IR-News

AUSSENDER



Biofrontera AG
Ansprechpartner: Investor Relations
Tel.: +49 (0) 214 87 63 20
E-Mail: ir@biofrontera.com

WEITERE IR-NEWS

12.04.2021 - 19:40 | Biofrontera AG
12.04.2021 - 18:24 | Wolftank-Adisa Holding AG
12.04.2021 - 15:30 | Singulus Technologies Aktiengesellschaft
pta20210224021
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Biofrontera AG: Biofrontera reicht Studienreport der Pharmakokinetik-Studie bei der FDA ein


Leverkusen (pta021/24.02.2021/14:30) - Leverkusen, 24. Februar 2021 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gibt die Einreichung eines Antrags zur Änderung der Produktinformation bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) bekannt, mit der die simultane Anwendung von drei Tuben Ameluz® ermöglicht wird. Der Antrag stützt sich auf eine Phase I Pharmakokinetik-Studie (PK-Studie) zur Behandlung von aktinischen Keratosen mit drei Tuben Ameluz®.

Im Oktober 2020 (siehe Pressemeldung vom 8. Oktober 2020) konnte das Unternehmen die klinische Phase der PK-Studie abschließen, mit der die Sicherheit der photodynamischen Therapie (PDT) bei gleichzeitiger Anwendung von drei Tuben Ameluz® auf größeren oder mehreren Flächen getestet wurde. Im Anschluss wurden die Studiendaten ausgewertet, der Studienreport verfasst und in das Zulassungsdossier (NDA) eingearbeitet.

"In den Ergebnissen dieser Studie ergaben sich keine Hinweise darauf, dass das Sicherheitsprofil bei der Behandlung mit der dreifachen Menge Ameluz® von dem bekannten Sicherheitsprofil mit einer Tube abweichen würde," erklärt Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender von Biofrontera. "Wir gehen davon aus, die FDA von einer Änderung der Ameluz®-Produktinformation zu überzeugen, welche momentan die Anwendung auf eine Tube Ameluz® pro Behandlung beschränkt. Die erweiterte Produktinformation ließe die Behandlung aktinischer Keratosen mit bis zu drei Tuben Ameluz® zu. Dies wird einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit von Ameluz® leisten."

Die PK-Studie bei maximaler Anwendung schloss 32 Patienten mit aktinischen Keratosen auf größeren oder mehreren Flächen ein, die eine PDT-Behandlung mit insgesamt drei Tuben Ameluz® entweder im Gesichts-/Kopfbereich oder an den Extremitäten/Rumpf/Hals erhielten. Ameluz® wurde in Übereinstimmung mit dem derzeit zugelassenen Behandlungsprotokoll angewendet, mit der Ausnahme, dass 60 cm ^ 2 Hautfläche mit drei Tuben des Medikaments behandelt wurden. Die Beleuchtung wurde nach 3 Stunden Okklusionszeit durchgeführt, wobei je nach Anzahl und Lage der Behandlungsfläche(n) entweder eine oder gleichzeitg zwei BF-RhodoLED®-Lampen verwendet wurden. Die Studie wurde in einer spezialisierten dermatologischen Phase I-Einrichtung in Texas/USA durchgeführt.

Das Ziel der Studie war die Untersuchung der Menge des Wirkstoffs, die nach dem Auftragen von drei kompletten Tuben Ameluz® auf die Haut ins Blut gelangt, um die Sicherheit diesbezüglich abzuschätzen. Darüber hinaus wurden weitere Parameter zur Sicherheit der Patienten bei dieser Behandlung untersucht. Mit Hilfe dieser Ergebnisse können das Unternehmen und die Behörde abschätzen, ob durch die gleichzeitige Behandlung mit drei Tuben Risiken für die Patienten entstehen könnten.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Biofrontera AG
Thomas Schaffer, Finanzvorstand
Pamela Keck, Head of IR ir@biofrontera.com
+49-214-87632-0
+49-214-87632-0

Hintergrund:
Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit über 150 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen in den USA das verschreibungspflichtige Medikament Xepi® zur Behandlung von Impetigo. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut.

Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und an der US-amerikanischen NASDAQ gelistet. www.biofrontera.com

(Ende)
Aussender: Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Deutschland
Ansprechpartner: Investor Relations
Tel.: +49 (0) 214 87 63 20
E-Mail: ir@biofrontera.com
Website: www.biofrontera.com
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt; Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE0006046113 (Aktie)
Weitere Handelsplätze: Nasdaq
|
|
98.141 Abonnenten
|
188.750 Meldungen
|
77.307 Pressefotos

BUSINESS

12.04.2021 - 13:13 | faircheck Schadenservice GmbH
12.04.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
12.04.2021 - 10:00 | Heemann Vermögensverwaltung AG
12.04.2021 - 09:45 | ITCS
12.04.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
Top