IR-News

AUSSENDER



KFM Deutsche Mittelstand AG
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: hj.friedrich@kfmag.de

WEITERE IR-NEWS

Mediabox

pta20201216021
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - Die "6,75%-Schlote Holding GmbH-Anleihe"

6,75%-Schlote Holding GmbH-Anleihe wird nun als "durchschnittlich attraktiv" eingeschätzt


Düsseldorf (pta021/16.12.2020/11:00) - In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 6,75%-Anleihe der Schlote Holding GmbH (WKN A2YN25) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe nun als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Die Schlote Gruppe mit Sitz in Harsum (Niedersachsen) blickt auf eine über 50-jährige eigentümergeführte Firmengeschichte zurück1. Die Aktivitäten gliedern sich in die drei Geschäfts- bzw. Produktionsbereiche Getriebe-, Motor- und Fahrwerkskomponenten1. Der Schwerpunkt der Leistungen liegt in der mechanischen Bearbeitung der Bauteile, der Vormontage von einbaufertigen Komponenten für die Automobil- und Zulieferindustrie sowie der Fertigung von Druckgussformen für Gießereien2. In den im Hinblick auf die Wertschöpfung des Unternehmens größten Segmenten "Getriebe" (68%) und Motor (28%) werden im Wesentlichen Gehäuseteile jeglicher Art bearbeitet, wie zum Beispiel Kupplungs-, Getriebe- und Turbinengehäuse2. Die Schlote Gruppe profitiert unserer Meinung nach sowohl vom Trend zu mehr automatisierten Getrieben, aufgrund der Zunahme des Hybridantriebes, als auch vom starken Wachstum bei Turboladergehäusen, da der Trend zum Motor-"Downsizing" zu einer deutlich steigenden Nachfrage bei Turboladern führt. Durch die hohe technolgische Expertise ist die Schlote Gruppe auch in der Lage, steigenden Anforderungen der Hybrid- un E-Mobilityantriebstechnologie gerecht zu werden2. Derzeit erhält das Unternehmen zahlreiche Nachfragen für gemeinsame Projekte mit sog. OEMs (Original Equipment Manufactures) bei Elektro- und Hybridantrieben3. Produziert wird an acht Standorten in Deutschland, Tschechien und seit 2013 auch in China (Tianjin) u.a. mit dem Partner Bohai Trimet (Tochter von Beijing Automotive Group (BAIC)), welcher ein Joint Venture mit Daimler bildet2 3. Insgesamt wurden zum Halbjahr 2020 ca. 1.400 Mitarbeiter beschäftigt3. Die Schlote Gruppe unterhält langjährige mittel- und unmittelbare Geschäftsbeziehungen zu vielen renommierten OEMs wie Volkswagen, Audi, Porsche, Daimler, BMW und so genannten Tier-1-Lieferanten wie ZF Friedrichshafen, Continental und IHI2.

Betriebswirtschaftliche Entwicklung 2019
Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die Schlote-Gruppe einen Konzernumsatz von 237 Mio. Euro nach 254 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum4, was ungefähr im Bereich des Umsatzrückganges der weltweiten Automobilzuieferer Industrie liegt, welcher bei -4% liegt5. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2019 beträgt 37,3 Mio. Euro und liegt damit 3,5% über dem Vorjahr von 35,8 Mio. Euro4; was unter dem Aspekt, dass der Automobilmarkt 2019 eher mit sinkenden Margen zu kämpfen hatte, sehr positiv zu betrachten ist5. Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern (EAT) belief sich auf 2,5 Mio. Euro nach 1,8 Mio. Euro im Vorjahr4. Die Eigenkapitalquote konnte so nach der Ausweitung der Bilanz durch die Anleihenemission Ende 2019 mit 12,9% zum 31.12.2019 konstant gehalten werden4.

