Medien

AUSSENDER



OHB SE
Ansprechpartner: Günther Hörbst
Tel.: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de
pts20210428025 Forschung/Entwicklung, Technologie/Digitalisierung

Rocket Factory Augsburg sichert sich Startplatz in Andøya (Norwegen)

Neben dem Jungfernflug der RFA ONE werden an dem Standort weitere Starts nach 2023 erfolgen


RFA One soll bald ab Andøya (Norwegen) starten (© RFA)
RFA One soll bald ab Andøya (Norwegen) starten (© RFA)

Augsburg/Andøya (pts025/28.04.2021/14:45) - Die Rocket Factory Augsburg (RFA) hat einen Vertrag mit dem norwegischen Andøya Space Center unterzeichnet und sich damit einen der begehrtesten Startplätze in Europa gesichert.

"Dieser Vertrag sichert uns die Startkapazitäten für die ersten Betriebsjahre. Wir sind sehr glücklich, dass Europas modernster Raketenstartkomplex mit uns zusammenarbeitet. Wir haben jetzt alles zusammen, vom Startplatz über die Kunden bis hin zum Entwicklungsprogramm, um die erste Launchkampagne zu starten", sagt Jörn Spurmann, Chief Commercial Officer der RFA. "Der flexible Zugang zum Weltraum von Kontinentaleuropa aus hilft RFA dabei, seinen Kunden den besten und kostengünstigsten Launchservice für ihre Nutzlasten anzubieten."

"Die Partnerschaft mit Rocket Factory ist ein weiterer großer Meilenstein für die europäische New Space Industry", sagt Odd Roger Enoksen, CEO und Präsident von Andøya Space. "Wir freuen uns darauf, ihre ambitionierte Startkadenz von unserem Weltraumbahnhof aus zu unterstützen. Unsere Beziehung zu RFA ist in den letzten Jahren stark gewachsen und wir sind besonders stolz darauf, dass RFA weiterhin Teil unserer Vision ist, eine wettbewerbsfähige europäische New Space Industrie zu schaffen."

"Andøyas einzigartiger Standort ermöglicht es uns, einen flexiblen, äußerst wettbewerbsfähigen Startservice für Inklinationen von 87 bis 108 Grad anzubieten. Der Startplatz ist innerhalb Europas leicht erreichbar und kann dazu beitragen, unsere Raumfahrtindustrie zu stärken", fügt Stefan Brieschenk, Chief Operational Officer der RFA, hinzu.

RFA steht mit seiner hochmodernen Motorentechnologie mit gestufter Verbrennung an der Spitze der weltweiten Entwicklung von Trägerraketen für die neue Raumfahrt. Diese hochleistungsfähige Triebwerkstechnologie, gekoppelt mit den kostengünstigsten Produktionstechniken, ist im Wesentlichen neu in Europa. Durch die Unterstützung von OHB ist es RFA gelungen, Schlüsseltechnologien und Schlüsseltalente zu erwerben, die den Business Case der RFA-One-Trägerrakete vorantreiben werden, damit sie auf globaler Ebene konkurrenzfähig wird. Jüngste Schusstests haben gezeigt, dass RFA auf dem besten Weg ist, die effizienteste und leistungsstärkste Raketentriebwerkstechnologie Europas zu entwickeln.

Andøya Space hat im September 2020 die Erlaubnis für das Gebiet erhalten und verfügt über eine Genehmigung für 30 Starts pro Jahr von ihrem neuen Weltraumbahnhof 35 km südlich des bestehenden Startplatzes. Die Lage des Weltraumbahnhofs, 69 Grad nördlich und oberhalb des Polarkreises an der Küste von Andøya im Landkreis Nordland, gewährleistet eine Flugbahn, die keine besiedelten Gebiete überfliegt. Andøya Space, stellt Startrampen, Einrichtungen zur Nutzlastintegration sowie die technische Infrastruktur vor Ort zur Verfügung.

(Ende)
Aussender: OHB SE
Ansprechpartner: Günther Hörbst
Tel.: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de
Website: www.ohb.de
|
|
98.437 Abonnenten
|
195.311 Meldungen
|
80.786 Pressefotos

MEDIEN

07.12.2021 - 13:00 | pressetext.redaktion
07.12.2021 - 09:45 | Martschin & Partner
07.12.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
06.12.2021 - 22:30 | Unser Kandidat 2022
06.12.2021 - 12:00 | pressetext.redaktion
Top