichtigt.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2021 - 31.03.2021
in EUR Mio. / Fair-Value-Methode

01-03/2020 01-03/2019
Erlöse 43,0 50,6
davon Mieterlöse 32,0 31,1
davon Betriebskostenerlöse 9,1 9,6
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung 1,9 9,9
Sonstige betriebliche Erträge 1,7 0,3
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung -18,3 -16,8
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung -3,2 -8,3
Bruttoergebnis 23,2 25,8
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien 0 3,7
Buchwerte veräußerter Immobilien 0 -3,7
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien 0 0
Verwaltungsaufwand -5,1 -4,4
EBITDA 18,1 21,4
Abschreibungen -2,4 -2,3
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 2,5 -31,5
Betriebsergebnis (EBIT) 18,2 -12,5
Finanzergebnis -5,4 -13,2
Ergebnis vor Steuern (EBT) 12,8 -25,7
Ertragsteuern -2,9 4,3
Periodenergebnis 9,9 -21,4
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar 9,9 -21,4
davon den nicht beherrschenden Anteilen zuordenbar 0 0
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,14 -0,30

(Ende)
Aussender: S IMMO AG
Friedrichstraße 10
1010 Wien
Österreich
Ansprechpartner: Elisabeth Wagerer
Tel.: +43 1 22795-1120
E-Mail: elisabeth.wagerer@simmoag.at
Website: www.simmoag.at
Börsen: Amtlicher Handel in Wien
ISIN(s): AT0000652250 (Aktie)
|
|
98.373 Abonnenten
|
193.891 Meldungen
|
80.027 Pressefotos
Top