Covid-19 beeinflusst das Geschäft im Jahr 2020 stark/ Mittel aus Wirtschaftsstabilisierungsfonds
Das aktuelle Geschäftsjahr 2020 ist im Wesentlichen durch die Covid-19-Pandemie geprägt. So brach die Nachfrage der Schlote-Kunden bedingt durch den Lockdown ab Ende März ein und führte im ersten Halbjahr 2020 zu einem erheblichen Umsatzrückgang um 40,3 Mio. Euro von 118,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019 auf 78,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 20203. Durch striktes Kostencontrolling und Kostenmanagement konnte das EBITDA im ersten Halbjahr 2020 mit 4,2 Mio. Euro (Vorjahr 18,1 Mio. Euro) positiv gehalten werden3. Zum Halbjahr 2020 weist der Konzern einen Fehlbetrag nach Steuern von 13,5 Mio. Euro aus, nach einem Überschuss von 0,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum3. Zur Eigenkapitalstärkung, Liquiditätssicherung und Stabilisierung beschaffte sich die Gruppe aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) insgesamt 25,5 Mio. Euro6. Diese sind aufgeteilt in 17 Mio. Euro Eigenkapital als stille Beteiligung mit Verlustbeteiligung und 8,5 Mio. Euro als Nachrangdarlehen6. Die Laufzeiten liegen hierbei jeweils über 6 Jahre, womit eine Tilgung zeitlich erst nach der obigen Anleihe fällig ist6.

Nach dem im 1. Halbjahr 2020 Covid-19 bedingten Umsatzrückgang konnte der Konzernumsatz im 3. Quartal 2020 wieder auf 90% des Vorjahresniveaus gesteigert und ein Gewinn in Höhe von 1 Mio. Euro erzielt werden6. Für das gesamte Geschäftsjahr 2020 rechnet die Schlote-Gruppe jedoch mit einem erheblichen Umsatz- und Ertragsrückgang5. Der Nachsteuerverlust sollte unserer Meinung nach bei über 12 Mio. Euro, aber deutlich unter dem durch den WSF erlangten zusätzlichen Eigenkapital liegen.

6,75%-Schlote Holding GmbH-Anleihe mit Laufzeit bis 2024
Die nicht nachrangige und unbesicherte Mittelstandsanleihe der Schlote Holding GmbH ist mit einem Zinskupon von 6,75% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 21.05. und 21.11.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 21.11.2019 bis 21.11.20242. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 25 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro2. In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin ab dem 21.11.2022 zu 103% und ab dem 21.11.2023 zu 102% des Nennwertes vorgesehen2. Der Emissionserlös soll neben der Ablösung von Verbindlichkeiten auch Investitionen in die Bearbeitung alternativer Antriebstechnologien (wie Hybridantriebe und auf mittelfristiger Sicht auch reine E-Antriebe) dienen2.

In den Anleihebedingungen verpflichtet sich die Emittentin unter anderem zu einer umfassenden Transparenz2. Darüber hinaus sind in den Anleihebedingungen eine Ausschüttungsbeschränkung bei einer Eigenkapitalquote von unter 25% und eine weit gefasste Negativerklärung verankert2. Die Anleihe wird im Freiverkehr der Börse Frankfurt gehandelt2.

Fazit: Nun durchschnittlich attraktive Bewertung mit positivem Ausblick
Zusammenfassend lautet unsere Einschätzung wie folgt: Trotz der durch die Covid-19-Pandemie verschärften Schwäche im Automobilsektor ist die Schlote-Gruppe mittel- bis langfristig gut aufgestellt. Die Präzision der Bauteile im Nanobereich erreichen nur wenige Konkurrenten. Die E-Mobilität stellt besonders hohe Anforderungen an die Motor- und Getribetechnik, so dass die Profitabilität der Gesellschaft auch in die Zukunft übertragbar scheint. Hierbei hilft zusätzlich die hohe Anpassungsfähigkeit der Gruppe, erzeugt durch die Variabilität ihrer Produkte. Mit den Mitteln aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds hat sich die Schlote Gruppe weitere Flexibilität beschaffen können. Durch das zukunftsträchtige Geschäftsmodell und die stabile Marktstellung erwarten wir mittelfristig wieder die Rückkehr auf das Umsatz- und Ertragsnievau vor der Covid-19-Pandemie. In Verbindung mit der Rendite von 13,51% p.a. (auf Basis des Kurses von 81,00% am 15.12.2020 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis zum Ende der Laufzeit am 21.11.2024) bewerten wir die Schlote-Anleihe (WKN A2YN25) nun als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen).

Über dieses KFM-Barometer
Analysten: Alexander Rütz, Unternehmensanalyst und Sabine Knee, Wertpapieranalystin im Auftrag der KFM Deutsche Mittelstand AG. Erstellt am 16.12.2020, 08.40 Uhr auf Basis einer Analyse der Fundamentaldaten auf Grundlage des Jahresabschlusses 2019, des Halbjahresabschlusses 2020 und des Wertpapierprospektes vom 28.10.2019 der Schlote Holding GmbH. Die Bewertung des KFM-Barometers beruht auf dem von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahren KFM-Scoring, das neben den unternehmensspezifischen Bilanz-Kennzahlen auch die Eigenarten der Anleihebedingungen für verzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen berücksichtigt.

Dieses KFM-Barometer ist eine Aktualisierung des KFM-Barometers vom 12.11.2019, in dem die Anleihe mit 4 von 5 möglichen Sternen eingeschätzt wurde. Alle in diesem KFM-Barometer getroffenen Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung. Obwohl eine Aktualisierung des KFM-Barometers bezüglich der hier analysierten Anleihe grundsätzlich in den kommenden zwölf Monaten geplant ist, steht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht fest, ob eine Aktualisierung im angegebenen Zeitraum oder überhaupt stattfindet.

Quellenangaben: 1 https://www.schlote-gruppe.com/de/ 2Wertpapierprospekt vom 28.10.2019, 3Halbjahresbericht 2020, 4Konzernjahresabschluss 2019, 5Statistisches Bundesamt ( https://de.statista.com ), 6Pressemitteilung vom 23.11.2020, 7Pressemitteilung vom 28.10.2020

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG
Die KFM Deutsche Mittelstand AG mit Sitz in Düsseldorf ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2) sowie des europäischen Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A2PF0P). Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring ausgezeichnet. Für ihre anlegergerechte Transparenz- und Informationspolitik wurde die KFM Deutsche Mittelstand AG von Rödl & Partner und dem Finanzen Verlag mit dem Transparenten Bullen 2020 ausgezeichnet.

Rechtliche Hinweise und Offenlegung
Diese Veröffentlichung der KFM Deutsche Mittelstand AG stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Vielmehr dient die Veröffentlichung allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen sind unverbindlich und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Die KFM Deutsche Mittelstand AG empfiehlt, sich vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts kunden- und produktgerecht beraten zu lassen. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung stützen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels in seinem Portfolio. Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS, den die KFM Deutsche Mittelstand AG berät, hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels nicht in seinem Portfolio. Es ist Mitarbeitern der KFM Deutsche Mittelstand AG untersagt, Wertpapiere zu halten, die auch im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind. Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist weder in Wertpapieren, die im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind, noch in den von ihr initiierten Fonds selbst investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG und der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS profitieren von steigenden Anleihekursen. Aufgrund der Bekanntheit und Verbreitung des KFM-Barometers hat die darin zum Ausdruck gebrachte Bewertung möglicherweise einen Einfluss auf den Kurs der analysierten Anleihe. Mit dem KFM-Scoring wird analysiert, ob die Qualität des Finanzinstruments und die Bonität des Emittenten ein Investment im Rahmen des Portfolio-Managements für die initiierten Fonds zulassen. Schließt diese Prüfung für die Fonds positiv ab und veröffentlicht die KFM Deutsche Mittelstand AG ein KFM-Barometer, hat der Emittent durch Abschluss eines Vertrags mit der KFM Deutsche Mittelstand AG die Möglichkeit, ein KFM-Barometer-Siegel entgeltlich zu erwerben und werblich zu nutzen. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG Niederlassung Luxemburg, 46, Place Guillaume II, L-1648 Luxemburg oder Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Neuer Jungfernstieg 20, 20354 Hamburg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS http://www.dma-fonds.de erhältlich. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (Monega KAG, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln, www.monega.de) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main) und über die Homepage des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS http://www.ema-fonds.de erhältlich. Die Zuverlässigkeit der zur Analyse herangezogenen Informationsquellen wurde nicht überprüft, so dass letztlich Zweifel an der Zuverlässigkeit aller erwähnten Informationsquellen nicht ausgeräumt werden konnten. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verbreitung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaften und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung.

Pressekontakt
KFM Deutsche Mittelstand AG
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf
Tel: + 49 (0) 211 21073741
Mail: info@kfmag.de
Web: www.kfmag.de
www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de
www.europaeischer-mittelstandsanleihen-fonds.de

(Ende)
Aussender: KFM Deutsche Mittelstand AG
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf
Deutschland
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Friedrich
Tel.: +49 211 21073741
E-Mail: hj.friedrich@kfmag.de
Website: www.kfmag.de
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
ISIN(s): DE000A2PF0P7 (Fonds), LU0974225590 (Fonds)
|
|
98.437 Abonnenten
|
195.309 Meldungen
|
80.786 Pressefotos

BUSINESS

07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH
07.12.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.12.2021 - 11:20 | VBV-Gruppe
Top